Fruchtfliegen bekämpfen – so werden Sie Obstfliegen wieder los!
Home / Ungeziefer / Fruchtfliegen bekämpfen – so werden Sie Obstfliegen wieder los!

Fruchtfliegen bekämpfen – so werden Sie Obstfliegen wieder los!

© VRD - Fotolia.com

Die sonnige Jahreszeit bringt stets einen Reichtum an saftigen Früchten mit – leider auch die danach gierenden Schädlinge. Kaum ist die Obstschale mit süßen Pfirsichen aufgefüllt, die Frucht auf dem Teller oder Erdbeerkuchen mit Saft auf der Terrasse serviert, schwirren unmittelbar viele kleine Fruchtfliegen zur Frucht und wollen mitessen. Zeitweise scheinen im Sommer sogar ganze Schwärme der winzigen Drosophila deutsche Küchen zu bevölkern. Wie Sie sich diesen unappetitlichen Anblick der Obstfliegen von vornherein ersparen oder die kleinen Schädlinge effektiv wieder loswerden, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber zum Thema Fruchtfliegen bekämpfen.

Vorlieben von Fruchtfliegen

Prinzipiell mögen die kleinen Obstfliegen alles, das süß, überreif und gärend riecht – zumindest für ihren Geruchssinn, der dem unseren weit überlegen ist.

Manche Objekte erweisen sich als besonders attraktiv für Drosophila:

Frucht oder anderes LebensmittelMaßnahmen gegen Obstfliegen
BananenschalenLangsam an der Luft braun werdende Bananenschalen stehen bei Fruchtfliegen hoch im Kurs. Hier heißt es: die faulende Frucht schnellstens entsorgen!
Äpfel, Pfirsiche, Pflaumen und TomatenDiese Früchte stoßen besonders viel vom Reifungsgas Ethylen aus. Das lässt auch jede benachbarte Frucht in der Obstschale schnell überreif werden und faulen. Um Obstfliegen zu bekämpfen, sollten Sie diese Früchte möglichst schnell verbrauchen.
Süße SäfteZuckrige Getränke und Fruchtsäfte ziehen Fruchtfliegen magisch an. Besonders ungünstig sind Karaffen, die offen auf dem Esstisch stehen. Belassen Sie Säfte lieber in Schraubflaschen, auch wenn die nicht so dekorativ wirken.
BioabfallIm Abfalleimer entstehen Obstfliegen anziehende Faulgase. Falls Sie Biomüll im Haus sammeln, sollten Sie dies in einem Eimer mit Deckel tun, den Sie täglich leeren.
Marmelade, KetchupRäumen Sie benutztes Geschirr umgehend ab, weichen es ein oder stellen es in den Geschirrspüler. So locken Sie die Obstfliegen gar nicht erst an.
Bier, WeinDie leeren Flaschen sollten Sie nach einem geselligen Abend umgehend wegräumen, z.B. in einem Korb auf den Balkon oder in den Keller. Es sei denn, Sie wollen Sie dezidiert als Fruchtfliegenfalle zum Bekämpfen verwenden s.u.
Faulende KartoffelnKartoffeln treiben aus und faulen, wenn sie schlecht gelagert werden. Bewahren Sie die Knollen dunkel und kühl auf – am besten im Keller.

Zusätzliche vorbeugende Maßnahmen:

  • Lüften Sie täglich Ihre Räume, damit sich Reifungs- und Faulgase von Obst nicht ansammeln. Sie selbst werden es zwar kaum wahrnehmen – die Fruchtfliegen allerdings zieht es magisch an.
  • Lagern Sie eine ethylenreiche Frucht mit einem 50 cm großen Abstand von anderem Obst und entfernen Sie umgehend Früchte, die Druckpunkte und faule Stellen haben.
  • Sehr empfindliche und reife Früchte wie Erdbeeren oder Himbeeren lagern Sie am besten im Kühlschrank. Das hält Fruchtfliegen fern und die Früchte frisch.

Hausmittel gegen Fruchtfliegen

© deijaen - Fotolia.com
© deijaen – Fotolia.com

Für das Bekämpfen von Fruchtfliegen eignen sich zahlreiche Hausmittel. Mindestens eins davon haben Sie wahrscheinlich immer vorrätig. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen diese Hausmittel nun genauer erklären:

  • Fruchtsaft-Falle: Stellen Sie ein Schälchen mit Saft auf und versetzen Sie ihn mit einem Spritzer Spülmittel. Der Saft lockt die Fliegen an, das Spülmittel reduziert die Oberflächenspannung der Flüssigkeit, so dass die Obstfliegen im süßen Nass untergehen und ertrinken.
  • Essig-Falle: Essig wirkt ebenso magnetisch auf Fruchtfliegen wie Fruchtsaft. In einer Schale angeboten und mit Spülmittel versetzt stellt auch er eine wirkungsvolle Falle dar. Platzieren Sie die Fruchtfliegenfalle immer direkt neben dem Obstkorb – dann bleiben die Obstfliegen am Platz und breiten sich nicht in den Weiten der Wohnung aus. So lassen sich die Insekten möglichst sauber loswerden.
  • Kukident-Falle: Eine Gebissreinigungstablette in Wasser aufgelöst übt ebenfalls Anziehungskräfte auf Fruchtfliegen aus und ist eine gute Hilfe beim Bekämpfen der Insekten. Einmal hineingefallen gehen sie unter und verenden.
  • Do-it-Yourself-Fruchtfliegenfalle: Füllen Sie eine für Fruchtfliegen anziehende Flüssigkeit in ein Glas oder legen Sie ein Stück gammelndes Obst auf den Boden. Anschließend spannen Sie ein Stück Klarsicht- oder Frischhaltefolie mit einem Gummiband darüber und stechen wenige kleine Löcher hinein. So können die Obstfliegen leicht hinein, aber nicht wieder hinaus.
  • Lebendfalle: Legen Sie eine Bananenschale in eine offene Plastiktüte, etwa in einem Eimer platziert, und warten Sie ab. Wenn viele Fliegen sich in der Tüte gesammelt haben, schließen Sie sie und tragen Sie vor die Tür. Dort entlassen Sie die fliegenden Süßmäuler in die Freiheit.
  • Heiligenkraut: Fruchtfliegen mögen den Geruch der Pflanze nicht und nehmen Reißaus. Hängen Sie ein Trockensträußchen in die Nähe der Obstschale in die Küche.
  • Fleischfressende Pflanzen: Fettkraut oder Sonnentau, zwei fleischfressende Pflanzenarten, sind natürliche Fressfeinde der Fliege und tragen darüber hinaus einen dekorativen Aspekt zur Fensterbankbegrünung bei.
  • Staubsauger: Die Sofortmaßnahme gegen schwarze Wolken über der Obstschale. Nutzen Sie den Borstenaufsatz Ihres Staubsaugers und rücken Sie den Obstfliegen damit zu Leibe. Mit diesem Hausmittel dezimieren Sie die Population in kurzer Zeit erheblich.
  • Weinflasche: Die leere Flasche mit Restpfütze ist ebenfalls eine wirkungsvolle Fruchtfliegenfalle und ein sehr gutes Hausmittel. Die Obstfliegen sammeln sich am Flaschenboden, werden vom Alkohol betäubt oder finden den Weg nach draußen nicht.
  • Zitronenhälfte mit Nelken gespickt: Diese Kombination soll Obstfliegen und Mücken fernhalten. Allerdings sind die Erfahrungsberichte zur Effektivität der Methode beim Bekämpfen der Insekten geteilter Meinung.
  • Verhasste Pflanzenarten: Wer Tomatenpflanzen, Lavendel oder Pfefferminze in den Blumenkästen vorm Fenster oder im Garten zieht, schafft dadurch ein Klima, dem Fruchtfliegen lieber fernbleiben und hat somit ein wirksames Hausmittel in der Hinterhand.

Fruchtfliegen bekämpfen – spezielle Gegenmittel

© Michael Tieck - Fotolia.com
© Michael Tieck – Fotolia.com

Im Baumarkt und im Online-Handel erhalten Sie unterschiedliche Fruchtfliegen-Fallen:

  • Trichterfallen mit Lockmittel: Sie arbeiten nach dem Prinzip der Weinflasche: Die Fliegen werden durch einen (für sie) starken Duft angelockt, gelangen leicht in die Falle hinein, aber nicht wieder hinaus.
  • Klebefallen: Hier haften die Fliegen an einem mit Lockmittel versetzten Klebestreifen an und werden durch ein Kontaktgift getötet. Das gelingt nicht immer auf Anhieb, so dass es passieren kann, dass Fliegen noch tagelang am Klebestreifen zappeln und einen unschönen Anblick liefern.
  • Einstecker für die Steckdose: Bei diesem Prinzip lockt spezielles UV-Licht die Fliegen an; ein davor angebrachtes unter Strom gesetztes Gitter lässt sie verschmoren. Für große Räume oder die Terrasse erhalten Sie derartige Fallen auch als Standgeräte und in größerer Ausführung.
  • Fliegengitter: Wenn Sie engmaschige Gitter vor allen Fenstern anbringen, die Sie üblicherweise zu Lüften öffnen, haben Fluginsekten jeglicher Art keine Chance mehr, ins Haus zu gelangen.

Fazit

Sommer, Sonne, Süßes…summende Fruchtfliegen. So muss es nicht zwangsläufig sein, wenn Sie die Hinweise zur Vorbeugung beachten. Gärende und gammelnde Lebensmittel aus der Küche fernzuhalten, hilft dabei nicht nur gegen Fruchtfliegen, sondern dient auch der allgemeinen Hygiene. Falls der Luftraum um die Obstschale herum allerdings bereits stark bevölkert ist, leistet ein Hausmittel Ihrer Wahl gute Dienste beim Bekämpfen der Fliegen.

Fruchtfliegen bekämpfen – so werden Sie Obstfliegen wieder los!
3.7 (74.29%) 7 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.