Home / Fleckentfernung / Urinflecken entfernen – so werden sie Uringeruch und Flecken los!

Urinflecken entfernen – so werden sie Uringeruch und Flecken los!

© javier brosch - Fotolia.com

Verschmutzungen durch Urin sind doppelt unangenehm. Sie hinterlassen unschöne Verfärbungen auf hellen Materialien und verströmen selbst eingetrocknet einen widerwärtigen Uringeruch. Trotzdem müssen Sie nicht verzagen, wenn Bello sein Beinchen am Sofa hebt. Auch wenn die Katze den Teppich mit der Toilette verwechselt oder die menschlichen Mitbewohner das Porzellan nicht zielgenau treffen, ist dies kein Grund zur Sorge. Für all diese Unfälle und viele mehr gibt es die passenden Reinigungsmethoden und Hausmittel. Mit denen können Sie hygienische Verhältnisse wieder herstellen, Urinflecken entfernen und Geruch vollständig beseitigen. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, wie das funktioniert.

Urinflecken auf verschiedenen Untergründen entfernen

Unerzogene Welpen, markierende Kater oder bettnässende Kleinkinder – im Haushalt verursachen manchmal mehrere Mitbewohner Urinflecken auf dem Teppich, der Matratze oder an Möbeln. Auf diese Weise entfernen Sie Flecken auf verschiedenen Untergründen:

MaterialSo entfernen Sie die Urinflecken
BaumwolleEinfach: Unempfindliche Gewebe beträufeln Sie mit Zitronensaft oder weichen sie in einer Lauge aus enzymhaltigem Waschmittel ein. Anschließend waschen Sie das Gewebe lauwarm aus und entfernen so die Flecken.
WolleMittel: Zunächst spülen Sie die betroffene Stelle mit kaltem Wasser gründlich aus. Anschließend waschen Sie das gesamte Kleidungsstück in lauwarmem Seifenwasser, dem Sie im Verhältnis 1:10 etwas Salmiakgeist zugesetzt haben. Abschließend noch einmal kalt durchspülen und trocknen lassen.
SeideMittel: Tupfen Sie den Fleck im ersten Schritt mit Spiritus ab und waschen Sie das Kleidungsstück anschließend in lauwarmer Seifenlauge. So lassen sich auch Urinflecken entfernen!
PolsterMittel: Betupfen Sie die betroffene Stelle wahlweise mit Glasreiniger, Rasierschaum oder Polsterschaum. Im Anschluss müssen Sie darauf achten, Reste des Reinigers mit ausreichend Wasser aus der Faser zu entfernen. So können Sie Rückstandsflecken vermeiden.
MatratzeEinfach: Am günstigsten ist es, wenn Sie den Schutzbezug der Matratze abziehen und ihn in der Kochwäsche reinigen. Bei den meisten Matratzen ist dies heute problemlos möglich und Sie sichern auf diese Weise ein hygienisches Schlafklima. Sollte Ihr Kind häufiger Probleme mit Bettnässen haben, lohnt sich der Kauf einer saugfähigen und undurchlässigen Bettauflage für die Matratze. Diese kann ihrerseits bequem gewaschen werden, Urinflecken zu entfernen.
TeppichMittel: Sprühen Sie die betroffenen Stellen auf dem Teppich mit Glasreiniger oder mit Rasierschaum ein. Lassen Sie nun das Mittel einige Zeit lang im Teppich einwirken. Anschließend legen Sie ein dickes Handtuch unter den Fleck und durchspülen die Stelle großzügig mit lauwarmem Wasser.
FliesenSchwierig: Urin, der in die Fugen zieht, ist besonders hartnäckig. Wenden Sie hier ein Reinigungsmittel auf Enzymbasis gegen den Uringeruch an. Alternativ lassen Sie einen Brei aus Backpulver und Wasser eine halbe Stunde lang in den Fliesenfugen einwirken, bevor Sie ihn feucht abwischen.
KlobrilleMittel: Gelbliche Verfärbungen auf einer Klobrille aus Kunststoff erweisen sich manchmal als regelrecht putzmittelresistent. Wenn Scheuermilch und das Abschrubben mit Backpulver nicht mehr ausreichen, hilft oft der Griff zum Schmutzradierer. So entfernen Sie Urinflecken sehr gründlich.

 

Urinflecken entfernen – so funktioniert’s:

© alexsokolov - Fotolia.com
© alexsokolov – Fotolia.com

Zum Entfernen von Urinflecken auf Textilien, dem Teppich oder der Matratze gehen Sie gemäß der Schritt-für-Schritt-Anleitung vor:

  1. Schritt: Im ersten Schritt saugen Sie so viel Flüssigkeit auf wie möglich. Das funktioniert mit Küchenkrepp, Handtüchern oder Zeitungspapier, die Sie auf und unter den Fleck legen. Pressen Sie die Saugmaterialien und das Gewebe fest zusammen. Eventuell können Sie noch ein Buch obendrauf legen oder sich auf die betroffene Stelle stellen. Anschließend wechseln Sie Papier und Handtücher aus und wiederholen den Vorgang, bis keine Flüssigkeit mehr austritt.
  2. Schritt: Spülen Sie den Fleck mit kaltem bis lauwarmem Wasser aus – meiden Sie heißes Wasser; das würde den Urinfleck aufgrund seines Eiweißgehaltes fixieren.
  3. Schritt: Nutzen Sie ein Hausmittel, um den Uringeruch zu entfernen und die Bakterien abzutöten. Zu diesem Zweck sind Zitronensaft, Essigessenz, Backpulver oder Waschmittel auf Enzymbasis geeignet. Bringen Sie die Flüssigkeit oder Reinigungslösung auf den Fleck auf und lassen Sie sie einige Zeit lang einwirken.
  4. Schritt: Nach etwa 30 Minuten waschen Sie Rückstände des Reinigungsmittels mit lauwarmem Wasser aus dem Gewebe und hängen es zum Trocknen auf. Helle und unempfindliche Textilien sollten Sie zu diesem Zweck in die Sonne hängen, da das Licht eventuell zurückgebliebene Verfärbungen wirksam ausbleicht. Einen Teppich oder eine Matratze müssen Sie durch Handtücher trocknen. Hierbei legen Sie am besten regelmäßig trockene Tücher auf.

Hausmittel gegen Urinflecken – Entfernen leicht gemacht

Die Fleckenbeseitigung bei Urinflecken bringt Besonderheiten mit sich. Andere Flecken sehen nur unschön aus, aber den Uringeruch und die Bakterien müssen Sie unbedingt entfernen. Gerade im Teppich oder auf der Matratze entstehen sonst unschöne Situationen. Durch entsprechende Hausmittel wird das Entfernen der Flecken einfacher:

© Africa Studio - Fotolia.com
© Africa Studio – Fotolia.com
  • Essig: Das beliebte Hausmittel hilft wirksam gegen schlechte Gerüche, indem es Bakterien und Pilze abtötet. Lassen Sie allerdings Vorsicht walten, wenn Sie auffällige Urinverfärbungen aus hellen Stoffen beseitigen möchten. Essig hat farbfixierende Eigenschaften. Deshalb sollte er erst eingesetzt werden, wenn es Sie nach der Fleckenbeseitigung nur noch um den Uringeruch entfernen müssen.
  • Backpulver: Das weiße Pulver ist eine Wunderwaffe zum Entfernen schlechter Gerüche. Entweder Sie mischen es mit wenig Wasser zu einer dicken Paste, so dass Sie es mit einer alten Bürste in Fliesenfugen oder unempfindliche Teppiche reiben. Alternativ können Sie mit Wasser und Backpulver eine Lösung herstellen. In dieser weichen Sie urinverschmutzte Textilien weichen oder Sie bringen die Paste mit einer Sprühflasche direkt auf die betroffene Stelle auf.
  • Zitronensaft: Durch seinen frischen Geruch und seine antibakteriellen Eigenschaften eignet sich Zitronensaft gut zum Entfernen von Urinflecken. Er wirkt gut bei Textilien oder einer Matratze, aber auch zum Reinigen des Badezimmerfußbodens und der Toilette.

Spezielle Reiniger und Equipment gegen Urinflecken

Sowohl zum Entfernen von Urinflecken als auch zur Neutralisation schlechter Gerüche stehen Ihnen diverse Spezialreiniger zur Verfügung:

  • Haustier-Fleckenentferner auf Enzymbasis: Diese Mittel enthalten aktive Enzyme oder Bakterien, die ihrerseits die geruchsbildenden Stoffe im Urin neutralisieren. Den Duft vollständig zu beseitigen, ist bei Hunden und Katzen besonders wichtig. Die Vierbeiner neigen sonst, immer wieder dieselbe Stelle als Toilette zu nutzen. Irgendwann lässt sich der Teppich oder die Matratze nämlich nicht mehr reinigen.
  • Teppichschaum: Wenn Bello oder Kitty sich auf dem Teppich oder Teppichboden entleert hat, hilft Reinigungsschaum. Dieser funktioniert durch Aufsprühen, Einreiben und Absaugen. Auch Polstermöbel lassen sich mit diesen Produkten gut reinigen.
  • Textilerfrischer: Falls Sie bereits intensiv sauber gemacht haben, aber meinen, immer noch einen unerwünschten Duft wahrzunehmen, verwenden Sie ein Textilerfrischungsspray. Diese Produkte neutralisieren schlechte Gerüche effektiv und lassen die Faser geruchsneutral bis leicht parfümiert zurück. Dies funktioniert auf dem Teppich, der Matratze oder auch Polstermöbeln.
  • Schwarzlicht: Ihre Nase macht eine Geruchsquelle aus, aber der Fleck ist partout nicht zu entdecken? Unter UV-Licht werden eingetrocknete Urinflecken auf Teppich, Möbeln oder Textilien wieder sichtbar. So können Sie sofort zur Fleckenbeseitigung schreiten.

Weitere Tipps für Haustierhalter:

  • Für die Welpenerziehung hat es sich bewährt, den noch nicht stubenreinen Hund in einen abgezirkelten Auslauf oder einen Kennel zu sperren. Gassi gehen steht dabei nur zu festgelegten Zeiten an. Zwar beschränkt diese Methode in den ersten Monaten die Bewegungsfreiheit Ihres vierbeinigen Familienmitgliedes, langfristig erspart sie allerdings eine Menge Ärger mit Hundeurin. Legen Sie den Auslauf mit saugfähigen Pads aus, die Sie, falls doch einmal ein kleines Unglück passiert, nach draußen an die Stelle legen, an der das Geschäft des Welpen erwünscht ist.
  • Markiert ihr Kater oder ihr Rüde in der Wohnung sein Revier, sorgt Fernhaltespray für die Abschreckung von Stuhlbeinen und Schränken. Die Flüssigkeit ist für Menschen geruchlos, während Hunde und Katzen den Duft unangenehm finden und die besprühten Orte meiden. Unerwünschtes Markieren mit Katzen- oder Hundeurin im Garten unterbinden Sie durch das Anpflanzen bestimmter Gewächse.

Fazit

Auch wenn Sie Ihrem vierbeinigen Mitbewohner lauthals mit dem Tierheim drohen, wenn der sich mal wieder auf dem Teppich erleichtert hat. Mit Anwendung des richtigen Reinigungsmittels können Sie den Fleck rasch entfernen und auch der schlechte Geruch ist schnell verflogen. Und einem treuen Hundeblick kann sowieso niemand längere Zeit lang böse sein.

Urinflecken entfernen – so werden sie Uringeruch und Flecken los!
4.1 (82.86%) 28 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.