Home / Hausputz – Tipps und Informationen zu Fragen der Reinigung

Hausputz – Tipps und Informationen zu Fragen der Reinigung

© Picture-Factory - Fotolia.com

Kaum einer macht ihn gerne, verzichten kann jedoch niemand darauf. Der Hausputz gehört zu den lästigen Arbeiten, die zuverlässig immer wieder anfallen. Wenn Sie keine Putzfrau haben, müssen Sie selbst zu Eimer und Lappen greifen. Dabei ist das Putzen nicht jedem in die Wiege gelegt. Manch einer müht sich stundenlang ab und ist trotzdem nicht zufrieden mit dem Ergebnis.

Leichter fällt die Sache oft, wenn man den Hausputz strukturiert angeht. Ein Putzplan ist nicht nur für Wohngemeinschaften oder Studentenwohnheime ratsam. Wenn Sie genau festhalten, wann was zu putzen ist, behalten Sie die Übersicht. Außerdem wird die Reinigung so schneller zur Routine. Hier finden Sie nützliche Tipps für die richtige Herangehensweise, wenn Sie den Hausputz so schnell wie möglich hinter sich bringen möchten. Aber auch für erfahrene Hausfrauen und –Männer haben wir so manchen Ratschlag parat, um beispielsweise mit besonders hartnäckigem Schmutz fertig zu werden. Dabei sind Hausmittel wie Essig häufig eine gute Alternative zu scharfen Reinigern aus dem Handel.

Welche Bereiche im Haus bedürfen einer häufigen Reinigung

Vor allem wer zum ersten Mal in eine eigene Wohnung zieht oder bisher immer eine Putzkraft hatte, stellt sich zunächst die Frage, was er eigentlich wann reinigen sollte, um eine gewisse Grundlage zu schaffen. Dabei gibt es in jeder Wohnung einige Bereiche, die eine häufige Reinigung erfordern. Diese festzuhalten ist der erste Schritt hin zu einem möglichen Putzplan. Das Resultat könnte beispielsweise so aussehen.

 TäglichWöchentlich
KücheGeschirr spülen, Arbeitsflächen und Tisch abwischenStaub wischen, Boden saugen und wischen, Schränke abwischen, Backofen und Kühlschrank reinigen
Toilette Grundsauberkeit (Klobürste!)Toilette gründlich putzen, Boden und Waschbecken reinigen
BadezimmerDusche und Badewanne nach der Verwendung mit einem Lappen abwischen, Reste von Seife, Zahnpasta etc. entfernenBoden wischen, Fliesen, Spiegel, Waschbecken und Badezimmerschränke reinigen, Handtücher wechseln
WohnzimmerGeschirr und Krümel etc. wegräumen, evtl. Aschenbecher ausleerenStaub wischen, Boden saugen und wischen. Möbel absaugen und eventuell reinigen. Lampen und Bilder von Staub befreien
SchlafzimmerBett machen, Wäsche wegräumenStaub wischen, Boden saugen und wischen
FlurBei besonders schlechtem Wetter auch einmal zwischendurch Schmutz vom Boden entfernenStaub wischen, Boden saugen und wischen, Garderobe entstauben

Diese Aufteilung könnte als ein Grundgerüst für den regelmäßigen Hausputz dienen. Natürlich hängt die genaue Gestaltung Ihres Putzplans von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem:

 

  • Größe der Wohnung
  • Zahl der Bewohner
  • besondere Einrichtungen oder zusätzliche Räume (zum Beispiel Abstellkammer, Ankleidezimmer, Garage etc.)

 

Wenn Sie viele Pflanzen besitzen, müssen Sie diese natürlich auch regelmäßig gießen und eventuell anderweitig pflegen. In größeren Abständen ist es außerdem notwendig, alle Fenster in einer Wohnung zu putzen.

Manchmal gibt es auch einfach Zeiten, in denen wenig Platz für eine regelmäßige Reinigung bleibt. Auch dann gibt es ein paar Bereiche einer Wohnung, die man aus aus Hygienegründen trotzdem putzen sollte. Dazu gehören vor allem:

 

  • Waschbecken, vor allem in der Küche
  • Toilette
  • Badezimmer

 

Hier ist die Gefahr, dass sich Keime bilden, am größten. Außerdem wirkt ein verschmutztes Badezimmer auf Gäste schlimmer als kleinere Staubansammlungen im Bücherregal.

Welche Putzutensilien sind unbedingt erforderlich?

© Sergej Toporkov
© Sergej Toporkov

Für eine gelungene Reinigung sind geeignete Putzutensilien eine wichtige Voraussetzung. Doch welche gehören zu einer Grundausstattung, die in keinem Fall fehlen sollte?

Zunächst einmal sind diverse Reinigungsmittel notwendig – abgesehen von Hausmitteln wie Essig. Zu den wichtigsten gehören die folgenden:

 

  • Allzweckreiniger
  • Spülmittel
  • Glasreiniger
  • Spezielle Reiniger für Toilette und Bad

 

Wenn Sie einen Holzboden haben und Ihre Holzmöbel regelmäßig reinigen möchten, sollten Sie auch auf geeignete Mittel zur Holzreinigung und –pflege nicht verzichten. Normale Reiniger sind dafür im Regelfall nicht geeignet. Sinnvoll sind außerdem Ceranfeld-Reiniger für das Putzen von Kochplatten und Teppichreiniger. Mit der oben aufgeführten Grundausstattung lässt sich allerdings schon einiges erreichen. Vor allem kann sie durch wirksame Hausmittel wie Essig sinnvoll ergänzt werden.

Zusätzlich zu den richtigen Reinigungsgeräten sind diverse Putzgeräte erforderlich. Mindestens sollten dazu gehören:

 

  • Lappen und Putztücher (auch ein Staubtuch und Lappen speziell für den Boden)
  • Staubsauger
  • Kehrbesen und Kehrblech
  • Wischmopp

 

Wichtig ist es, auch Lappen und Tücher regelmäßig zu reinigen. In der Regel können Sie diese dafür einfach in die Waschmaschine geben. In regelmäßigen Abständen ist es allerdings notwendig, sie komplett auszutauschen.

Welche Hausmittel sind beim Hausputz sinnvoll?

Hausmittel sind eine umweltschonende und effektive Alternative zu Reinigungsmitteln aus dem Handel für den Hausputz. Die Anwendung von Essig und Co. schont außerdem den eigenen Geldbeutel. Natürlich gibt es Fälle, in denen der Griff zur Scheuermilch unumgänglich scheint, doch mit diesen Hausmitteln kommen Sie beim Putzen schon relativ weit.

 

    • Essig ist ein wahres Wundermittel gegen Kalkablagerungen. Er bietet sich zum Beispiel für das Entkalken von Wasserkochern an.

 

    • Backpulver lässt sich gut verwenden, um Abflüsse wieder freizubekommen und Toiletten von Urinstein zu reinigen.

 

  • Eine Alternative zur Scheuermilch kann die Verwendung von Salz darstellen. Damit ist zum Beispiel die Entfernung von Fettflecken auf dem Herd möglich.
  • Wie Essig zählt auch Soda zu den Allzweckwaffen beim Hausputz. Mit seiner Hilfe lassen sich Töpfe und Herd putzen. Sogar beim Wäschewaschen hat sich dieses Mittel schon bewährt.
  • Zitrone ist ebenfalls ein wirksames Hausmittel. Nicht umsonst enthalten viele Reinigungsmittel aus dem Handel Zitronensäure.
  • Speiseöl eignet sich dazu, Holzmöbel zu putzen und zu pflegen.

 

Manch einer wird sich wundern, wie weit er allein mit Essig, Salz und Backpulver im Haushalt kommt. Allein aus Gründen der Umweltfreundlichkeit sollte jedenfalls niemand bei seinem Hausputz auf diese natürlichen Helfer verzichten.

Was tun bei wirklich hartnäckigem Schmutz?

© Foto-Ruhrgebiet - Fotolia.com
© Foto-Ruhrgebiet – Fotolia.com

Nicht nur weniger unerfahrene Hausmänner und Hausfrauen begegnen beim Hausputz immer wieder Schmutz, der die Geduld auf eine harte Probe stellt. Ob Kalkablagerungen in der Badewanne, ein verstopfter Abfluss oder angebrannte Milch auf der Herdplatte, manche Verunreinigungen lassen sich durch normales Putzen nicht entfernen. Für diesen Fall gibt es natürlich spezielle Reiniger im Handel, die auch mit hartnäckigem Schmutz fertigwerden. Sie bringen allerdings einige Nachteile mit sich:

 

  • Meist belasten gerade scharfe Reiniger die Umwelt besonders.
  • Ihre Anwendung kann glatte Oberflächen angreifen und dauerhaft beschädigen.
  • In Haushalten mit kleinen Kindern ist beim Umgang mit solchen Mitteln besondere Vorsicht angesagt, damit es zu keinem Unfall kommt.

 

Eine Alternative können auch in diesem Fall Hausmittel sein. Essig und Backpulver entfernen bei der richtigen Anwendung auch so manchen hartnäckigen Schmutz. Dafür ist allerdings etwas Geduld beim Reinigen gefragt. Denn für ein zufriedenstellendes Resultat beim Putzen muss der betreffende Gegenstand oft über Nacht eingeweicht werden. Dafür ist der Hausputz so umweltfreundlicher und nicht so gefährlich für empfindliche Materialien:

 

Übrigens: Verwenden Sie beim Putzen von Töpfen mit Antihaftbeschichtung keinesfalls scharfe Reinigungsmittel. Denn durch sie wird die Beschichtung zerstört. Als Konsequenz kann sich Schmutz in Zukunft leichter festsetzen.

 

Übung macht den Meister

Auch beim Hausputz gilt: Mit der Zeit wächst die Erfahrung. Dann weiß man oftmals automatisch, wie man hartnäckigem Schmutz am besten zu Leibe rückt und wann es wieder Zeit ist, um den Kühlschrank einer gründlichen Reinigung zu unterziehen. Doch selbst dann kann es immer wieder vorkommen, dass Sie an einer Stelle beim Putzen nicht weiterkommen. Für diesen Fall stellen wir Ihnen hier laufend neue Tipps zur Verfügung. So steht einer erfolgreichen Reinigung nichts mehr im Weg.

Hausputz – Tipps und Informationen zu Fragen der Reinigung
3.7 (74.17%) 24 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.