Home / Allgemein / Was muss bei einer Kfz-Versicherung beachtet werden

Was muss bei einer Kfz-Versicherung beachtet werden

Autobesitzer haben die Möglichkeit zwischen verschiedenen Versicherungen zu wählen. Einige Leistungen sind wichtig und sollten durch die Kfz-Versicherung abgedeckt sein. Darunter fällt der Auslandsschadenschutz, der Wildunfall, die Neuwertentschädigung und auch die grobe Fahrlässigkeit. In der Kfz- Haftpflichtversicherung ist die Höhe der Deckungssumme, sowie ein Zusatz der Mietwagen versichert sehr wichtig. Anbei finden Sie die unterschiedlichen Kfz-Versicherungen.

Die gesetzlich vorgeschriebene Versicherung

Jeder Autobesitzer muss mindestens die Kfz- Haftpflichtversicherung abschließen. Bei einem Unfall deckt die Kfz- Versicherung die Schäden der anderen Unfallbeteiligten. Dies bedeutet, dass die Schäden an dem beteiligten Auto, Fußgänger, Radfahrer oder des anderen Autofahrers abgedeckt sind. Ebenfalls werden Sachschäden von fremden Personen gezahlt, wie zum Beispiel die Grundstücksmauer. Diese Versicherung zahlt ausschließlich die Schäden an anderen Autos. Die notwendige Reparatur für das eigene Auto wird nicht durch die Versicherung übernommen. Versichert sind meistens ältere Autos, die keinen hohen Wert haben.

Die Teilkaskoversicherung

Viele Autobesitzer versichern das Fahrzeug zusätzlich zu der Kfz- Haftpflichtversicherung mit der Teilkaskoversicherung. Diese dient dazu das Verluste durch Diebstahl oder durch Einbruch ersetzt werden. Zudem greift die Teilkasko bei Glasbrüchen, wie beispielsweise bei einem Riss in der Frontschreibe. Über diese Schäden hinaus greift die Versicherung ebenfalls bei Hagelschäden, Überschwemmungen, Sturmschäden und einem Blitzeinschlag In der Teilkaskoversicherung sind des weiteren Schäden durch Explosionen oder Brände abdeckt. Die Leistungen der Kfz-Versicherung sind in der Teilkaskoversicherung ebenfalls versichert.

Die Vollkaskoversicherung

Sinnvoll ist diese Versicherung für teure Autos oder Neuwagen. Die meisten Fahrzeuge, die mit einer solchen Kfz- Versicherung versichert sind, haben mindestens einen Wert von 15.000 Euro. Der Schutz der Teilkaskoversicherung wird mit der Vollkasko erweitert. Bei selbstverschuldeten Unfällen zahlt die Versicherung die Reparaturkosten des eigenen Fahrzeugs. Zusätzlich werden die Kosten bei Vandalismus und bei Beschädigungen durch Unfallflucht gezahlt. Bei Unfällen während des Urlaubs im Ausland kann zunächst die Vollkaskoversicherung in Anspruch genommen werden, um Streit mit der ausländischen Versicherung zu vermeiden. Mit der Kfz- Versicherung von Friday können Sie ihr Auto versichern.

Die Kosten der Kfz- Versicherung

Versicherungsnehmer können bei dem Abschließen einer Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung eine Selbstbeteiligung festlegen. Dies bedeutet das sich die Versicherten mit dem vereinbarten Betrag an den Schäden beteiligen. Die gängigsten Selbstbeteiligungen liegen bei 150 für die Teilkaskoversicherung und bei 300 Euro für die Vollkaskoversicherung. Eine gute Versicherung kostet zwischen ungefähr 500 bis 1200 Euro.

Mit den sogenannten Schadenfreiheitsklassen können die Fahrzeughalter gestaffelt Rabatte sammeln. Eine höhere SF- Klasse kann jährlich erreicht werden, wenn kein Unfall gebaut wurde. Viele unfallfreie Jahre können zu erheblichen Rabatten der Kfz-Versicherung führen. Ältere Autofahrer sind über die Jahre hinweg in die günstigen Schadenfreiheitsklassen angekommen. Allerdings können sich die SF-Klassen nicht nur verbessern, sondern auch verschlechtern. Dies kann durch Unfälle passieren. Bei einem verursachten Unfall wird der Versicherte zurückgestuft. Die Zurückstufung erfolgt oftmals sogar um mehrere Stufen. Dadurch verschlechtert sich der Rabatt deutlich und die Rechnung wird in den nächsten Jahren deutlich teurer. Rückstufungen gibt es nur in der Kfz- Haftpflichtversicherung und in der Vollkaskoversicherung.