ANZEIGE: Home / Haushaltsgeräte / Das sollte man bei dem Kauf einer Dunstabzugshaube beachten

Das sollte man bei dem Kauf einer Dunstabzugshaube beachten

Eine Dunstabzugshaube sorgt in der Küche dafür, dass störende Gerüche während dem Kochen direkt abgesaugt werden. Doch eine Dunstabzugshaube ist nicht gleich eine Dunstabzugshaube, sondern man sollte bei dem Kauf einige wichtige Kriterien berücksichtigen. Was das ist, das haben wir für Sie in dem folgenden Artikel kompakt zusammengefasst.

Wofür überhaupt eine Dunstabzugshaube?

Wer häufig in der Küche zugange ist und dabei Gerüche und Fettablagerungen so gut es geht vermeiden möchte, für den ergibt eine Dunstabzugshaube durchaus Sinn. Diese saugen während des Kochens Luft auf und filtern mithilfe von einem Aktivkohlefilter  Fett und unangenehme Gerüche, die bei Kochen oder Braten entstehen. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich Fett oder Kondenswasser an Wänden oder Möbeln ablagert, wofür eine Dunstabzugshaube mit Strom versorgt werden muss. Vor allem in diesem Punkt unterscheiden sich die erhältlichen Modelle voneinander, weshalb man beim Kauf einer Dunstabzugshaube unter anderem das EU-Label beachten sollte.

Das EU-Label beachten

Einen wichtigen Hinweis, was den Stromverbrauch der erhältlichen Dunstabzugshauben betrifft, liefert das Energielabel der EU. Dieses teilt elektrische Geräte in verschiedene Energieeffizienzklassen ein, die sich durch ihre Farben voneinander unterscheiden. Besonders sparsame Geräte werden grün markiert, weniger energieeffiziente Hauben rot. Zwar reichen die Energieeffizienzklassen von A+++ bis D, doch bislang sind noch keine Dunstabzugshauben erhältlich, die in der Klasse A+++ eingestuft wurden. Besitzer einer energieeffizienten Haube mit einer Einstufung von A++, die diese etwa 1 Stunde täglich betreiben und das Licht für etwa 2 Stunden nutzen, verursachen damit gerade einmal Kosten in Höhe von 5,40 Euro jährlich. Dagegen kommen Besitzer einer Dunstabzugshaube der Klasse C auf einen Betrag, der etwa dreimal höher ist als der einer energieeffizienten Haube.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Außer dem Energieverbrauch sollte bei dem Kauf einer Dunstabzugshaube auch der Fettabscheidegrad berücksichtigt werden. Dabei sollte man ebenfalls einen Blick auf das EU-Label werfen und auf eine gute Bewertung achten. Denn dort werden die Effizienz der Dunstabsaugung, die Beleuchtung sowie der Fettabscheidegrad auf einer Skala von A bis G dargestellt. Wenn man schon dabei ist, sollte man auf dem Label auch direkt nach der Geräuschentwicklung schauen, die dort in Dezibel (kurz dB) angegeben ist. Je niedriger dieser Wert ist, desto leiser arbeitet die Haube demnach auch.

Was für Dunstabzugshauben gibt es?

Dunstabzugshauben unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Betriebsart und lassen sich in Umluft- und Ablufthauben unterteilen. Eine Umlufthaube ist in der Regel etwas lauter als eine Ablufthaube und das Umweltbundesamt empfiehlt für Umlufthauben eine maximale Geräuschentwicklung von 67 Dezibel. Für Ablufthauben empfiehlt das Umweltbundesamt dagegen einen Maximalwert von 62 Dezibel. Im Handel sind allerdings sogar Geräte mit Werten zwischen 50 und 60 Dezibel erhältlich, weshalb man sich vor dem Kauf immer über die jeweilige Betriebsart und die Geräuschentwicklung informieren sollte.

Vor- und Nachteile von Dunstabzugshauben

Selbstverständlich möchten wir Ihnen auch die Vor- und Nachteile der erhältlichen Modelle keineswegs vorenthalten und haben diese übersichtlich zusammengefasst.

  • Ablufthaube: Ablufthauben sind am weitesten verbreitet und leiten die Luft über eine Leitung in der Wand ins Freie. Im Gegensatz zu einer Umlufthaube führt eine Abzugshaube sowohl Feuchtigkeit als auch Gerüche und gewährleisten somit eine bessere Hygiene. Jedoch ist der Einbau einer Ablufthaube aufwendiger und der Wanddurchbruch führt zu dem Verlust von Wärme. Dafür lassen sich Ablufthauben einfach umrüsten und zum Beispiel mit einem Geruchsfilter aufrüsten.
  • Umlufthaube: Eine Umlufthaube leitet die über dem Herd angesaugte Luft durch einen Fettfilter und einen Geruchsfilter, bevor die gefilterte Luft wieder in die Küche gelangt. Umlufthauben sind einfach zu installieren und können flexibel in der Küche platziert werden. Darüber hinaus wird durch eine Umlufthaube keine Raumwärme eingebüßt. Ein Nachteil der erhältlichen Umzugshauben ist dagegen, dass der Aktivkohlefilter regelmäßig gewechselt werden muss, wodurch zusätzliche Kosten entstehen.
  • Integrierter Dunstabzug: Relativ neu auf dem Markt sind Kochfelder, die einen integrierten Dunstabzug besitzen. Bei diesen ist die Abzugstechnik in das Kochfeld integriert und Gerüche, Fett und Feuchtigkeit werden nach unten abgesaugt. Allerdings ist nicht nur der Einbau solcher Systeme kompliziert, sondern diese sind zudem auch schwer zu reinigen. Auf Hängeschränke sollte bei einem solchen Dunstabzug ebenfalls verzichtet werden, da diese durch die aufsteigende Feuchtigkeit angegriffen werden. Und auch der Wartungsaufwand ist bei einem integrierten Dunstabzug weitaus höher als bei anderen Hauben.