Home / Wohnen / Sicherheit für Kleinkinder in den vier Wänden – mit einem Treppenschutzgitter

Sicherheit für Kleinkinder in den vier Wänden – mit einem Treppenschutzgitter

Eltern von kleinen Kindern wissen, dass sie ihre Wohnung nahezu komplett umgestalten müssen, sobald ihre Sprösslinge zu krabbeln und laufen beginnen. Gegenstände oder Orte in der Wohnung, welche die Erwachsenen als ungefährlich eingestuft haben, können für die Kleinen sehr schnell lebensgefährlich werden.

Zu diesen gehört ein leicht zugänglicher Schrank mit Medikamenten oder Putzmitteln, eine offene Steckdose oder freie Treppen, die entweder nach unten oder nach oben führen. Die Letzteren stellen eine hohe Gefahr für die Sicherheit und das Leben der kleinen Erdenbürger dar. Ein Treppensturz kann im schlimmsten Fall mit einem Genickbruch enden. Deshalb fungiert ein Treppenschutzgitter als ein wahrer Lebensretter.

Informationen rund um das Treppenschutzgitter

Auf dem Markt existieren zahlreiche Ausführungen von Treppenschutzgittern. Die Sicherheitsgitter lassen sich einfach anbringen. Dennoch müssen die Eigentümer einige Regeln beachten, ehe sie den Schutz befestigen. Damit die Eltern keinen ärgerlichen Fehlkauf tätigen, müssen sie sich vorab, genau über das Gitter, welches zu ihrem Treppenauf- oder Stufenabgang passt, informieren. Gitter, welche die Nutzer direkt in die Wand schrauben können, erfreuen sich an einer steigenden Beliebtheit, da sie den Ruf genießen, besonders sicher zu sein.

Es sprechen jedoch auch zahlreiche Gründe gegen diese Methode. Personen, die eine Wohnung nur gemietet haben, möchten die Türrahmen nicht dauerhaft verunstalten. Auch Hausbesitzer, die sich darüber im Klaren sind, dass sie das Gitter in den vier Wänden nicht für immer benötigen, mögen diese Befestigungsvariante ebenfalls nicht. Aus diesem Grund haben kluge Köpfe ein praktisches Klemmsystem entworfen.

Dieses erspart den Eltern ein lästiges Greifen zur Bohrmaschine. Die Methode ist jedoch, im Vergleich zu einem Schraubsystem, nicht so sicher, da das Klemmsystem rutscht. Die Nutzer müssen deshalb unbedingt die Befestigung regelmäßig überprüfen. Nur so können sie sichergehen, dass ihre Sprösslinge sicher vor einem Sturz geschützt sind. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung sollten die Käufer ausführlich studieren.

Wichtige Fragen zum Treppenschutzgitter

In einem FAQ tauchen häufig die nachfolgenden Fragen auf. Die Eltern sind sich nicht darüber im Klaren, für, wie lange sie dieses Gitter nutzen sollen. Diese Frage können die Hersteller nicht beantworten, denn das hängt vom Kind ab. Die Schutzbefohlenen sollten das Gitter so lange nutzen, bis die Stufen keine Gefahr mehr für die kleinen Erdenbürger darstellen.

Des Weiteren stellen sich Eltern oft die Frage, ab wann ein Treppenschutzgitter, aufgrund der Größe ihrer Kinder, unnötig ist. Die Durchschnittsgröße der Gitter beträgt 65 Zentimeter. In der Regel können sportliche Sprösslinge diese Höhe überwinden, in dem sie zuerst mit einem Beinchen das Gitter überwinden, sich währenddessen mit ihren Händchen am Schutz festhalten und anschließend das andere Bein nachziehen.

Daraus folgt die nächste Frage, die sich interessierte Käufer stellen. Sie möchten wissen, ob Unterschiede bei der Höhe der Gitter existieren. Die Hersteller produzieren Treppenschutzgitter, deren Höhe zwischen 65 und 80 Zentimeter liegen.

Zahlreiche Kunden stellen sich die Frage, aus welchem Material, sich die Gitter zusammensetzen. Da die kleinen Erdenbürger sämtliche Gegenstände in den Mund nehmen, ehe sie alle zwanzig Milchzähne haben, sollten die Eltern einen großen Wert auf die richtige Materialwahl legen. Die drei Möglichkeiten, welche den Eltern zur Verfügung stehen, bestehen aus Stahl, Kunststoff oder Holz. Die drei Varianten fügen den Sprösslingen keinen gesundheitlichen Schaden zu. Sie sollten jedoch frei von spitzen sowie scharfen Kanten oder Ecken sein.

Sicherheit für Kleinkinder in den vier Wänden – mit einem Treppenschutzgitter
3.5 (70%) 2 Artikel bewerten