ANZEIGE: Home / Garten / Die Terrasse für den Sommer vorbereiten

Die Terrasse für den Sommer vorbereiten

Um die Grillsaison in vollen Zügen genießen zu können, sollte vorher die Terrasse verschönert werden. Dies fängt bei dem Zupfen des Unkrautes an, welches zwischen den Terrassenplatten herauswächst. Nach dem Unkraut zupfen, sollte der komplette Terrassenbereich gereinigt werden.

Die Loungemöbel für die Nutzung vorbereiten

Wurden die Auflagen für die Loungemöbel über die Wintermonate eingelagert, so müssen diese gelüftet werden. Die Loungemöbel bedürfen meistens nach den Wintermonaten eine gründliche Reinigung. Nach dieser Reinigung können die entlüfteten Polster auf die Möbel gelegt werden. Bei älteren oder nicht mehr intakten Terrassenmöbeln bietet sich eine Neuanschaffung an. Die Auswahl an Loungemöbel ist sehr vielfältig und somit ist für jeden Geschmack und in den unterschiedlichsten Preisklassen etwas dabei.

Die Grundreinigung der Terrasse

Über den Winter hinweg hat sich auf den meisten Terrassen einiges an Dreck abgesetzt und kann nur schwer gereinigt werden. Sollte dies der Fall sein, so gibt es in vielen Baumärkten die Möglichkeit für eine ausgewählte Stundenanzahl einen Dampfstrahler beziehungsweise einen Hochdruckreiniger ausleihen, um die Terrasse bestmöglich zu reinigen. Der Vorher- Nachher- Vergleich ist sehr groß und lässt die Terrasse wieder in einem ordentlichen Look erstrahlen.

Deko für die Gemütlichkeit

Für gemütliche Grillabende mit der Familie oder einfach nur ein schöner Abend mit dem Partner oder der Partnerin sorgt die Deko. Der Boho-Style ist nicht neu, aber wieder sehr im Kommen. Durch die warmen Farben, wie zum Beispiel Olive, Beige, Braun und Kaki wird jede Terrasse in eine Wohlfühloase verwandelt. Natürlich kann man zu diesen warmen Farben Deko oder Accessoires in einem schönen gelb, dunkelrot oder auch türkis wählen, um einen Farbklecks zu haben.

Eine Komplettveränderung der Terrassen-Oase

Wer sich über die letzten Jahre an der Terrasse satt gesehen hat und diese erneuern möchte, kann mit der Basis anfangen. Die Terrassenplatten nehmen die größte Fläche ein und haben dadurch auch die größte Wirkung. Bei alten Fliesen oder einer veraltenden Holzterrasse lässt sich die eigene Terrasse durch moderne und neue Terrassenplatten aufwerten und dieser einen neuen Look verpassen. Die Auswahl sind in beispielsweise in Betonoptik, Steinoptik oder in Granit erhältlich. Ebenfalls gibt es die Terrassenplatten in Holzoptik und vielen weiteren Ausführungen erhältlich.

Fachberatung für die richtige Auswahl

In einer von Ihnen auserwählten können Sie sich von dem Fachpersonal beraten lassen. Es gibt vor dem Verlegen neuer Terrassenplatten einige Aspekte zu beachten. Bei dem Verlegen von Terrassenplatten direkt auf die Erde ist ein zweiprozentiges Gefälle erforderlich. Die Erde muss außerdem vor dem Verlegen durch eine Rüttelplatte verdichtet werden. Um eine optimale Stabilität für die Terrasse zu haben, kann dies mit einer ungefähr 10 Zentimeter dünnen Sandschicht erreicht werden. Werden Terrassenform in Form von Fliesen verlegt, sind Fugen zwischen den Fugen oftmals von Nöten, da durch Temperaturunterschiede das Fließen reißen können. Entstehende Feuchtigkeit im Untergrund kann auf Grund der Fugen nicht nach oben ausweichen.