Home / Hausmittel / Die besten Kopfschuppen Hausmittel

Die besten Kopfschuppen Hausmittel

Schuppen sind ein altbekanntes Problem, vor allem Männer leiden häufiger unter Schuppen. Und das kann den Alltag und das Wohlbefinden ganz schön einschränken. Vor allem, wenn man in seinem Beruf ein gepflegtes Äußeres erwartet und auf dem Sakko ständig kleine, weiße Flocken sitzen. Beim Gegenüber ein ekelerregendes Gefühl, für die Betroffenen ein Gefühl von Scham. Aus diesem Grund greifen viele zur Chemiekeule und Anti-Schuppen-Shampoos, welche allerdings nicht bei jedem gleich gut wirken. Viele nutzen die sonst so bewährten Shampoos täglich, ohne Wirkung. Möglicherweise können entsprechende Hausmittel Abhilfe schaffen.

Warum entstehen Schuppen?

Fakt ist, Schuppen braucht niemand, dennoch sind sie vorhanden. Und das ist auch kein Wunder, denn alle vier Wochen werden alte Hautzellen abgestoßen und durch neue ersetzt. So passiert dies auch auf der Kopfhaut. Bei einigen werden die Hautzellen jedoch ständig, oder viel zu früh, abgestoßen. Dann verklumpen diese und werden in Form von Schuppen sichtbar. Der Grund für Schuppen ist oft in trockener und fettiger Kopfhaut zu finden. Aber auch eine trockene Heizungsluft, diverse Shampoos und andere Komponente können zu einem gestörten pH-Wert der Kopfhaut führen. Als andere Ursache seien Hefepilze und Bakterien zu nennen, welche meist mit einem unangenehmen Kopfhautjucken einhergehen. Die Schuppen entstehen leider auch aufgrund diverser Krankheiten, wie etwa Ekzeme oder Schuppenflechte. Dann müssen diese Erkrankungen natürlich von einem Arzt behandelt werden, ehe man sich an die Beseitigung der Schuppen macht.

Um Schuppen auf natürliche Weise zu entfernen, eigenen sich verschiedene Hausmittel. Diese helfen dabei, den pH-Wert der Kopfhaut zu neutralisieren, bzw. ins Gleichgewicht zu bringen. Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und bekämpfen Bakterien oder Pilze.

Kokosöl gegen Schuppen

Kokosöl ist inzwischen das Wundermittel überhaupt und vor allem in der Damenwelt unglaublich beliebt. So spendet es dem Haar jede Menge Feuchtigkeit, wirkt antibakteriell und macht die Haut geschmeidig und schön. Aber es hilft auch gegen Schuppen, beispielsweise wenn das Kokosöl zusammen mit Zitronensaft vermengt angewendet wird. Auf der Kopfhaut massiert man die Mischung schließlich für einige Minuten ein und lässt alles für etwa eine halbe Stunde einwirken. Dann wäscht man sich die Haare und wiederholt die Prozedur alle paar Tage.

Schuppen mit Olivenöl behandeln

Bei Schuppen hilft bekanntlich Vitamin E, Olivenöl erscheint deshalb perfekt zur Behandlung gegen Schuppen. Es versorgt die Kopfhaut mit viel Feuchtigkeit und unterstützt damit den Heilungsprozess. Für die Anwendung einen Esslöffel Olivenöl in die Haare und die Kopfhaut massieren und die Haare in ein warmes Kopftuch einwickeln. Das Öl kann ruhig eine Stunde einwirken, ehe man dieses mit mildem Shampoo herauswäscht. Olivenöl kann ruhig 1-2 Mal pro Woche wiederholt werden.

Teebaumöl gegen Schuppen

Teebaumöl gilt als ätherisches Öl mit großer Wirkung. Es besitzt antimykotische Eigenschaften und hilft extrem gut gegen Schuppen. Ein paar Tropfen genügen, welches man sich einfach in das übliche Shampoo träufelt. Damit die Haare ganz normal waschen. Alternativ kann man das Teebaumöl auch zusammen mit einer Olivenölkur oder zusammen mit Kokosöl anwenden.

Zitronensaft

Zitronensaft enthält diverse Säuren, welche Pilze und Bakterien zerstören und damit den Juckreiz lindern. Es entfernt darüber hinaus abgestorbene Hautschuppen. Für die Anwendung einfach ein paar Esslöffel Zitronensaft mit Wasser mischen und auf der Kopfhaut verteilen. Etwa fünf Minuten, nicht länger, einwirken lassen und im Anschluss ausspülen. Dies nicht häufiger als zwei Mal pro Woche wiederholen. Bei extrem empfindlicher oder gar geröteter Kopfhaut ist Zitronensaft zu aggressiv. Gleiches gilt übrigens für Apfelessig, welcher zwar den pH-Wert der Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht bringt, dennoch aber relativ aggressive Eigenschaften besitzt. Auch hier sollte man die Einwirkzeit nicht überziehen und es bei maximal fünf Minuten belassen.

Backpulver gegen Schuppen

Schuppen sind kleine Flocken, die bei Kontakt mit den Fingern einfach abbröseln. Backpulver wirkt an dieser Stelle wie ein Peeling. Es absorbiert darüber hinaus fettiges Öl von der Kopfhaut und stellt den pH-Wert wieder in ein ausgeglichenes Verhältnis. Auch verringert das Backpulver die Ausbreitung von Pilzen. Für die Anwendung die Kopfhaut leicht befeuchten und das Backpulver in das Haar verreiben. Nach fünf Minuten mit warmem Wasser gründlich abspülen. Wichtig ist jedoch, dass Haar nach der Anwendung nicht mit einem Shampoo zu waschen.

Gesunde Kopfhaut kommt von Innen

Immer wieder hört man den Leitsatz, dass Schönheit doch von Innen kommt. Und das ist auch völlig korrekt, denn wer sich gesund und ausgewogen ernährt, genügend Flüssigkeit in Form von Wasser zu sich nimmt und regelmäßig Sport treibt, der besitzt einen gesunden Stoffwechsel und einen gesunden Organismus. Dass sich dann Bakterien, Pilze oder andere Ungleichgewichte einstellen ist eher selten oder krankheitsbedingt. Ist der menschliche Organismus gesund, so ist es auch die Haut, das größte Organ des Menschen. Eine gesunde und schuppenfreie Kopfhaut kann also auch mit Hilfe der Ernährung hergestellt werden.

Die besten Kopfschuppen Hausmittel
4.2 (83.33%) 12 Artikel bewerten