Home / Allgemein / Wie sinnvoll sind Sicherheitsfenster?

Wie sinnvoll sind Sicherheitsfenster?

In jeder Immobilie ist es nach einem gewissen Zeitraum notwendig, aus den verschiedensten Gründen neue Fenster einzubauen – sei es, weil sie beschädigt sind oder den Ansprüchen der Energieeffizienz nicht mehr genügend. Müssen die Fenster getauscht werden, lohnt es sich übrigens, die alten durch Sicherheitsfenster zu ersetzen. Der Grund: Diese bieten einen weit effektiveren Schutz vor Einbrechern.

Auch wenn der Tausch der Fenster an einem kompletten Gebäude nicht gerade billig ist, haben Verbraucher dennoch die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Fenster zu einem günstigen Preis zu bekommen. So gibt es beispielsweise im Shop von Fensterheld eine Sparaktion mit einem zehnprozentigen Rabatt auf alle Artikel.

Darum schützen Sicherheitsfenster vor Einbrechern

Einbrecher wollen nur wenig Zeit investieren, um in ein Haus zu gelangen. Denn je länger sie sich unbefugt an den Fenstern und Türen einer Immobilie zu schaffen machen, umso höher ist das Risiko, dass sie bei ihrer illegalen Tat beobachtet und gefasst werden. Wie das deutsche Forum Kriminalprävention schätzt, geben Einbrecher ihr Vorhaben nach einer Zeitspanne von drei bis fünf Minuten auf, wenn sie nicht erfolgreich sind. Und genau das geschieht immer öfter.

Denn die Wohnungsinhaber und Immobilienbesitzer rüsten ihr Eigenheim so auf, dass Einbrecher abgeschreckt werden: mit Alarmanlagen, Überwachungskameras, Sicherungen an Türen und Fenstern oder eben mit Sicherheitsfenstern. Ein Blick in die Polizeistatistik aus dem Jahr 2016 zeigt, dass diese Maßnahmen durchaus erfolgreich sind. Denn die Zahl der erfolglosen Einbruchsversuche erreichte in diesem Jahr mit einem Anteil von 44 Prozent einen Rekordwert. Und auch die Zahl der Einbrüche insgesamt ist rückläufig, wofür nach Ansicht des Bundeskriminalamtes der private Einbruchschutz verantwortlich ist.

Auf den Eindruck kommt es an

Sind die Mülltonnen leer, die Vorgärten verwildert und der Briefkasten übervoll, wirkt das förmlich wie eine Einladung für Einbrecher. Denn das vermittelt den Eindruck, der Besitzer sei schon seit längerer Zeit abwesend. Auch wenn die Besitzer auf Reisen sind, sollte das Haus oder die Wohnung also dennoch einen bewohnten Eindruck machen. Beispielsweise können Nachbarn oder Freunde den Garten bewässern, den Briefkasten leeren und ein Auge auf die Immobilie werfen, um ungebetene Eindringlinge vielleicht bereits im Vorfeld zu entdecken. Auch eine Zeitschaltuhr kann dabei helfen, Einbrecher abzuschrecken. Schaltet diese nämlich abends für einige Stunden lang das Licht ein, wirkt das Haus bewohnt und Einbrecher werden abgeschreckt. Kombiniert werden kann die Zeitschaltuhr aber auch mit dem Radio, sodass von Zeit zu Zeit leise Töne aus der Wohnung oder dem Haus dringen. Natürlich sollte die Lautstärke so gewählt werden, dass sich die Nachbarn nicht gestört fühlen.

Wie sinnvoll sind Sicherheitsfenster?
4 (80.87%) 23 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.