Home / Hausputz / Urinstein entfernen – so wird Ihre Toilette wieder sauber!

Urinstein entfernen – so wird Ihre Toilette wieder sauber!

© ratmaner - Fotolia.com

Urinstein kann sich in jeder Toilette bilden. Die bräunlich-gelben Ablagerungen bilden sich durch die chemische Reaktion von Urin und kalkhaltigem Wasser. Haben Sie sich erst einmal festgesetzt, sind sie schwer wieder zu entfernen. Im Gegenteil, gehen Sie gegen Urinstein nicht vor, breitet sich dieser immer weiter aus. Die Folgen sind ein unschöner Anblick und ein unangenehmer Geruch. Außerdem ist Urinstein ein Nährboden für Bakterien und deshalb auch aus hygienischer Sicht problematisch. Ein Reinigen ist also aus mehrerlei Gründen angebracht.

Doch was können Sie tun, um Urinstein zu entfernen? In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen eine Reihe praktischer Tipps und Anleitungen für das Reinigen Ihrer Toilette geben. Schließlich gibt es eine Reihe von Maßnahmen, mit denen Sie den Ablagerungen wirkungsvoll zu Leibe rücken und sie entfernen können. Vor allem Hausmittel wie Essig haben sich dabei als effektiv erwiesen.

Was ist Urinstein überhaupt?

Viele Menschen sind der Ansicht, Urinstein sei immer ein Beleg für mangelnde Hygiene und dafür, dass Menschen Ihre Toilette nicht ausreichend reinigen. Dies ist allerdings ein Irrtum. Die unschönen Ablagerungen sind ein Resultat der Reaktion von Urin mit Kalk im Wasser und beides ist in allen Toiletten vorhanden. Bei dieser Reaktion, an der Bakterien maßgeblich beteiligt sind, entstehen unter anderem Feststoffe, die Sie als Urinstein wahrnehmen.

Auch wenn Sie Ihre Toilette jeden Tag reinigen, kann es an bestimmten Stellen zu Urinstein kommen, der sich in der Folge – unternehmen Sie keine gezielten Gegenmaßnahmen – immer weiter ausbreitet. Je länger Sie warten, desto schwieriger wird es, die Ablagerungen aus Kalk und Urin zu entfernen. Dann versagen sogar effektive Hausmittel oftmals.

Eine Vorbeugung ist oft nur begrenzt möglich. Hilfreich erscheint es in jedem Fall, seine Toilette regelmäßig zu reinigen und gezielt Kalk zu entfernen– zum Beispiel durch spezielle Reinigungstabs.

© Rasulov - Fotolia.com
© Rasulov – Fotolia.com

Wie lässt sich Urinstein entfernen?

Es gibt verschiedene Methoden und Mittel, mit denen Sie Urinstein entfernen und Ihre Toilette reinigen können. Als erprobtes Hausmittel gegen die Ablagerungen hat sich Essig erwiesen. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

  1. Tragen Sie mithilfe einer Klobürste oder Klopapier eine größere Menge Essig auf die von Urinstein betroffenen Stellen auf. Sie können auch einen Lappen verwenden, den Sie ohnehin für die Toilette benutzen. 
  2. Lassen Sie das Mittel dann auswirken, am besten über Nacht oder tagsüber, wenn Sie unterwegs sind. 
  3. Anschließend spülen Sie mehrmals, um die Toilette vollständig zu reinigen. Gegen hartnäckige Ablagerungen können Sie direkt mit der Klobürste vorgehen.

Es kann sein, dass auch nach dieser Anwendung Reste von Urinstein sichtbar sind. Spülen Sie in diesem Fall nach jedem Toilettengang mit etwas Essig nach, um auch diese zu entfernen. Haben Sie keinen Essig im Haus oder mögen Sie den Geruch nicht, können Sie alternativ auch zu Zitronensäure oder Ameisensäure greifen oder auch zu einem chemischen Mittel. Die Herangehensweise ist in allen diesen Fällen dieselbe.

Tipp: Oft lagert sich Urinstein unter dem Rand der Toilette an. In diesem Fall drücken Sie ein mit Essig getränktes Stück Toilettenpapier auf die betroffenen Stellen und lassen es dort ein oder zwei Stunden. In der Regel genügt dies, um solche schwer zugänglichen Stellen zu reinigen.

 

Hausmittel gegen Urinstein

Urinstein ist allgemein ein Problem, dem sich gut mit verschiedenen Hausmitteln beikommen lässt. Wichtig ist, dass diese Säure enthalten, die dazu führt, die Ablagerungen zu zersetzen und auf diese Art zu entfernen. Dabei kann es sich um Essig, Ameisensäure oder auch Zitronensäure handeln. Alternativ können Sie Hausmittel wie Waschmitteltabs, Gebissreiniger oder Geschirrspültabs verwenden, die Sie am besten zerstoßen, bevor Sie sie in die Toilette geben. Wie effektiv Backpulver beim Reinigen ist, ist umstritten. Sie können dieses Mittel mit Cola kombinieren, um den Effekt zu verstärken, indem Sie zuerst das Getränk in Ihre Toilette geben und dann zwei oder drei Beutel Backpulver hinzufügen. Ein Reinigungscocktail zur Entfernung von Urinstein kann beispielsweise aus Cola, Backpulver und Essigessenz bestehen. Welches Hausmittel Sie auch zum Entfernen von Urinstein nutzen – zentral für das Gelingen der Reinigung ist immer eine ausreichende Einwirkzeit.

HausmittelAnwendung
Essig, Ameisensäure, ZitronensäureAuf die betroffenen Stellen geben, über Nacht einwirken lassen
Waschmitteltabs, Gebissreiniger oder GeschirrspültabsZerstoßen in die Toilette geben und einwirken lassen
BackpulverZwei bis drei Beutel in die Toilette geben und einwirken lassen
„Reinigungscocktail“ aus Backpulver, Cola und beispielsweise EssigIn die Toilette geben und einwirken lassen

Spezialreiniger gegen hartnäckigen Urinstein

Nicht immer ist es möglich, hartnäckigen Urinstein mit Hausmitteln zu entfernen. Manchmal bleibt letztendlich nur der Griff zu Spezialreinigern gegen Kalk aus der Drogerie oder dem Supermarkt.

Dabei sollten Sie zwei Dinge im Kopf behalten:

  • Normale Reiniger wie Allzweckreiniger sind nicht stark genug, um Urinstein zu entfernen.
  • Effektive Reinigungsmittel gegen Urinstein sind – anders als Hausmittel – alles andere als umweltfreundlich.

Die Herangehensweise ist auch bei Spezialreinigern im Regelfall dieselbe wie bei Hausmitteln. Bringen Sie den Reiniger auf die betroffenen Stellen auf und lassen Sie ihn einwirken. Anschließend wischen Sie mit der Klobürste nach und spülen mehrmals gründlich. In vielen Fällen muss diese Prozedur mehrmals wiederholt werden, um wirklich den gewünschten Erfolg zu zeigen.

Tragen Sie bei der Anwendung von Spezialreinigern zum Entfernen von Urinstein Putzhandschuhe. Die meisten dieser Mittel enthalten Chlor und greifen deshalb Ihre Haut an. Das Tragen von Handschuhen empfiehlt sich übrigens auch dann, wenn Sie Hausmittel zum Reinigen verwenden. Schließlich kann auch Essigsäure zu Irritationen führen.

© ratmaner - Fotolia.com
© ratmaner – Fotolia.com

Fazit

Urinstein ist ein Problem, unter dem viele Menschen leiden. Auch solche, die Ihre Toilette regelmäßig gründlich reinigen. Wenn er sich erst einmal festgesetzt hat, ist es gar nicht so leicht, ihn zu entfernen. Gehen Sie deshalb am besten frühzeitig gegen die unschönen Ablagerungen vor. Dabei müssen Sie in den meisten Fällen nicht zu umweltschädlichen Spezialreinigern greifen. Hausmittel wie Essig, Backpulver, Gebissreiniger oder Zitronensäure haben sich in Verbindung mit einer Klobürste als sehr wirkungsvolle Hilfsmittel beim Reinigen erwiesen. Im Anschluss dürfen sie sich nicht nur über eine strahlend saubere Toilette freuen. Das Entfernen von Urinstein ist auch aus hygienischen Gründen angebracht.

Urinstein entfernen – so wird Ihre Toilette wieder sauber!
4 (80%) 9 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.