Home / Fleckentfernung / Stockflecken entfernen – so lässt sich Schimmel verhindern!

Stockflecken entfernen – so lässt sich Schimmel verhindern!

© Zlatan Durakovic - Fotolia.com

Die Kleidung im Schrank riecht muffig und hat gelbliche Verfärbungen, beim Wenden der Matratze kommen braune Flecken zum Vorschein und die beim letzten Regenschauer unachtsam eingezogene Markise zeigt sich beim nächsten Ausrollen übersät mit kleinen dunklen Punkten – Stockflecken entstehen an vielen Stellen im Haushalt und befallen dabei unterschiedliche Materialien. Auf den Seiten alter Bücher, die einige Zeit im Keller oder auf dem Dachboden verbracht haben, zeigt sich das Phänomen der braunen Flecken ebenso wie an den Wänden schlecht gelüfteter Räume. Die Flecken sind jedoch nicht nur ein optisches Ärgernis, sondern auch gesundheitlich bedenklich, da sie durch Schimmelpilzsporen erzeugt werden. Wie Sie die Schimmelflecken aus den unterschiedlichen Materialien und Untergründen entfernen können, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Stockflecken – Ursachen und Entstehung

Die braunen Flecken entstehen vornehmlich durch Feuchtigkeit und eine schlechte Belüftung. Kann feuchtes Material nicht trocknen oder werden Gegenstände in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit gelagert, entstehen durch Verderben („Stocken“) der Nässe die typischen gelblich braunen Flecken, die einen muffigen Geruch verströmen. Mitverantwortlich sind Pilzsporen, so dass sich Stockflecken nach längerer Zeit häufig in schwarzen Schimmel verwandeln. Aus diesem Grund ist es so wichtig, diese schnellstmöglich zu entfernen.

Stockflecken können auf verschiedenen Gegenständen im Haushalt entstehen – vor allem sind allerdings Textilien befallen:

MaterialUrsache
KleidungKleidungsstücke werden feucht in den Schrank gelegt oder bei hoher Raumfeuchtigkeit für die nächste Saison eingelagert.
MatratzeBei einer schlechten Belüftung und einer schlecht durchlässigen Auflage (direkter Bodenkontakt oder Lattenrost mit sehr breiten Latten) können Stockflecken auf der Unterseite entstehen.
PolsterGartenstuhlauflagen sollten nach einem Regenschauer sorgfältig belüftet und getrocknet werden, bevor Sie sie wegräumen oder einlagern. So lassen sich Stockflecke verhindern.
Zelte, Sonnenschirme, MarkiseRollen Sie die Markise niemals in nassem Zustand ein, sonst entstehen Stockflecken. Gleiches gilt für das Einpacken und Verstauen von Zelten und Sonnenschirmen.
BücherBücher bekommen die braunen Schimmelflecken, wenn sie in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit gelagert werden – etwa auf dem Dachboden oder im Keller.
DuschvorhangDen Duschvorhang sollten Sie nach dem Duschen immer ausgebreitet trocknen lassen. So verhindern Sie Stockflecke und eventuell sogar die Bildung von Schimmel!
WändeHier entstehen Stockflecken entweder aufgrund von unzureichender Belüftung oder zeigen einen Wasserschaden an. Bevor Sie zum Schimmelspray greifen, sollten Sie daher der Ursache des Flecks auf den Grund gehen. Erst danach ist es sinnvoll, die Stockflecken zu entfernen.

 

Stockflecken entfernen – so funktioniert’s:

Wenn Sie Stockflecken auf Textilien wie Kleidung entfernen möchten, gehen Sie gemäß der Schritt-für-Schritt-Anleitung vor:

  1. Schritt: Weichen Sie das Kleidungsstück einige Stunden oder über Nacht in Buttermilch ein; das bietet die sanfteste Methode der Vorbehandlung. Alternativ können Sie die Flecken auch mit Spiritus oder Javelwasser vorbehandeln. Testen Sie diese Mittel vor der Anwendung an einer unauffälligen Stelle des Stoffes, da sie möglicherweise die Farben ausbleichen.
  2. Schritt: Waschen Sie die Kleidung anschließend bei der höchstmöglichen Temperatur. Ein Waschgang bei 95 Grad ist ideal, um Stockflecken zu entfernen.
  3. Schritt: Sind trotz Behandlung nach dem Waschen noch Fleckenränder sichtbar, wenden Sie bei der nächsten Wäsche ein handelsübliches Fleckensalz an. Das sollte auch die letzten Rückstände der Stockflecken entfernen.

Stockflecken auf anderen Materialien entfernen:

Von Matratzen sollten Sie bei großem Fleckenbefall den Schutzbezug abziehen, um ihn gemäß der Anleitung vorzubehandeln und in der Maschine zu waschen. Bei wenigen, kleinen Flecken hilft es bereits, die Matratze in die Sonne zu stellen. Auf diese Weise trocknen die Flecken und bleichen durch die UV-Strahlung aus.

Duschvorhänge, die stark verfärbt sind und zusätzlich schwarze Schimmelflecken aufweisen, legen Sie am besten über Nacht in einen Eimer mit Wasser und Chlorreiniger ein. Am Folgetag waschen Sie den Duschvorhang bei der empfohlenen Temperatur in der Waschmaschine und können so die Stockflecken entfernen.

Leder lässt sich mit einem in Wasser und Spiritus getränkten Lappen abreiben, um die Schimmelflecken zu entfernen. Testen Sie dieses Vorgehen an einer unauffälligen Stelle, um ein Verfärben des Leders auszuschließen.

Polster können Sie mit einer Essig-Alkohol-Mischung abreiben. Anschließend lassen Sie die behandelten Stellen gut durchtrocknen, damit die Feuchtigkeit keine neuen Flecken entstehen lässt.

© upixa - Fotolia.com
© upixa – Fotolia.com

Hausmittel zum Entfernen von Stockflecken

Um Stockflecken zu entfernen, müssen Sie nicht sofort auf harte Spezialreiniger oder aggressive Putzmittel zurückgreifen. Häufig helfen auch Hausmittel sehr gut. Im Folgenden möchten wir Ihnen deshalb einige wirksame Hausmittel gegen Stockflecken präsentieren:

Essig: Essig ist ein natürliches Fungizid; tötet also die Pilzsporen in Stockflecken. Seine Wirkung gegen die Verfärbungen ist allerdings begrenzt, so dass oft eine zusätzliche Behandlung mit Bleichmittel vonnöten ist, um die Flecken endgültig zu entfernen.

Buttermilch: Ein Einweichen über Nacht in Buttermilch behandelt leichte Stockflecke gut für die folgende Wäsche vor und schont gleichzeitig das Gewebe. Zum direkten Entfernen von Stockflecken reicht Butter milch hingegen nicht aus.

Sonnenlicht: Bei leichten Schimmelflecken reicht die bleichende Wirkung der natürlichen UV-Strahlung zum Entfernen oft schon aus. Für einen zusätzlichen Bleich-Effekt behandeln Sie die betroffenen Stellen mit Wasserstoffperoxyd, bevor Sie sie der Sonne aussetzen. Dieses Hausmittel eignet sich vor allem für weiße Gewebe, da die Eigenfarbe des Stoffes stark angegriffen wird.

Spiritus und Alkohol: Hochprozentiger Alkohol desinfiziert und hilft somit, Stockflecken zu entfernen. Der behandelte Untergrund sollte allerdings robust und farbecht sein, da sonst Ausbleichen der Farben und Materialbeschädigung die Folge sein können.

Talkum oder Stärkepuder: Um die Entwicklung von Stockflecken in Büchern zu stoppen, streuen Sie Stärkepuder zwischen die betroffenen Seiten. Diese saugt die Feuchtigkeit auf und kann anschließend abgebürstet werden. Auch ein Föhn hilft beim Trocknen muffiger und feuchter Bücher. Die braunen Flecken lassen sich auf diese Weise nicht ganz entfernen, werden jedoch in ihrer Ausbreitung gebremst. Bücher sollten Sie generell in Räumen mit geringer Luftfeuchtigkeit lagern, um die Entstehung von Stockflecken und Schimmel zu verhindern.

Spezielle Reiniger und Equipment gegen Stockflecken

Bleiben Hausmittel und sanfte Methoden beim Entfernen von Stockflecken ohne Wirkung, können Sie auf diverse Spezial-Mittel zurückgreifen:

Chlorbleiche bzw. Bleichmittel für Textilien: Diese Mittel auf der Basis von Chlor und Wasserstoffperoxyd entfernen Verfärbungen durch Schimmelflecken auf weißem Gewebe und bringen es wieder zum Strahlen. Buntes verliert durch eine derart intensive Behandlung dagegen schnell seine Farbe.

Javelwasser: Dieses sanftere Bleichmittel ist in der Apotheke erhältlich und basiert auf einer Lösung von Kaliumhypochlorid. Zum Entfernen von Stockflecken erweist es sich als sehr wirksam.

Anti-Schimmelspray: In dieser Gruppe gibt es diverse Produkte für unterschiedliche Zwecke. Spezialmittel für Zelte und Planen werden im Outdoor-Bedarf angeboten; Produkte für Wände und Nassräume erhalten Sie im Baumarkt. Anti-Schimmelsprays für mineralische Untergründe basieren häufig auf Chlor oder einer Mischung aus Kalk und Alkohol, während für die Behandlung von empfindlicheren Materialien wie Holz und Textilien-Sprays auf der Basis von Ammoniumverbindungen geeigneter sind. Mitunter müssen Sie auch einen Profi hinzuziehen, wenn Sie bereits entstanden Schimmel großflächig entfernen wollen.

Mit diesen Reinigern sollte es für Sie auf jeden Fall möglich sein, Stockflecke zu entfernen und somit die Bildung von Schimmel zu verhindern.

Fazit

Das beste Mittel gegen Stockflecken ist, sie gar nicht erst entstehen zu lassen. Daher achten Sie bei Textilien, Polstern und Planen vor allem darauf, diese Materialien nur vollständig ausgetrocknet und in Räumen mit geringer Luftfeuchtigkeit zu lagern. Sind die Flecken trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch entstanden, stehen Ihnen viele Mittel und Methoden zur Verfügung, die Stockflecke zu entfernen. Neben der optischen Verbesserung sollten Sie Stockflecken auch aus hygienischen Gründen beseitigen. Die Pilzsporen breiten sich andernfalls weiter aus und es entsteht Schimmel, welcher über die visuelle Beeinträchtigung hinausgehend vor allem ein Gesundheitsrisiko darstellt. Nutzen Sie die hier vorgestellten Hausmittel und Anleitungen und entfernen Sie alle dunklen Verfärbungen, um sich wieder rundherum wohl in Ihren vier Wänden fühlen zu können!

Stockflecken entfernen – so lässt sich Schimmel verhindern!
5 (100%) 2 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.