Home / Hausputz / Silberbesteck reinigen – so wird Ihr Silber wieder glänzend rein!

Silberbesteck reinigen – so wird Ihr Silber wieder glänzend rein!

© victoria p. - Fotolia.com

Edles Silberbesteck oder Silberschmuck findet sich in vielen deutschen Haushalten. Häufig ist die glänzende Garnitur zudem ein Erbstück der Großmutter oder das Hochzeitsgeschenk, für das ehemals die halbe Verwandtschaft zusammenlegte. Was tun, wenn die liebe Familie an hohen Feiertagen um die heimische Tafel sitzt und Sie die ehemals spiegelblanken Messer und Gabeln plötzlich schwarz patiniert aus dem Geschirrschrank holen? Einfach angelaufenes Silber aufdecken und pikierte Blicke riskieren oder blitzartig reinigen und polieren? Wie Sie Ihrem angelaufenen Silberbesteck leicht und selbst noch auf den letzten Drücker wieder zu altem Glanz verhelfen, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Was lässt Silberbesteck anlaufen?

Im Falle von Silberschmuck hört man häufig, dass er vom Schweiß der Haut schwarz anläuft. Wenn Sie schon mit dem Gedanken spielen, ihr Tafelsilber nur noch mit Handschuhen zu benutzen, lassen Sie sich aufklären: Der Handschweiß hat nichts mit der Schwärzung des Besteckes zu tun. Schließlich zeigt sich die Verfärbung am intensivsten gerade an den Stellen, die die Hände nicht berühren. Silber läuft an, wenn es mit Schwefelwasserstoff in Berührung kommt, der das strahlende Edelmetall mit einer chemischen Reaktion in dunkles Silbersulfid verwandelt. Folgende Quellen für das Anlaufen von Silber finden sich im Haushalt:

Ursachen für angelaufenes SilberGegenmaßnahmen
Obst, Ketchup und SalatsauceIm Allgemeinen sollten Sie stark säure- oder salzhaltige Speisen unmittelbar nach dem Essen vom Besteck reinigen. Damit beugen Sie einem Anlaufen vor.
Fleisch, Fisch und HülsenfrüchteDas Eiweiß dieser Lebensmittel enthält Schwefel, der ein Anlaufen begünstigt. Wer nicht auf unedles Besteck zurückgreifen möchte, sollte das Silber nach dem Essen dieser Speisen mit Alufolie und Salz reinigen (siehe Anleitung).
EierEier mit Silberlöffeln zu essen ist tabu. Der Schwefelgehalt schwärzt das Besteck unmittelbar und das Ei schmeckt unangenehm metallisch. Fürs Frühstücksei sollten Sie daher einfache Metall-Eierlöffel aufdecken oder solche aus Kunststoff oder Perlmutt.
LuftkontaktAuch der in der Luft enthaltene Schwefel lässt Silber nach einiger Zeit unweigerlich anlaufen. Als Prophylaxe helfen Silberschutzpapier oder ein Stück Kreide in der Besteckschublade, das die Luftfeuchtigkeit bindet. Wenn es schließlich anfängt unschön auszusehen, bekommen Sie das Besteck mit einer den nachfolgend vorgestellten Reinigungsmethoden wieder blank.

 

Silber reinigen – so geht´s:

© Vielfalt21 - Fotolia.com
© Vielfalt21 – Fotolia.com

Angelaufenes Silber können Sie prinzipiell mit drei Verfahren reinigen und wieder strahlen lassen. Bei der mechanischen Variante benutzen Sie ein feines Schleifmittel wie Zahnpasta oder Asche, welches die oberste Schicht des Metalls abreibt. Auf diese Weise kommt das glänzende Silber wieder zum Vorschein. Bei der Hitze-Methode halten Sie das Silber in die Flamme eines Gasbrenners. Das funktioniert ausschließlich mit sehr reinen Silberstücken – ist also eher für Silberschmuck denn für Besteck geeignet. Als dritte Möglichkeit bietet sich ein elektrochemisches Verfahren an, das wir Ihnen in der Schritt-für-Schritt-Anleitung vorstellen.

Sie benötigen:

  • 1 Liter kochendes Wasser
  • eine flache Schale oder ein tiefes Backblech
  • 50 g Salz
  • Alufolie
  1. Schritt: Legen Sie die Schale oder das Blech mit Alufolie aus. Die Fläche sollte so groß sein, dass Sie bequem alle zu reinigenden Besteckteile nebeneinander hineinlegen können.
  2. Schritt: Platzieren Sie das Besteck so in der Schüssel, dass alle Stücke Kontakt zur Alufolie haben, und geben Sie das Salz hinzu.
  3. Schritt: Übergießen Sie Silberteile und Salz mit einem Liter kochendem Wasser, so dass das Besteck in der Alufolie vollständig bedeckt ist.
  4. Schritt: Lassen Sie Messer, Gabeln und Löffel einige Minuten lang in der Salzlösung liegen. Anschließend nehmen Sie die Teile heraus, spülen sie mit klarem Wasser ab und reinigen sie mit einem weichen Tuch.
Tipp: Noch etwas intensiver ist die Reinigungswirkung, wenn Sie die Salzlösung zum Beispiel mit Zitronensäure etwas ansäuern. Zwischen Aluminium und Silber entsteht in der Salzlösung ein schwacher Strom, der dazu führt, dass schwarzes Silbersulfid wieder zu Silber zurückgewandelt wird. Der Vorteil dieser Methode ist, dass sie keinerlei Masseverlust des Edelmetalls zufolge hat.

 

Hausmittel zur Reinigung

Verschiedene Hausmittel sind ebenfalls zur Reinigung von geschwärztem Silberbesteck geeignet:

  • Alufolie und Hitze: Schlagen Sie je einige Teile des Bestecks in Alufolie ein und legen Sie die Päckchen entweder für rund 60 Minuten in siedendes Wasser oder in die Spülmaschine. Anschließend sollten die Besteckteile merklich aufgehellt sein und Sie müssen sie lediglich mit einem weichen Tuch polieren. Dieses Hausmittel mit Alufolie können Sie auch für Ihren Silberschmuck verwenden.
  • Zahnpasta: Tragen Sie Zahnpasta auf eine alte Handzahnbürste auf und reinigen Sie damit die einzelnen Besteckteile ab. Nachdem Sie die Zahnpasta kurz einwirken gelassen haben, spülen Sie sie ab und trocknen das Besteck mit einem weichen Lappen.
  • Asche oder Schlämmkreide: Auch diese beiden Stoffe eignen sich als Schleifmittel, um angelaufenes Silberbesteck mechanisch wieder zu reinigen. Bringen Sie den Schleifstoff zusammen mit etwas Wasser auf Gabeln, Messer und Löffel auf und reiben Sie das Besteck kräftig mit einem weichen Lappen ab. Im Gegensatz zur elektrochemischen Behandlung erfordert jede schleifende Methode allerdings ein gewisses Maß an Krafteinsatz.

Werden spezielle Reiniger benötigt?

© Wieselpixx - Fotolia.com
© Wieselpixx – Fotolia.com

Diverse Spezialprodukte erleichtern die Reinigung von angelaufenem Silberbesteck ungemein. Sie enthalten jedoch in manchen Fällen anders als Hausmittel gesundheitsgefährdende Stoffe:

  • Silberbad: Silbertauchbäder, die aus Pulver angemischt werden, sind höchst effektiv, um auch sehr dunkles Silber wieder vollständig blank aufzuhellen. Die Mischungen enthalten jedoch in den meisten Fällen den wahrscheinlich krebserregenden Thioharnstoff. Beim Hantieren mit Mitteln, die Thioharnstoff enthalten, sollten Sie daher größte Vorsicht walten lassen. Atmen Sie das Pulver keinesfalls ein und tragen Sie beim Hantieren mit den Besteckteilen im Tauchbad flüssigkeitsundurchlässige Handschuhe.
  • Silberputztuch: Spezielle Putztücher sind mit Reinigungsmitteln getränkt, die mit dem schwarzen Belag auf angelaufenem Silber reagieren. Im Tuch bleibt beim Polieren ein dunkler Belag zurück, während das Edelmetall wieder glänzt.
  • Schmutzradierer: Dieser feinporige Schwamm hat einen intensiven Abriebeffekt, der auch beim mechanischen Silberputzen gute Resultate erzielt. Reinigen Sie ihr Besteck oder Ihren Silberschmuck nicht zu häufig im mechanischen Verfahren, sonst riskieren Sie einen starken Materialverlust.

Fazit

Weder die reiche Erbtante noch die kritische Schwippschwägerin muss heutzutage an Ihrem Kaffeetisch noch demonstrativ ihr schwarz angelaufenes Silberbesteck anstarren. Das Reinigen von Silber ist mittels elektrochemischer Methoden leichter und materialschonender als je zuvor. Die Reinigungsvariante mit Alufolie und Salz dürfen Sie, im Gegensatz zu allen abschleifenden Methoden, so häufig anwenden wie Sie möchten, ohne die Masse des Silbers und damit den Wert Ihres Silberschatzes in der Besteckschublade zu schmälern.

Silberbesteck reinigen – so wird Ihr Silber wieder glänzend rein!
3.8 (75.56%) 9 Artikel bewerten