Rotweinflecken entfernen – Anleitungen, Hausmittel und Tipps
Home / Fleckentfernung / Rotweinflecken entfernen – so werden Kleidung, Tischdecke und Tapete wieder sauber!

Rotweinflecken entfernen – so werden Kleidung, Tischdecke und Tapete wieder sauber!

© Gina Sanders - Fotolia.com

Ein geselliger Abend ist für viele Menschen eine tolle Erfahrung. Wenn es immer lustiger wird und Sie die nicht nur eine Flasche Wein entkorken, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der rote Rebensaft nicht den Gaumen spült, sondern auf Kleidung, Teppich, Sofa, der Tischdecke oder gar an der Wand landet. Rotweinflecken sind gefürchtet, da ihre Kombination aus intensiven roten Pflanzenfarbstoffen und Gerbsäuren sie fest an die Fasern bindet. Wie Sie ein Malheur trotzdem schnell und wirksam beheben, so dass sich nicht in einer zerstörten Garderobe oder Wohnungseinrichtung manifestiert, zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Wie hartnäckig sind Rotweinflecken?

Bei Rotweinflecken – wie auch anderen hartnäckigen Lebensmittelflecken – kommt es vor allem darauf an, wie schnell Sie ihn behandeln und wo er gelandet ist:

MaterialHartnäckigkeit beim Entfernen
BaumwolleLeicht bis mittel: Wenn das Malheur gerade erst geschehen ist, entfernen Sie den Rotweinfleck einfach mit viel Mineralwasser. Falls dann noch etwas sichtbar ist, beträufeln Sie die Stelle mit einem säurehaltigen Hausmittel wie Glasreiniger und lassen es kurz wirken. Nun waschen Sie das Kleidungsstück oder die Tischdecke bei der höchstmöglichen Temperatur in der Waschmaschine.
SeideMittlere Hartnäckigkeit: Tupfen Sie den Rotweinfleck mit hochprozentigem Alkohol vorsichtig ab. Wichtig: Behandeln Sie in diesem Fall die Rotweinflecken nicht mit Wasser vor.
WolleMittlere Hartnäckigkeit: Hier haben Sie die Wahl zwischen dem Abtupfen mit Reinigungsalkohol und dem Entfernen mit einer wässrigen Salmiakgeist-Lösung.
Weiße TextilienLeicht zu entfernen: Bei weißen Textilien, die zudem robust sind, steht Ihnen das gesamte Spektrum bleichender Reinigungsmittel zur Verfügung. Vom Zitronensaft über Waschpulver bis hin zur Chlorbleiche – je nachdem wie intensiv der Rotweinfleck ist.
TeppichHartnäckig: Besprühen Sie den Teppich mit Waschmittel-Lösung oder mit farblosem Glasreiniger. Vorsicht beim Reiben: Bearbeiten Sie einen Rotweinfleck immer von außen nach innen; ansonsten vergrößern Sie den Schaden.
SofaHartnäckig: Hier gilt für das Entfernen das Gleiche wie für Teppiche: Eine Lösung aus Waschpulver, Glasreiniger oder Polsterschaum auf die Rotweinflecken aufsprühen und einwirken lassen. Anschließend nehmen Sie Reinigungsmittel und Rotweinrückstände mit einem feuchten Tuch wieder ab. Bei recht unempfindlichen Bezugsstoffen können Sie auch Glasreiniger zum Entfernen verwenden.
TapeteSehr hartnäckig: Je nachdem wie porös die Wand beschaffen ist, können Rotweinflecken eine echte Schwierigkeit darstellen. Bei Raufaser hilft häufig nur der Einsatz eines scharfen Chlorreinigers oder ein neuer Anstrich.
LederMittlerer Hartnäckigkeit: Stellen Sie mit Wasser und Neutralseife eine Reinigungslösung her und tupfen Sie sie vorsichtig auf den Fleck. Anschließend trocknen Sie die Stelle wieder ab.
Holz, ParkettHartnäckig: Je nachdem, ob das Holz lackiert oder unbehandelt ist, zieht der Rotwein unterschiedlich tief ein. Bei hellem Holz hilft in manchen Fällen nur eine bleichende Behandlung mit Kaliumdisulfit (Kloßweiß) oder einer starken Wasserstoffperoxyd-Lösung.
NatursteinbödenSehr hartnäckig: Stein ist von Natur aus sehr porös, auch wenn er poliert ist. Wenn Sie das Pech haben, dass Rotwein bereits in den Stein eingezogen ist, können Sie nur versuchen, den Fleck mit Wasserstoffperoxyd auszubleichen.

 

Rotweinflecken entfernen – so geht’s:

© Pixelot - Fotolia.com
© Pixelot – Fotolia.com

Für die Entfernung von Rotweinflecken aus Baumwolle und anderen unempfindlichen Geweben gehen Sie gemäß der Schritt-für-Schritt-Anleitung vor. Empfehlungen zu sensiblen Stoffen und anderen Materialien erhalten Sie in der Tabelle und der Hausmittel-Liste:

  1. Schritt: Schnelligkeit ist beim Entfernen Trumpf! Greifen Sie im Falle eines umgekippten Glases sofort zu Küchenkrepp und saugen Sie soviel vom Rotwein aus den Textilfasern der Tischdecke wie möglich.
  2. Schritt: Spülen Sie das Kleidungsstück oder die Tischdecke unter dem laufenden Hahn mit reichlich kaltem Wasser aus. Noch besser klappt dies mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser.
  3. Schritt: Sollten sich nach der Sofortbehandlung noch Rückstände zeigen, greifen Sie zu einem säurehaltigen Hausmittel. Buttermilch, Zitronensaft oder Essig bieten sich für die Behandlung der betroffenen Stelle an. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit (bei Buttermilch sollten Sie das Gewebe über Nacht einlegen), spülen Sie das Hausmittel aus und starten ein übliches Waschprogramm in der Maschine. So lassen sich viele Lebensmittelflecken durch Rotwein gut entfernen.

Hausmittel gegen Rotweinflecken

Wenn Sie einen Rotweinfleck entfernen müssen, können Sie neben Spezialreinigern zunächst auf Hausmittel zurückgreifen. Diese helfen in vielen Fällen und sind nicht selten schonender:

  • Mineralwasser: Steht Ihnen reichlich kohlensäurehaltiges Mineralwasser zum Ausspülen des frischen Rotweinfleckes zur Verfügung, ist dies noch besser als Wasser aus der Leitung. Die Säure im Mineralwasser ist in der Lage, die Gerbstoffe des Weins anzulösen und verhindert, dass sich der Farbstoff fest an die Textilfaser bindet.
  • Salz: Salz zieht Flüssigkeit – also auch Rotwein. Bestreuen Sie den Fleck sofort vollständig mit Salz und lassen Sie es einige Minuten lang einwirken. Danach entfernen oder saugen Sie die vollgesogenen Salzkörner vom Ort des Geschehens. Falls noch Rückstände sichtbar sind, müssen Sie anschließend zu einem weiteren Hausmittel greifen oder die Kleidung in die Waschmaschine geben.
  • Salmiakgeist: Eine Lösung aus 10 Teilen Wasser und einem Teil Salmiakgeist hilft, Rotweinflecken in Wollgeweben zu entfernen. Beträufeln Sie den Fleck mit der Reinigungslösung und tupfen Sie ihn mit einem Tuch vorsichtig ab. Anschließend spülen Sie das Gewebe mit Essigwasser, um eine Fleckenbildung durch den Salmiakgeist zu vermeiden. Achtung: Da das Mittel aufhellende Eigenschaften hat, sollten Sie es vorher an einer verdeckten Stelle ausprobieren. Tipp: Im Gemisch mit Wasserstoffperoxyd bleicht Salmiakgeist auch alte Rotweinflecken aus hellen Holzböden.
  • Backpulver: Falls Ihnen der Rotwein gleich in der Küche umkippt, hilft Backpulver, die roten Flecken aus den Fliesenfugen zu entfernen. Dafür rühren Sie es mit Wasser zu einer Paste an und reiben es mit einer alten Zahnbürste in die Fugen. Lassen Sie die Mischung eine Stunde einwirken und schrubben Sie anschließend mit der feuchten Zahnbürste die roten Verfärbungen aus den Fugen heraus. Zuletzt wischen Sie mit einem feuchten Tuch die Backpulverreste ab.
  • Zitronensaft: Um die Gerbstoffe des Weins zu lösen, braucht es Säure. Mit – Zitronensaft bleichen Sie Rotweinflecken gut aus hellen und unempfindlichen Textilien. Dafür beträufeln Sie den Fleck, lassen den Saft einige Minuten lang einwirken und spülen das Kleidungsstück anschließend gut aus.
  • Essigessenz: Wie Zitrone ist auch Essig säurehaltig genug, um Rotweinflecken auszubleichen. Diese Variante eignet sich am besten für weiße Stoffe – bei bunten würde die Essigsäure auch die Eigenfarbe angreifen.
  • Weißwein und Sekt: Diese Empfehlung klingt kurios – funktioniert prinzipiell jedoch ähnlich wie Mineralwasser und Zitronensaft. Die im Weißwein und Sekt enthaltene Weinsäure bzw. Kohlensäure wirken gegen die Gerbstoffe des Rotweins, so dass sich seine Farbpartikel nicht in die Textilfasern der Tischdecke setzten können.
  • Glasreiniger: Farbloser Glasreiniger bietet sich für die Fleckenbehandlung auf Teppichen und Polstermöbeln an, da er sich gut aufsprühen lässt. Lassen Sie das Spray den Rotweinfleck einige Minuten lang lösen und tupfen Sie den Glasreiniger danach mit einem leicht feuchten Tuch wieder ab. Wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf einige Male, wenn die Verfärbung nach dem ersten Durchgang mit dem Glasreiniger noch sichtbar ist.
  • Buttermilch: Dieses Hausmittel hat sich für weiße Textilien bewährt. Gönnen Sie dem betroffenen Stück ein Buttermilch-Bad über Nacht und reinigen Sie es anschließend in der Waschmaschine.

Gibt es spezielle Reiniger?

© Gina Sanders - Fotolia.com
© Gina Sanders – Fotolia.com

Wenn Hausmittel versagen, bleiben Ihnen für das Entfernen der Rotweinflecken noch die Reinigungsmittel aus Drogerie und Supermarkt:

  • Fleckenentferner „Obst und Getränke“: Spezielle Flüssigreiniger für Lebensmittelflecken sind in ihrer Zusammensetzung abgestimmt auf die Farbstoffe und Gerbsäuren in Obst, Wein, Tee und Kaffee. Wenden Sie sie so an, als würden Sie Reinigungsalkohol benutzen und waschen Sie die betroffenen Kleidungsstücke wenn möglich anschließend in der Maschine.
  • Vorwaschspray: Vor dem gewohnten Waschprogramm in der Maschine bietet sich bei hartnäckigen Flecken wie Rotwein oder anderen Lebensmittelflecken an, sie mit speziellem Vorwaschspray zu entfernen. Gehen Sie bei der Dosierung und Einwirkzeit dabei nach Packungsangabe vor.
  • Fleckensalz: Fleckensalz mit aktivem Sauerstoff geben Sie in der empfohlenen Dosierung ins Waschmittelfach ihrer Maschine. Zusätzlich zur Fleckenentfernung tötet es Bakterien ab und hilft, auch bei niedrigen Temperaturen hygienisch einwandfrei zu waschen.

Fazit

„Da hilft nur noch die Schere…“, diesen zynischen Kommentar zu einem umgestoßenen Glas Rotwein auf der weißen Tischdecke dürfen Sie getrost überhören. Gerade wenn der Rotweinfleck frisch ist, reicht häufig das einfache Entfernen mit Mineralwasser oder kaltem Leitungswasser aus. Doch auch, wenn Rotwein auf empfindliche Materialien trifft oder Sie den Fleck erst nach einiger Zeit entdecken, stehen Ihnen viele Hausmittel und Spezialprodukte zur Verfügung. Und wenn nichts hilft, bleibt Ihnen durch die Rotweinflecken auf dem Teppich wenigstens die Erinnerung an einen überschwänglichen Abend.

Rotweinflecken entfernen – so werden Kleidung, Tischdecke und Tapete wieder sauber!
4.2 (83.53%) 17 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.