Home / Garten / Mit einer Auflagenbox Ordnung im Haus, auf dem Balkon oder im Garten schaffen

Mit einer Auflagenbox Ordnung im Haus, auf dem Balkon oder im Garten schaffen

Gut verstaut und trotzdem immer griffbereit – die Auflagenbox hilft dabei, vielerlei Dinge im Haushalt oder im Garten oder auf dem Balkon schnell und einfach aufzuräumen.

Je nach Ausführung der Auflagenbox bietet sie fast unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten. Ist die Box stabil genug, nimmt sie nicht nur Sitzkissen, Auflagen und kleinere Gartengeräte auf, sondern lässt sich bei Bedarf noch wunderbar als zusätzlichen Tisch oder sogar als Sitzgelegenheit nutzen.

Schutz gegen Wind und Wetter

Gartenmöbel trotzen schon einmal für eine kurze Zeitspanne den Witterungseinflüssen. Dagegen müssen die Kissen und Auflagen von Stühlen und Liegen geschützt aufbewahrt werden und trotzdem schnell wieder bei der Hand sein, wenn die Sonne hervorkommt.

Um einen zuverlässigen Schutz zu gewähren und vor Feuchtigkeit zu schützen, muss die Auflagenbox den verschiedensten Witterungsverhältnissen standhalten.

Verschiedene Ausführungen und unterschiedliche Materialien stehen dafür zur Auswahl. Entscheidend ist vor dem Kauf erst einmal die Größe und welchen Bedürfnissen soll sie gerecht werden. Was soll die Box alles aufnehmen und wie viel Platz beansprucht sie dafür?

Leicht und problemlos sind Boxen aus Kunststoff. Boxen aus Polypropylen, Polyethylen oder Polyester sind leicht abwaschbar, schützen vor UV-Strahlen und besitzen trotz des geringen Gewichtes eine hohe Stabilität, um den ganzen Krimskrams gut unterzubringen und vor den Wetterunbilden zu bewahren.

Holzboxen bestechen mit einer schöneren Optik, erfordern aber auch mehr und intensivere Pflege. Ist die Holzbox imprägniert oder sogar kesseldruckimprägniert, wirkt sich das auf die einfachere Pflege und positiv auf die Lebensdauer aus. Bedingt durch ihre große Stabilität sind sie auch gleichzeitig noch als Sitzmöbel bedenkenlos zu nutzen.

Besonders edel wirken Auflagenboxen aus Rattan. Während Kunststoffboxen farbenfroh daher kommen können, ist die Farbskala bei Rattanboxen auf die Naturtöne des Grundstoffes braun, beige oder grau begrenzt. Die Alternative dazu ist Polyrattan. Die attraktive Flechtoptik ist in den letzten Jahren zu einem ausgesprochenen Trend geworden. Gegenüber dem Naturprodukt ist Polyrattan von der Oberfläche her glatter, sehr viel robuster und gegen UV-Strahlung widerstandsfähiger.

Unkompliziert in Reinigung und Pflege sind Auflagenboxen aus Metall. Ein feuchtes Tuch reicht und die Box glänzt wieder sauber, ohne dass Spuren zu sehen sind. Ist das Material verzinkt oder pulverbeschichtet, hat auch Rost keine Chance. Nachteilig ist das Gewicht der Metallboxen. Einmal aufgestellt lassen sie sich nur mit viel Kraft wieder verrücken. Da sollten dann möglichst an zwei Seiten Griffe angebracht sein oder am besten noch, wenn die Box Rollen zum Transportieren hat.

Wichtigstes Kriterium für alle Boxen ist in jedem Fall, dass sie über eine gute Belüftung verfügen, um keine Stockflecken oder Schimmel an den Stoffauflagen entstehen zu lassen.

Sicherheit, ein unverzichtbarer Anker bei Auflagenboxen

Kinder spielen gern einmal in so einem tollen Versteck und wühlen mit Vorliebe zwischen Kissen und eingelagertem Spielzeug. Um Unfälle dabei zu vermeiden, ist eine Schließvorrichtung äußerst sinnvoll.

Zum gefahrlosen Öffnen des Deckels ist eine leichte und komfortable Handhabung von Wichtigkeit. Deckel, die plötzlich herunterfallen, wenn man gerade etwas aus der Truhe nehmen möchte, können empfindlich Verletzungen und schmerzhafte Beulen hervorrufen. Ein hydraulischer Deckel, der mit einer Gasdruckfeder ausgestattet ist, erweist sich hier als praktische Ausrüstung.

TIPP: Probieren Sie Gasdruckdämpfer 250N für das Öffnen aller Küchenschränke.

Mit einer Auflagenbox Ordnung im Haus, auf dem Balkon oder im Garten schaffen
3.9 (78.18%) 11 Artikel bewerten