Home / Hausputz / Messing reinigen – so können Sie Messing glänzend putzen und polieren!

Messing reinigen – so können Sie Messing glänzend putzen und polieren!

© aerogondo - Fotolia.com

Es ist nicht alles Gold, was glänzt – oft handelt es sich dabei auch um ein Messingstück. Die gelbgoldene Metall-Legierung findet sich an vielen Stellen im Haushalt, zum Beispiel als Kerzenleuchter, Türgriff, Lampenfuß oder Teekanne. Leider ist der strahlende Glanz des Metalls nicht von Dauer, denn mit der Zeit verschmutzt Messing, wird stumpf und läuft dunkel an. Mit welchen Methoden Sie ein Messingstück gründlich reinigen und wieder auf Hochglanz polieren, verraten wir Ihnen hier.

Messing – goldglänzend aber schmutzanfällig

Ganz zu Beginn sollten Sie sich fragen, ob Sie ein Messingstück tatsächlich reinigen und polieren möchten. Bei neuen Gebrauchsgegenständen wie Lampen oder Türklinken ist dies wohl ohne Zweifel der Fall; bei Antiquitäten wägen Sie besser Vor- und Nachteile einer Reinigung des Messingstückes ab. Handelt es sich um einen wertvollen Gegenstand, sollte sich nur ein Fachmann ans Entfernen der Messing-Patina des Messingstückes begeben. Zusätzlich dient die Ablagerungsschicht einem Experten als Anhaltspunkt für das exakte Alter.

Nicht zuletzt verleiht die dunkle Oxidationsschicht dem antiken Messingstück einen unverwechselbaren Charakter. Bevor Sie sich an die Reinigung Ihrer Messingobjekte begeben, testen Sie, ob es sich dabei um ein massives Messingstück handelt. Das Metall ist als Legierung aus Kupfer und Zink nicht magnetisch – diese Tatsache überprüfen Sie einfach mit einem Kühlschrankmagneten. Bleibt ein Magnet trotzdem am betreffenden Gegenstand haften, bedeutet dies, dass er nur mit einer dünnen Messingschicht, wie einer Lackschicht überzogen ist. In diesem Fall wenden Sie am besten nur sanfte Reinigungsmethoden an, um den Überzug nicht zu beschädigen oder gar beim Reinigen die dünne Lackschicht abzureiben.

Art der VerschmutzungEntfernung
StaubEinfach : Staub setzt sich gern in den Gravuren und Prägungen von Metallgegenständen ab. Halten Sie das Messingstück mit sauberen Baumwollhandschuhen oder einem Handtuch fest und reinigen Sie den Gegenstand mit Staubtuch und -pinsel.
Fingerabdrücke und FettfleckenMittel : Reinigen Sie den Gegenstand mit warmer Seifenlauge, einem Schwamm und einem Mikrofasertuch.
Verschmutzungen auf gebürstetem MessingMittel: Reiben Sie das Messing mit einer mit Salz bestreuten Zitronenhälfte ab. Anschließend wird das Metall abgespült und trocken poliert.
Verschmutzungen auf glänzendem MessingMittel : Kleinere Gegenstände legen Sie in einen Sud aus Essig und kochendem Wasser. Nach kurzem Sieden in der Reinigungslösung werden die Messingteile herausgenommen und trockengerieben.
Starke Verschmutzungen entfernen und Messing polierenMittel: Mischen Sie Essig, Mehl und Wasser zu gleichen Teilen zu einer Paste, die sie in kreisenden Bewegungen auf das Metall auftragen. Nach 10 Minuten Einwirkzeit spülen Sie die Reste ab und polieren das Messing trocken.

 

Beim Trocknen eines Messingstückes nach dem Reinigen und Polieren sollten Sie stets Baumwollhandschuhe tragen oder das Metall ausschließlich mit sauberen Lappen festhalten. Auf der frisch polierten Oberfläche zeigen sich, wie auf einer dünnen Lackschicht schnell Fingerabdrücke, die sich mit der Zeit in unschöne Flecken verwandeln.

Hinweis: Viele Messinggegenstände sind zum Schutz der Oberfläche mit einer transparenten dünnen Lackschicht versehen. Ist diese schadhaft und das Messing darunter verschmutzt, müssen Sie die komplette Lackschicht mithilfe eines Lösungsmittels ablösen, bevor Sie das Metall reinigen und polieren können. Mit transparentem Sprühlack können Sie das Metall nach der Säuberung wieder vor Neuverschmutzungen schützen.

 

Messing reinigen – so geht´s:

© suthisak – Fotolia.com

Um Staub oder leichte Fettflecken von Messing zu entfernen und es lupenrein zu reinigen, reicht warme Seifenlösung aus. Bei dunklen Verfärbungen und stumpfer Oberfläche gehen Sie folgendermaßen vor:

Sie benötigen:

  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Essig
  • 100 g Mehl
  • Salz nach Belieben
  1. Schritt : Mischen Sie Wasser, Essig und Mehl zu einer homogenen Paste. Falls Sie den Eindruck haben, ihr verschmutztes Messingstück benötigt viel Abrieb, um wieder glänzend zu erscheinen, setzen Sie der Reinigungsmischung ein paar Löffel grobes Salz zu.
  2. Schritt : Bringen Sie die Masse auf die Metalloberfläche auf. Benutzen Sie dabei eine weiche Bürste, eine Zahnbürste oder einen Schwamm. Tragen Sie das Hausmittel in kreisende Bewegungen und mit mittlerem Druck auf und achten Sie darauf, auch in kleine Vertiefungen von Prägung oder Gravur zu gelangen.
  3. Schritt : Lassen Sie die Mehlmischung mindestens 10 Minuten lang auf der Oberfläche des Metalls einwirken. Anschließend spülen Sie sie mit lauwarmem Wasser ab und reiben das Messing mit einem sauberen Baumwolltuch oder einem Mikrofasertuch sauber und blank.

Hausmittel zum Reinigen von Messing

Um angelaufenes Messing wieder glänzend zu putzen, benötigen Sie zwei Komponenten: Eine Säure, die die oxidierten Ablagerungen entfernt, und ein Schleifmittel, welches die Oberfläche sanft poliert. Auf diesem Prinzip basieren die meisten Hausmittel:

  • Essig, Salz und Mehl: Aus diesen Komponenten eine dicke Reinigungspaste herzustellen, hilft, feine Ritzen und Rillen im Kupfer zu erreichen. Mischen Sie einen Brei an und tragen Sie ihn reibend auf die Kupferoberfläche auf. In Vertiefungen und Rillen können Sie das Reinigungsmittel mithilfe einer Zahnbürste einbringen. Schließlich waschen sie das Kupferteil mit heißem Wasser ab und polieren es mit einem weichen Tuch oder einem Fensterleder.
  • Zahnpasta: Für das Polieren kleiner Messinggegenstände mit Gravuren und Prägungen eignet sich Zahnpasta. Diese bringen Sie mit einer alten Zahnbürste auf das Metall auf und reiben Sie in kreisenden Bewegungen in die Oberfläche ein. Anschließend spülen Sie die Paste ab und trocknen den Gegenstand mit einem Mikrofasertuch.
  • Rhabarber und Apfelschalen: Bei dieser Anwendung wird das Messingstück zusammen mit Rhabarberblättern und Apfelschalen in heißes Wasser gelegt. Nach 30 bis 60 Minuten im Reinigungsbad spülen Sie das Metall ab und polieren es trocken.
  • Tomatenketchup: Reiben Sie den zu säubernden Messinggegenstand mit der roten Soße ein und lassen Sie sie eine Stunde lang einwirken. Anschließend spülen Sie das Ketchup restlos ab und trocknen das Metall mit einem Mikrofasertuch.
  • Joghurt: Auch Milchsäure ist in der Lage, verschmutztes Messing wieder glänzend zu reinigen. Dazu streichen Sie das Metallobjekt mit Joghurt ein und belassen das Milchprodukt 30 bis 60 Minuten lang auf der Metalloberfläche. Anschließend gründlich abspülen und trockenreiben.

Werden spezielle Reiniger zum Putzen benötigt?

© robert mobley – Fotolia.com

Der Fachhandel bietet viele Produkte zur Reinigung und Pflege von Metalloberflächen an. Viele davon sind nicht allein für Messing geeignet:

  • Mettalreinigungspaste, Metallpolitur: Die Pasten enthalten Anteile, die mechanisch die oberste Metallschicht abtragen und glänzendes Material wieder zum Vorschein bringen. Mit diesen Produkten können Sie sowohl Messing als auch Kupfer, Silber, Aluminium und Zinn bearbeiten. Mitunter können Sie für Messing jedoch auch Silberreiniger oder Stahlreiniger verwenden.
  • Reinigungstücher: Mit speziellen Mikrofasertüchern reinigen und polieren Sie Schmuck, Uhren und Kleinteile aus Messing und Edelmetallen. Meist verfügen die Tücher über verschieden strukturierte Seiten für grobes Reinigen und Glanzpolieren.
  • Flüssige Metallpflege: Flüssigreiniger für Messing und Kupfer sollen nicht nur Flecken und Ablagerungen entfernen, sondern auf der behandelten Oberfläche auch eine Schicht hinterlassen, die wasser- und schmutzabweisend ist und neuerliches Anlaufen verhindert.

Fazit

Wenn Sie sich ein neues Messingstück zulegen, investieren Sie am besten regelmäßig ein paar Minuten darin, es zu entstauben und mit milder Seife zu entfetten. Diese Arbeit ist schnell getan und verhindert lange, dass sich eine dunkle Oxidationsschicht bildet. Ist dies erst einmal geschehen, müssen Sie neben Zeit auch ein Quäntchen Muskelkraft einsetzen, um das Messing durch Putzen wieder in seinen strahlend goldenen Zustand zurückzuführen.