Home / Kochtipps / Jakobsmuscheln zubereiten – Warenkunde und Kochtipps

Jakobsmuscheln zubereiten – Warenkunde und Kochtipps

© photocrew - Fotolia.com

Beheimatet im Mittelmeer ist die Jakobsmuschel eine beliebte Zutat in der Küche. Als gegrillte, gebratene oder rohe Variante bietet sie eine große Auswahl an Rezeptideen in deutschen Küchen. Die schnell verderbliche Ware sollte beim Kauf sorgfältig ausgewählt werden, um unangenehme Erlebnisse nach dem Zubereiten zu vermeiden.

Dieser Ratgeber verrät Ihnen, welche Tricks es gibt, um frische Jakobsmuscheln beim Kauf zu erkennen und Muscheln mit schlechter Qualität sofort auszusortieren, auf welche Arten sich die Pilgermuschel aus dem Mittelmeer zubereiten lässt und welche bekannten Rezepte mit Jakobsmuscheln punkten.

Mittelmeer in Deutschen Küchen – Jakobsmuscheln als Zutat

Die Jakobsmuschel ist eine Pilgermuschel, die ihre Heimat im Mittelmeerraum hat. Ihr Verbreitungsgebiet erstrecht sich über die Britischen Inseln, entlang der gesamten atlantischen Küste, bis nach Südportugal. Die Fangsaison für die Muscheln ist von November bis März und die besten Fanggebiete befinden sich in Frankreich, Schottland und Südengland. Wenn Sie also besonderes Flair in Ihre Küche einziehen lassen möchten, sollten Sie die Muschel einmal in verschiedenen Variationen zubereiten und ausprobieren – Sie werden begeistert sein!

Kaufratgeber für frische Jakobsmuscheln

Beim Kauf von Jakobsmuscheln können Sie mit einigen Tipps und Tricks die angebotenen Muscheln prüfen. Exemplare, die auf eine geringe Qualität oder sogar einen Verderb hinweisen, lassen sich so direkt aussortieren:

  • Frische Jakobsmuscheln sollten schwer in der Hand liegen. 
  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Muscheln noch geschlossen sind. Bereits ein gering geöffneter Spalt kann auf den Verderb der Muscheln hindeuten. 
  • Frische Exemplare erkennen Sie schnell am Geruch. Bei Frische riechen die Muscheln leicht nach Seewasser. Falls Sie einen Geruch nach Ammoniak wahrnehmen, sollten Sie die Muschel nicht mehr kaufen – hier handelt es sich in der Regel um bereits verdorbene Ware. 
  • Wegen des hohen Eiweißgehalts des Muschelfleischs sollten Sie die Ware direkt nach dem Kauf im Kühlschrank lagern. 
  • Bei Jakobsmuscheln handelt es sich um schnell verderbliche Ware. Nach dem Kauf sollten Sie diese spätestens nach drei Tagen zubereiten und komplett verbrauchen.

Jakobsmuscheln zubereiten – darauf sollten Sie achten!

© photocrew - Fotolia.com
© photocrew – Fotolia.com

Jakobsmuscheln lassen sich roh, in der Pfanne gebraten oder gegrillt zubereiten. Falls Sie die Muscheln nicht bereits geöffnet und geputzt gekauft haben, ist die Abfolge vor jedem Zubereiten der gleiche:

Jakobsmuscheln öffnen und putzen:

  1. Mit einem Messer zwischen die beiden Schalenhälften der geschlossenen Jakobsmuscheln gehen und den Muskel mit dem Messer durchtrennen.
  2. Weißes Muskelfleisch und orangenen Corail vorsichtig mit dem Messer entfernen.
  3. Überschüssiges Fleisch und überflüssige Haut vom Fleisch der Muscheln entfernen.
  4. Das Muskelfleisch und den Corail mit Wasser säubern und mit einem Tuch abtupfen.

 

Roh als Tartar zubereiten:

Unter Freunden der guten Küche gelten rohe Jakobsmuscheln als Tatar als besondere Spezialität. So können sie es zubereiten:

  1. Muschelfleisch, wie beschrieben, aus der Schale lösen,
  2. Das Fleisch der Jakobsmuscheln in feine Würfel schneiden,
  3. Muschelfleisch marinieren, zum Beispiel mit Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer.
  4. Das Marinierte Muschelfleisch in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen.

 

Jakobsmuscheln in der Pfanne gebraten:

Für die Zubereitung der Muscheln in der Pfanne sind nur wenige Schritte notwendig:

  1. Das Fleisch der Muscheln, wie beschrieben, von der Schale trennen.
  2. Das Muschelfleisch mit der geraden Seite in Mehl wälzen.
  3. Das mit Mehl bestäubte Muschelfleisch für etwa 20 Sekunden mit etwas Butter von jeder Seite in der Pfanne braten, bis es eine goldbraune Farbe erhält.

 

Jakobsmuscheln vom Grill:

In der Grillsaison bieten Jakobsmuscheln eine gelungene Alternative zu „üblichen“ Fleisch- und Fischgerichten. So lassen sie sich zubereiten:

  1. Die Muschel, wie beschrieben, von der Schale trennen.
  2. Das Muschelfleisch je nach Geschmack in Speck einwickeln oder unbehandelt auf Grillspieße verteilen.
  3. Die Jakobsmuschel-Spieße für circa 3 Minuten grillen.

Wie Sie sehen, können Sie die Muscheln fast wie Garnelen am Spieß zubereiten und somit eine echte Köstlichkeit für die Grillparty zaubern.

Bekannte Gerichte mit Jakobsmuscheln

© Bernd Jürgens - Fotolia.com
© Bernd Jürgens – Fotolia.com

Die Jakobsmuschel wird für unterschiedliche Gerichte verwendet. Beispielsweise als Zutat für Suppen, als Komponente in Pasta oder als Vorspeise und Zwischengang für aufwändige Gerichte. Hier sind einige Ideen für Gerichte, die sich mit der köstlichen Pilgermuschel zubereiten lassen:

Als Tatar bildet die Jakobsmuschel die rohe Variante. Die Marinade, die aus den Grundzutaten Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft besteht, kann nach Belieben um unterschiedliche Kräuter, Gewürze und Öle verfeinert werden. Damit das Tatar den Geschmack der Marinade voll annimmt, sollte es für einige Zeit im Kühlschrank ziehen.

 

Gegrillte Pilgermuscheln bieten eine gelungene Abwechslung in der heimischen Grillsaison. Die Muschel kann mariniert, in einen Speckmantel gehüllt oder roh verarbeitet werden. Das Fruchtfleisch wird lediglich auf Grillspieße verteilt und für wenige Minuten über der heißen Glut gegrillt.

 

Pasta mit Jakobsmuscheln: Auch als Zutat zu Pasta macht sich die Muschel besonders gut. Versuchen Sie Pasta mit Jakobsmuscheln an Riesling-Soße. Die Pasta wird hier um gebratene Jakobsmuscheln ergänzt und mit einer Riesling-Soße verfeinert. So können Sie auf einfache Art und Weise ein köstliches Gericht zubereiten.

 

Suppe mit Jakobsmuscheln: Auch als Komponente zu Suppen ist die Muschel ein echtes Highlight. Erlaubt ist, was schmeckt: Eine Spargelcremesuppe lässt sich zum Beispiel mit gebratenen Jakobsmuscheln hervorragend in Szene setzen und bietet als Vorspeise ein wahres Highlight. Die Liste an Ideen für Rezepte ist auch hier sehr lang.

Fazit

Frisch aus dem Mittelmeer ist die Jakobsmuschel eine echte Delikatesse. Beim Kauf sollten Sie dringend auf die Frische der leicht verderblichen Ware achten. Eine geschlossene Schale und der leichte Geruch nach Seewasser bilden als Kaufkriterien die vermutlich offensichtlichsten Indikatoren für frische Ware.

4 (80.87%) 23 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.