Home / Haushaltsgeräte / Haushaltsgeräte: Die Trends auf der diesjährigen IFA 2018

Haushaltsgeräte: Die Trends auf der diesjährigen IFA 2018

Die IFA – auch bekannt unter internationaler Funkausstellung – in Berlin ist jedes Jahr das Highlight für Interessenten in der Technik Branche. Das spannende dabei ist, dass nicht nur neue Smartphones oder Computer im Vordergrund stehen, sondern die Messe seit jeher den gesamten Haushalt für Konsumenten abdeckt und in allen Branchen neue Produkte ausstellt. So kommt es, dass sowohl Samsung mit den neusten Galaxy Note 9 auf der diesjährigen IFA zugegen war, als auch Miele mit den neusten Backrohren.

Auch wir waren für euch auf der IFA 2018 unterwegs und haben uns die neusten Trends angeschaut. Doch können wir unmöglich die besten Küchen- oder Haushaltsgeräte einfach so vorstellen innerhalb von einigen Hundert Wörtern. Wir informieren euch deshalb über die Trends in Sachen Haushalt und was es hier auf der IFA 2018 zu bestaunen gab. Viel Spaß beim Lesen und gute Erfolge beim Integrieren in euren eigenen Haushalt.

Die Trends waren eigentlich ziemlich klar von einer Sache bestimmt, dem Internet. The Internet of Things, wie es genauer und in Fachsprache heißt, bestimmt mittlerweile auch schon den Haushalt. Immer mehr Geräte kommen mit Internet und sind so ständig mit dem Smartphone verlinkt, welches als Steuerzentrale auftritt. Bis 2020 will der Hersteller Samsung zum Beispiel alle Haushaltsgeräte vernetzt haben. Ein ambitioniertes Ziel? Eigentlich nicht. Denn schon heute sind die großen Produkte mit einer vernetzten Komponente ausgestattet, sodass man im Prinzip nur noch ein massentaugliches Portfolio aufstellen muss. Samsung hat zudem auch das Know-How dazu.

Sprachsteuerung und künstliche Intelligenz

Mit einem Smartphone können die Nutzer heute Dinge tun, die man noch vor einigen Jahren nicht für möglich gehalten hätte. DSLR ähnliche Fotos machen? Heute kein Problem mehr! Unterwegs am Handy arbeiten? Klar geht das heute! Grafikintensive Spiele für ein Handy programmieren? Ja, ergibt mit heutigen Prozessoren Sinn! Extrem aufwendige Webseiten samt Online Browser Games wie etwa Casino Spielen (aktuelle Online Casinos im Vergleich findet ihr übrigens hier) oder 3D-Grafik Übersichten abspielen? Auch das ist kein Problem mehr. Was mit den neusten Handys und Tablets so alles möglich ist, brauchen wir euch aber vermutlich nicht wirklich zu erklären. Natürlich standen diese auf der IFA sowie in den Medien Berichten im Vordergrund, doch die Haushaltsgeräte sind nicht minder spannend. Nämlich:

Im Grunde geht es genau um zwei Stichworte, wenn wir über die Möglichkeiten mit den neuen Haushaltsgeräten sprechen. Die Sprachsteuerung und die künstliche Intelligenz. Beide Technologien sind in Smartphones schon einige Jahre länger mit dabei und hatten im klassischen Computer ihren Ursprung. Doch nun verbreiten sie sich wie ein Lauffeuer auf zahlreiche andere Produktkategorien.

Und was konkret wird nun umgesetzt? Stellt euch das in etwa so vor: In Zukunft sollen Kühlschränke erkennen, was gerade ausgeht oder vielleicht sogar fehlt und automatisch die Produkte nachbestellen. Ein Küchenherd oder ein Backrohr könnte per Sprachbefehl gesteuert werden, sodass man keine Hand mehr frei braucht. Und ganze Küchenroboter können sich auf Grund von beiden Technologien vereint entwickeln.

Kameras könnten ferner nützlich sein und per Internetanschluss verschiedene Dinge ermöglichen: Stellt euch vor, ihr seid im Supermarkt, und habt vergessen, was ihr noch zuhause im Kühlschrank habt. Dann seid ihr vielleicht froh, wenn ihr am Handy einen Livestream zum Kühlschrank aufbauen könnt. Oder ihr seid unterwegs uns fragt euch, ob ihr den Herd und das Backrohr ausgeschaltet habt. Solche Unsicherheiten werden euch in Zukunft nie mehr begegnen, denn alle gefährlichen Geräte können sich ausschalten, wenn ihr das Haus verlässt (sich das Smartphone also mit GPS vom Haus entfernt). Und wenn alle Geräte miteinander vernetzt sind, ist das erst der Anfang. Eine zentrale Steuerung über das Smartphone wird hier noch viel abgefahrenere Dinge ermöglichen.

Wir sind schon gespannt auf die IFA 2019 und 2020!

Haushaltsgeräte: Die Trends auf der diesjährigen IFA 2018
3.9 (77.14%) 7 Artikel bewerten