Home / Wohnen / Grundlegendes zum Thema Raumgestaltung

Grundlegendes zum Thema Raumgestaltung

Die Gestaltung von Räumen ist ein sehr komplexes Thema, bei dem zahlreiche Faktoren eine Rolle spielen. Die Art und Weise wie ein Raum gestaltet ist, beeinflusst die Atmosphäre und den Charakter des Raumes unmittelbar und hat daher entscheidenden Einfluss auf das Wohlfühlen. Was sollte man also, sofern man in eine neue Wohnung zieht oder einfach mal Lust auf etwas Neues hat, bei der Gestaltung eines Raumes beachten?

Boden, Decken und Wände bilden die Grundlage

Zuerst geht es darum, die vorhandenen baulichen und technischen Eigenschaften des Raumes zu interpretieren und sich ein grobes Konzept zu machen. Bei der Raumgestaltung spielt zunächst einmal weniger die Einrichtung eine Rolle, als die Gestaltung von Boden, Decken und Wänden. Der pure Raum an sich bildet sozusagen die Grundlage für die spätere Einrichtung. Je mehr Wert auf die Gestaltung dieser Grundlage gelegt wird, desto weniger Anstrengung ist bei der anschließenden Einrichtung notwendig. Eine gut gestaltete Grundlage bedarf nicht unbedingt vieler Einrichtungsgegenstände, um behaglich zu wirken. Wichtig ist in diesem Zusammenhang zu wissen, mit welchen Materialien und Farben man sich grundsätzlich am wohlsten fühlt. Selbstverständlich gilt es bei der Raumgestaltung immer auch auf den jeweiligen Zweck des Raumes zu achten, prinzipiell sind jedoch nur die eigenen Vorstellungen und der eigene Geschmack ausschlaggebend für die Gestaltung.

Struktur und Charakter des Bodens

Die Struktur eines Raumes wird maßgeblich durch den Boden bestimmt. Verschiedene Materialien und Werkstoffe haben dabei unterschiedliche Wirkungen und Eigenschaften. Teppichböden, Laminat oder Parkett bestimmen neben der Struktur den Charakter des Raumes. Neben stilistischen Aspekten spielt auch die Nutzung des Raumes eine Rolle bei der Auswahl des Bodenbelags. In aktiven Bereichen machen in der Regel harte Böden einen besseren Eindruck, in ruhigen Bereichen wie dem Schlaf- oder Wohnzimmer können Teppichböden den Charakter des Raumes betonen.

Zeit für Tapetenwechsel

Wände haben maßgeblichen Einfluss auf die Raumwirkung, da sie meist den ganzen Raum umgeben. Als die größte zusammenhängende Fläche im Raum sollte die Planung der Gestaltung besonders sorgfältig erfolgen. Die Farbauswahl ist neben der Materialwahl die wohl wichtigste Entscheidung, die es hier zu treffen gilt. Helle Farben können kleine Räume größer wirken lassen, dunkle Farben hingegen eignen sich, um das Gegenteil zu erzeugen. Tapeten und Anstriche sind meist die bevorzugte Wahl für die Wandgestaltung, es gibt jedoch auch weitere Möglichkeiten, die dem Raum etwas ganz Besonderes verleihen können. Wer es lieber etwas moderner haben möchte, der kann sich beispielsweise Paneelen bedienen. Sie bieten die Möglichkeit dem Raum eine moderne und zeitlose Atmosphäre zu verleihen. Paneelen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farben und sie können schnell und unkompliziert montiert werden. Besonders elegant wirkt auch die Kombination von einheitlichen Wandpaneele und Deckenpaneele. Dieser moderne, „cleane“ Look verleiht dem Raum einen sehr einheitlichen Gesamteindruck und lässt mehr Spielraum für Akzente durch Einrichtungsgegenstände. Zudem hat eine einheitliche Decken- und Wandgestaltung einen Einfluss auf die Wahrnehmung, der Raum wird optisch (bei hellen Farben) stark vergrößert.

Decken – hoch oder niedrig?

Leider wird die Deckengestaltung häufig nicht richtig bei der Innenraumgestaltung beachtet. Doch gerade die Deckengestaltung ist es, die dem Raum entscheidende Impulse geben und ihn „beleben“ kann, immerhin ist die Decke meist die größte, unverdeckte Fläche des Raumes. Dabei ist die Farbgestaltung der Decke nur eine von vielen Möglichkeiten hier Einfluss auf die Atmosphäre zu nehmen. Abgehängte Decken, Tapeten, dekorative Friese oder Paneelen lassen zahllose Gestaltungsmöglichkeiten zu. Hier sind selbstverständlich der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt, dennoch sollte man bei der Deckengestaltung einige Punkte beachten. Maßgeblich entscheidend für die Deckengestaltung ist, ob der jeweilige Raum hohe oder niedrige Decken hat. Dunkle Farben beispielsweise lassen hohe Decken niedriger wirken und stehen somit dem Potenzial des Raumes im Wege. Niedrige Decken hingegen können mit hellen Farben optisch erhöht werden.

Akzente mit Einrichtung und Licht setzen

Heute hat man die Möglichkeit, sich im Internet von zahllosen Gestaltungsideen inspirieren zu lassen und Ideen für die eigenen Räumlichkeiten zu entwickeln. Für die Raumgestaltung von Böden Decken und Wänden gibt es unzählige Möglichkeiten, die dafür sorgen können, jeden Raum in eine Wohlfühloase zu verwandeln. Wenn erst einmal die Grundlage geschaffen ist, lassen sich bei der weiteren Ausgestaltung mit Möbeln, Einrichtungsgegenständen und natürlich der Beleuchtung Akzente setzen, um den Raum mit Leben zu füllen. Je besser die Gestaltung des eigentlichen Raumes, desto einfacher wird es im Nachhinein ihn mit der passenden Einrichtung zu komplettieren. Wenn Böden, Decken und Wänden nicht viel Beachtung bei der Gestaltung zukommt, wird es wesentlich schwieriger, mit der Einrichtung einen in sich stimmigen und einladenden Eindruck zu verschaffen. Hier sollte man darauf bedacht sein, einen insgesamt runden sowie durchdacht wirkenden Gesamteindruck zu erschaffen.

Grundlegendes zum Thema Raumgestaltung
4.3 (85%) 4 Artikel bewerten