Home / Allgemein / Alles, was die Frau als Hochzeitsgast wissen muss

Alles, was die Frau als Hochzeitsgast wissen muss

Als Gast einer Hochzeitsgesellschaft eingeladen zu werden, ist  mit Sicherheit immer etwas ganz Besonderes. Und wenn es sich um eine Freundin handelt, oder die Person gar zur Familie zählt, dann erst recht. Schließlich ist die Hochzeit, die Vermählung zweier sich liebender Menschen, immer ein einzigartiger Moment, der gebührend gefeiert werden sollte und dem m an mit genügend Respekt entgegen gehe sollte.

Als Gast und vielleicht sogar auch mit der Aufgabe als Brautjungfer anvertraut, muss man sich besonders in Schale werfen und einen schillernden Eindruck hinterlassen können. Was selbstverständlich nicht heißen soll, dass man als geladener Hochzeitsgast beispielsweise das Aussehen und das Erscheinungsbild der Braut an diesem Tag übertreffen / übertrumpfen sollte. Doch ein wenig Schick, Eleganz und Professionalität fürs gewählte Outfit sollte man schon transportieren.

Erst den Farbton des Kleides wählen

Das Wichtigste ist nun mal das Kleid und welche Farbe es überhaupt haben soll. Lieblingsfarben, wie Creme oder Naturtöne sollte man besser aus dem Spiel lassen, denn die Braut und ihr Aussehen muss und sollte immer im Vordergrund stehen. Wenn sie sich für ein cremefarbenes Brautkleid entscheidet, darf die Brautjungfer nicht im gleichen Farbton erscheinen. Ebenso erst recht nicht in weiß. Bunte Farben sind gut und auch ruhig einmal etwas kräftigere Farben, um sich eben deutlich vom Weiß zu distanzieren. Auch Pastelltöne sind gut und lassen ein ruhiges Farbspiel zu. Ist das perfekte Kleid gefunden, dann kann die Suche nach den Schuhen beginnen. Wer allerdings gut und clever Kombinieren kann, kann auch erst einmal den Farbton der Schuhe fixieren und danach das Kleid auswählen. Doch einfacher ist es eher umgekehrt vorzugehen. Die Schuhe sollte offen sein und möglichst als leichte Sandale getragen werden können. Geschlossene Schuhe wirken selbst im Winter immer zu geschlossen und vermitteln sehr schnell einen klobigen und derben Charakter. Die Absätze sollten nicht zu hoch gewählt werden und auch nicht zu dünn, damit man auch noch am späten Abend das Tanzbein auf dem Parkett schwingen kann.

Das Drumherum muss sitzen

Vom Nagellack angefangen, bis hin zur Frisur und der Strumpfhose. Alles muss dem jeweiligen Outfit angepasst aufeinander abgestimmt sein. Der Nagellack an den Füßen und Händen sollte in gleicher Farbe sein und im leichten Farbton gehalten werden. Denn ein knalliges Rot oder dunkles Schwarz kommt nicht wirklich gut bei Hochzeiten an. Zudem passte es höchstwahrscheinlich auch nicht zum gesamten Outfit. Die Nägel sollte allerdings auch sehr gepflegt sein und in einem guten Zustand. Denn gepflegte Hände und Nägel, darauf wird bei Tisch und auf Festen grundsätzlich immer geschaut. Fußnägel wie Fingernägel sollte vielleicht zuvor einer guten Pediküre unterzogen werden und erst dann lackiert werden.

Die Haare stylen lassen

Sich selbst eine Frisur zurecht zu tönen oder gar zu schneiden, geht meistens in die Hose. Besser ist, den Fachmann ran zu lassen oder selbst nur mit guten und hochwertigen Utensilien ans Haar zu gehen. Ein qualitativ hochwertiger Lockenstab beispielsweise kann sehr schöne Schillerlocken hervorzaubern, wenn man sich seiner Bedienung sicher ist. Das Gleiche gilt auch für den Klassiker, das Glätteisen. Denn besonders bei diesen Styling-Produkten muss die Qualität bestens sein, um Schädigungen am Haar vorbeugen zu können. Wer das alles nicht wirkliche dem Zufall überlassen will und sich lieber vom Profi die Harre als Hochsteckfrisur beispielsweise kreieren lassen möchte, sollte dies auf jeden Fall auch tun. Das Ergebnis kann sich in der Regel sehr gut sehen lassen. Die Pflege des Haares ist nach solch strapaziöser Behandlung durchs Frisieren und Sprayen besonders wichtig. Denn sprödes Haar wird schnell brüchig und schon ist der Spliss im Haar vorprogrammiert.  Mit Pflegeölen und Kuren kann dem schon vorgebeugt werden. Auch die Kopfhaut leidet unter der massiven Behandlung der Haare. Sie wird trocken und ein Juckreiz entsteht. Schlimmstenfalls hat man dann eine äußerst schuppige Kopfhaut. Dagegen wirkten Kokosöle in Sachen trockene Kopfhaut besonders gut.

Schöne Karten und Geschenke

Zum Schluss, wenn das komplette Outfit für die Hochzeit steht und das Geschenk vielleicht schon ausgesucht ist, sollte man eine schöne Karte finden, um die Glückwünsche übersenden zu können. Denn selbst wenn man vor Ort ist und als geladener Gast an der Zeremonie sowie an der Gesellschaft teilnimmt, ist es eine Pflichtlektion, eine schöne Karte mit ein paar schönen Worten zur Hochzeit dem Brautpaar nebst Geschenk zu überreichen. Das ist nicht nur eine schöne Geste, sondern gehört zum Establishment eines Gastes einer großen Hochzeit und hinterlässt nachhaltige Spuren und Erinnerungen. Je schöner und ausgefallener die Karte ist, umso länger bleibt sie schließlich beim Brautpaar in Erinnerung.

Alles, was die Frau als Hochzeitsgast wissen muss
4.3 (85.33%) 15 Artikel bewerten