Home / Wohnen / Gründe für Renovierungen und die damit verbundenen Kosten

Gründe für Renovierungen und die damit verbundenen Kosten

Wer ein Eigenheim besitzt, wird wohl früher oder später darüber nachdenken müssen, es auch zu renovieren. Denn nach einer gewissen Zeit wird eine Modernisierung fällig sein. Dabei werden Ausbauten in erster Linie nur zur Verschönerung dienen. Anders ist es mit dringend notwendigen Veränderungen, um für Energieeffizienz und Wohnkomfort in den eigenen vier Wänden zu sorgen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, warum das Zuhause renoviert oder umgebaut werden sollte. Das kann zum Beispiel eine Fassadenerneuerung mit Wärmedämmung und neuem Anstrich sein oder eine Dachisolierung oder auch ein An- oder ein Innenausbau. Was nun besonders wichtig und notwendig ist, liegt in der Entscheidung des Eigentümers.

Oft steht das Optische bei einer Modernisierung im Vordergrund. Gerade, wenn es sich um eine ältere Immobilie handelt, möchte man dieser gerne einen neuen Look verpassen. Neu, modern und schön soll es aussehen. Das kann beispielsweise der neue Anstrich der Fassade sein oder das Austauschen der Haustür und der Fenster. Oft will man aber auch mehr Platz haben. Dafür könnte dann der Dachboden ausgebaut, das Treppenhaus ausgelagert, der Keller umgebaut oder ein Anbau durchgeführt werden. Wenn es darum geht, die Wertschöpfung der Immobilie zu erhöhen, ist es sinnvoll, die Substanz zu sanieren und die Tragfähigkeit zu erhöhen. Mit einer klugen Haustechnik kann man für mehr Wohnwert und Wohnkomfort sorgen. Zum Beispiel durch ein neues Bad oder breitere Türen. Die neue Heizung und der Austausch der Fenster sind dann sinnvoll, wenn man die Energieeffizienz der Immobilie erhöhen möchte, um dadurch Energiekosten zu sparen.

Manche Arbeiten müssen sein

Manche Renovierungsarbeiten sind nicht zwingend notwendig oder können zumindest aufgeschoben werden. Aber in manchen Situationen kommt man als Eigentümer nicht drum herum, gewisse Arbeiten durchzuführen. Eine defekte Heizung, bei der sich eine Reparatur nicht mehr lohnt oder das Dach, das undicht und kaputt ist, zwingt einen förmlich dazu, die Arbeiten durchzuführen.

Renovierungen können teuer werden

Eines muss man bei Renovierungen und Modernisierungen aber sagen, sie können unter Umständen sehr viel Geld kosten. Zum Beispiel kann eine Dämmung der Außenwände in der günstigsten und einfachsten Variante schon bis zu 130 Euro für den Quadratmeter kosten. Mit z.B. 4.000 Euro kann man beim Streichen der Außenfassade dabei sein.

Egal, um welche Arbeiten es sich handelt, am falschen Ende sparen, lohnt sich meist auf keinen Fall. Wer hier auf billige Baumaterialien setzt oder bei den Handwerker-Kosten zu sehr sparen will, tut sich damit meist keinen Gefallen. Aber auch selbst dann, wenn man sich nur auf die allernötigsten Renovierungen beschränkt, muss man sich Gedanken über die Finanzierung machen. Wenn das Dach nun undicht ist und das eigene finanzielle Budget nicht, reicht gilt es, eine Lösung zu finden. Ein Renovierungskredit kann hier zum Beispiel in vielen Fällen sinnvoll sein. Weiterführend zum Thema günstiger Renovierungskredit kann man sich beispielsweise unter dem vor-stehenden Link informieren. Besonders teuer kann auch der Einbau einer modernen Heiztechnik sein. Eine Wärmepumpe etwa kostet um die 21.000 bis ca. 37.000 Euro.

Mit Eigenleistung Geld sparen

Am günstigsten wäre es natürlich, wenn man die nötigen Arbeiten selber erledigen würde. Dafür muss man aber über einiges an Know-How verfügen. Der Dachdecker zum Beispiel kann sicherlich bei sich privat einiges an Arbeitskosten sparen, wenn er Arbeiten am eigenen Dach selber ausführt. Oder man erhält professionelle Hilfe aus dem Familien- und Freundeskreis.

Gründe für Renovierungen und die damit verbundenen Kosten
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten