Home / Fleckentfernung / Grasflecken entfernen – so werden Textilien wieder restlos sauber!

Grasflecken entfernen – so werden Textilien wieder restlos sauber!

© jorgecachoh - Fotolia.com

Grüne Flecken auf Knien und Hosenboden werden nicht nur durch tobende Kinder verursacht, sie entstehen auch beim Freizeitfußball oder während der Gartenarbeit. In jedem Fall sind sie jedoch ein kleines Ärgernis. Der Pflanzenfarbstoff Chlorophyll und die im Gras enthaltenen Gerbstoffe setzen sich besonders hartnäckig in Textilfasern fest. So erzeugen sie, oft zusätzlich mit Erde vermischt, waschmaschinenresistente Verfärbungen. Welche Hausmittel und Spezialprodukte gegen Grasflecken am besten helfen und wie Sie die Grasflecken aus Textilien restlos entfernen, zeigen wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Grasflecken auf Textilien – Unterschiede im Überblick:

Für das Entfernen von Grasflecken gibt es kein Allheilmittel. Stattdessen kommt es auf die Beschaffenheit des betroffenen Stoffes an. Jede Faser hat spezielle Empfindlichkeiten und benötigt das darauf abgestimmte Fleckenmittel:

MaterialEntfernung
JeansLeicht: Frische Flecken können Sie einfach durch Einweichen entfernen. Drei Stunden in warmes Wasser mit Waschmittel legen und anschließend bei der höchstmöglichen Temperatur waschen.
CordMittel: Eine Vorbehandlung mit flüssiger Gallseife führt hier zum Erfolg. Achten Sie darauf, nicht zu stark zu reiben, um den Flor nicht zu schädigen.
LeinenMittel: Bei weißem Leinen verwenden Sie Essigessenz, um den Grasfleck vor der Wäsche vorzubehandeln und letztlich zu entfernen.
SeideSchwierig:Beträufeln Sie ein weiches Tuch mit Waschbenzin und betupfen Sie den Grasfleck vorsichtig. Bleiben Rückstände erhalten, bringen Sie das Kleidungsstück in die professionelle Reinigung.
BaumwolleLeicht: Bei frischen Flecken hilft das Einweichen in Waschmittellauge. Weiße Baumwolle dürfen Sie mit Essigessenz behandeln. Spiritus hilft, wenn Sie eingewaschene Grasflecken auf Baumwolle entfernen möchten.
LederSchwierig: Tupfen Sie Waschbenzin auf den Fleck oder behandeln Sie ihn mit etwas Wasser und Gallseife. Achten Sie bei Letzterem darauf, dass das Leder keine Wasserflecken bekommt.
KunstfaserLeicht: Flüssige Gallseife eignet sich gut, um Grasflecken aus synthetischen Geweben zu entfernen.
TeppichMittel: Bei hellen Teppichen streichen Sie mentholhaltige Zahnpasta auf die Verfärbung, lassen sie kurz einwirken und waschen Sie mit einer dünnen Waschmittellauge aus. Hier ist das Entfernen schwieriger, als wenn es sich um waschbare Textilien handelt.

 

Grasflecken entfernen – so geht’s:

© vipman4 - Fotolia.com
© vipman4 – Fotolia.com

Wichtig bei der Entfernung von Grasflecken ist vor allem, dass die Verschmutzungen unmittelbar behandelt werden, damit sie sich nicht im Gewebe festsetzen. Geben Sie die betroffenen Kleidungsstücke nicht einfach in die Waschmaschine, sondern behandeln Sie in jedem Fall vor – eingewaschene Grasflecken, die bereits eine Wäsche überstanden haben, sind schwieriger zu entfernen als frische.

  1. Schritt: Wählen Sie das geeignete Mittel zur Vorbehandlung des Flecks, indem Sie sich am Gewebematerial orientieren. Jeans lässt sich mit Waschmittel vorbehandeln, Leinen mit Essigessenz und Kunstfasern mit Gallseife (Hinweise für weitere Materialien erhalten Sie oben in der Tabelle).
  2. Schritt: Bringen Sie das passende Hausmittel auf den Grasfleck auf und lassen Sie es einige Stunden lang einwirken (außer bei Seide und Leder – diese Materialien sollten rasch behandelt und wieder abgetupft werden).
  3. Schritt: Geben Sie das vorbehandelte Kleidungsstück bei der höchstmöglichen Temperatur in die Waschmaschine. Anschließend sollte der Grasfleck restlos verschwunden sein.

Hausmittel gegen Grasflecken

Wenn Sie Grasflecke entfernen möchten, sind Hausmittel nicht selten eine große Hilfe. Hier stellen wir Ihnen einige der bekannten Hausmittel vor:

  • Essigessenz: Die bleichenden Eigenschaften von Essigsäure wirken auch gegen das Chlorophyll in Grasflecken. Achten Sie allerdings darauf, dass der Essig auch die Farben des Stoffes bleichen kann. Die Methode eignet sich daher nur für helle Textilien.
  • Zitronensaft: Hier verhält es sich wie beim Essig: Zitronensäure bleicht Grasflecke und Farben. Somit lässt sich das Hausmittel sich also gut auf weißer Baumwolle oder hellen Jeans anwenden.
  • Zahnpasta: Auch das in Zahnpasta enthaltene Menthol soll Chlorophyll aus Fasern entfernen. Reiben Sie den Fleck mit etwas Zahnpasta ein, bevor Sie ihn in die Waschmaschine geben.
  • Butter: Dieser Rat klingt wie, Feuer mit Feuer bekämpfen zu wollen. Das Fett in der Butter ist tatsächlich geeignet, um den grünen Grasfarbstoff von der Faser zu lösen und soll dafür über Nacht auf dem Fleck einwirken. Anschließend muss der Fettfleck entfernt werden – die Methode eignet sich demnach nur für Stoffe, die mindestens bei 60 Grad waschbar sind.
  • Milch, Buttermilch: Das Einlegen in Milch oder Buttermilch bietet ebenfalls eine wenig aggressive Methode, Grasflecken aus weißen Textilien zu entfernen.
  • Alkohol, Spiritus, Waschbenzin: Mit einem in Alkohol getränkten weichen Tuch lassen sich Grasflecken auf Materialien behandeln, die prinzipiell kaum waschbar sind. Tupfen Sie dabei den Alkohol auf Seide oder Leder auf, möglichst ohne zu reiben. Spiritus ist darüber hinaus ein probates Mittel gegen grüne Verschmutzungen, die nach der Wäsche noch sichtbar geblieben sind.
  • Glycerin: Das vorsichtige Bestreichen mit Glycerin ist besonders für Wollgewebe gut geeignet. Lassen Sie das Mittel kurze Zeit einwirken und waschen Sie es in lauwarmem Wasser mit Wollwaschmittel oder Shampoo aus.
© BillionPhotos.com - Fotolia.com
© BillionPhotos.com – Fotolia.com

Spezielle Reiniger

Wenn Hausmittel beim Entfernen von Grasflecken versagen, stehen Ihnen einige Spezialprodukte zur Verfügung. Diese sind in ihrer Wirkung auf das Entfernen von Grasflecken abgestimmt:

  • Vorwaschgel, Vorwaschpulver: Gele, die vor dem Waschen in den Fleck massiert werden und Oxi-Waschpulver, mit denen eine Einweichlösung angerührt wird, sind effektiv gegen unterschiedlichste Schmutzarten – auch gegen Gras.
  • Spezielle Fleckenmittel für Grasflecken: Flüssigreiniger, die auf die Entfernung von Gras, Erde und Make-Up abgestimmt sind, können auf waschbaren sowie auf nicht waschbaren Textilien eingesetzt werden.
  • Für Tiere: Wenn das Pony grüne Flanken hat und das weiße Wuschelhündchen sich liebend gern im Gras wälzt, erhalte Sie im Tierbedarfshandel Sprays und Tiershampoos, mit denen Sie Ihren Vierbeiner wieder ihr Sonntagsfell zurückgeben können.

Fazit

Lassen Sie Ihre Kinder ruhig unbekümmert durch den Garten springen und toben Sie am besten gleich selbst mit über die Wiese – die Sorge vor schmutziger Kleidung sollte schließlich nicht die Lebensqualität beschränken. Mit dem passenden Hausmittel oder einer rasch greifbaren Waschschüssel zum Einweichen lassen sich Grasflecke schnell entfernen. Bei einem widerspenstigen Grasfleck können auch immer noch spezielle Reiniger oder die gute alte Gallseife helfen.

Grasflecken entfernen – so werden Textilien wieder restlos sauber!
4.1 (82.86%) 21 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.