Home / Finanzen / Finanzielle Unabhängigkeit: Was bedeutet das?

Finanzielle Unabhängigkeit: Was bedeutet das?

Finanzielle Unabhängigkeit ist ein langfristiges Ziel, das viele Menschen in ihrem Leben anstreben. Dabei steht nicht der Reichtum im Mittelpunkt. Denn finanziell unabhängig zu sein bedeutet nicht zwangsweise, übermäßiges Kapital zu schöpfen. Manche Menschen sind mit weniger als eintausend Euro im Monat finanziell unabhängig, andere benötigen mehr Geld. In diesem Ratgeber erklären wir, was finanzielle Unabhängigkeit bedeutet und wie sich dieses Ziel verwirklichen lässt.

Was ist finanzielle Unabhängigkeit?

Für Gregor Janecke ist die finanzielle Freiheit ein Zustand, in dem er genügend Geld auf dem Konto hat, ohne arbeiten gehen zu müssen. Jeden Monat stehen ihm ausreichend Geldmittel zur Verfügung, mit denen er all seine Ausgaben decken kann. Er kann arbeiten gehen – muss es aber nicht. Und genau das bedeutet finanzielle Freiheit: Mit einem passiven Einkommen alle monatlichen Lebenshaltungskosten decken zu können.

Die finanzielle Freiheit wird häufig mit Reichtum gleichgestellt. Dabei gilt es jedoch klar zu differenzieren. Wer im Monat 600 Euro benötigt, um alle Lebenshaltungskosten decken zu können, muss passiv mindestens diesen Betrag verdienen. Wer hingegen höhere Lebenshaltungskosten hat, muss auch mehr passives Einkommen generieren. Denn de facto geht es bei der finanziellen Unabhängigkeit nicht zwangsweise darum, reich zu werden. Sondern ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung zu haben, um das Leben zu genießen, ohne arbeiten zu müssen.

Wie lässt sich finanzielle Unabhängigkeit erreichen?

Die finanzielle Unabhängigkeit ist ein langfristiges Ziel, das nicht von heute auf morgen erreicht werden kann. Gregor Janecke bietet dafür ein Aufsteiger-Training, bei dem er Menschen dabei hilft, innerhalb von sieben Jahren dieses Ziel zu erreichen. Dafür stellt er ihnen einen Leitfaden für ein Unternehmen zur Verfügung, mit dem sie passiv genügend Geld generieren können, um Monat für Monat davon zu leben. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung soll den Teilnehmern den Weg in ein unabhängiges Leben zeigen. Dafür erinnert sich der Experte an seine eigenen Erfahrungen und gibt seine Expertise an jeden weiter, der bei seinem Training mitmachen möchte. Wer selbst diesen Weg bestreiten möchte, sollte jetzt am Aufsteiger-Training teilnehmen.

Welche Vorteile hat das Aufsteiger-Training?

Gregor Janecke hat jahrelang auf seinen Traum der finanziellen Freiheit hingearbeitet. Er konnte in all den Jahren unzählige Erfahrungen sammeln und weiß, wie jeder dieses Ziel erreichen kann. Mit seinem Aufsteiger-Training gibt er sein Wissen nun an die Teilnehmer weiter. Außerdem bringt er online wie auch bei Events Menschen zusammen, welche dieselben Ziele verfolgen. Sie alle möchten finanziell unabhängig sein, um endlich mehr Zeit für ihre Familie und Freunde zu haben und sich keine Sorgen mehr über die Finanzen machen. Denn nichts motiviert so sehr, wie sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und sich gemeinsam über das Erreichen von Meilensteinen zu freuen.

Neben den ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung und dem Networken mit anderen Teilnehmern bietet das Aufsteiger-Training einen weiteren Vorteil: Sollte es mit der finanziellen Freiheit am Ende nicht funktionieren, werden den Teilnehmern die Kursgebühren erstattet, wenn sie das Programm wie vorgesehen durchgeführt haben.

Finanzielle Unabhängigkeit: Was bedeutet das?
3.8 (76%) 5 Artikel bewerten