ANZEIGE: Home / Allgemein / Die Lichtplanung im Haus

Die Lichtplanung im Haus

Bei der Planung, wie die Wohnung oder das Haus mit Licht ausgestattet wird, sollte darauf geachtet werden, dass eine ausgewogene Mischung aus indirekter und direkter Beleuchtung gewählt wird. Im Gegensatz zu früher werden heute nicht nur Lichtelemente in der Mitte des Raums von der Decke hängend mit einer einzigen Leuchte verwendet. Heutzutage kommt es vielmehr darauf an, dass ein vollkommenes Lichtkonzept in den eigenen vier Wänden umgesetzt wird. Durch die Möglichkeit mit LED-Beleuchtungen können beispielsweise Lichter in den Wänden, in den Decken und an den Treppen integriert werden. Bei Interesse finden Sie hier LED Einbaustrahler.

Natürliches Licht

Das beste Licht für Räume ist natürliches Licht wie das Sonnenlicht. Je heller die jeweiligen Räume sind, desto weniger wird künstliches Licht benötigt. Bevor indirektes Licht verwendet wird, sollte festgestellt werden, welche Farbe die Wände haben, so wie die Decken und die Fußböden. Ebenfalls ist die Möblierung ein sehr großer Faktor, welcher die Lichtverhältnisse im Raum verändert. Bei vielen Fenstern und raumhohen Verglasungen sind häufig keine künstlichen Lichter zusätzlich notwendig, da die Räume lichtdurchflutet sind.

Dimmbares Licht

Dank des Fortschrittes ist es möglich, dass die Lichter nicht mehr nur an- und ausgeschaltet werden, sondern auch die Helligkeit kann gedimmt werden. Durch das Dimmen kann in frühen Abendstunden das Licht heller eingestellt werden als in den Nachtstunden. Mit bestimmten Smart Home Systemen passiert dies automatisch. Mit anderen Smart Home Systemen kann die Helligkeit manuell eingestellt werden. Eine weitere Möglichkeit, wie das Licht verändert wird, ist, dass der Farbwert eingestellt werden kann. Bei einigen Leuchten ist es möglich, dass der Farbwert von Kaltweiß auf Warmweiß und andersherum eingestellt werden kann. Diese Art von Leuchten gibt es oft als Deckenspots zu kaufen.

Das Wohlbefinden

Bei einer Beleuchtung, in der ein hoher Anteil von blauem Licht enthalten ist, kann das Schlafhormon Melatonin abgebaut und gestoppt werden. Ebenfalls löst Licht mit blauem Anteil die Produktion von Serotonin aus. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn in den Abendstunden noch Fitness betrieben werden möchte oder noch gearbeitet werden muss. Es ist bewiesen, dass durch den Blaulichtanteil die Konzentration gesteigert wird und man sich fitter fühlt. Licht, welches einen hohen Rot- und Gelbanteil hat, sorgt hingegen für einen besseren Schlaf. Dieses Licht sollte aus diesem Grund zu späten Abendstunden eingestellt werden, damit der Körper sich auf den Nachtschlaf vorbereiten kann.

Der Außenbereich

Neben den Lichtverhältnissen innerhalb der Wohnung und im Haus sind auch die Lichtverhältnisse im Außenbereich wie dem Garten von hoher Bedeutung. Im Außenbereich haben Leuchte hauptsächlich zwei Funktionen. Diese sind, dass eine gemütliche Atmosphäre schaffen wird und eine gute Orientierung möglich ist. Außenbeleuchtung müssen einen Outdoor IP-Schutz vorweisen, ansonsten können sie von Schnee und Regen beschädigt werden. Auf einer Terrasse können mobile. Stehleuchten oder Tischlampen verwendet werden. Diese sind beispielsweise für Grillabenden Abenden auf der Terrasse sehr empfehlenswert.