Home / Haushaltsgeräte / Das richtige Messerset zum Kochen: So finden Sie gute Küchenmesser

Das richtige Messerset zum Kochen: So finden Sie gute Küchenmesser

Ein gutes und qualitatives Messer erleichtert das Kochen ungemein. Gemüse ist in Sekundenschnelle geschnitten, das Fleisch mit glatten Rändern zerlegt und die Gartenkräuter perfekt zerkleinert. Doch dafür ist es nötig, das optimale Messer zu wählen, denn eine falsche oder stumpfe Klinge zerstört die Speisen regelrecht und macht das Kochen zum nervenaufreibenden Akt. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Messer Ihr Messerset enthalten sollte und wie Sie hochwertige Modelle erkennen.

Vielfältige Messertypen: Welche sind wichtig?

Ein Messerset besteht in der Regel aus verschiedenen Messertypen. Denn auf dem Markt sind längst nicht mehr nur Brot-, Fleisch- und Schälmesse zu finden. Auch die hochwertigen Messerblöcke von Opti Wohnwelt bestehen meist aus fünf verschiedenen Typen. Dazu gehören mindestens ein schmales Filiermesser für Fisch, eine gezackte Klinge zum Schneiden von Brot und ein Spickmesser, das sich als Allrounder vor allem beim Zubereiten von Fleisch als äußerst nützlich erweist. Auch Gemüsemesser mit einer kleinen Klinge und ein Schälmesser mit einer gebogenen Schneidefläche zum Schälen sollten nicht im Haushalt fehlen. Wer Kräuter und Gemüse möglichst schnell zerkleinern möchte, benötigt zudem ein Kochmesser. Dieses Modell hat eine abgerundete Klinge, mit der sich Küchenkräutern auch wiegen lassen. Die asiatische Ausführung dieses Messertyps hingegen erinnert optisch an ein Metzgerbeil, jedoch mit einer dünneren Klinge. Zudem ist es nicht zum Wiegen geeignet, Gemüse und Kräuter werden damit gehackt.

Qualitative Kochmesser erkennen

Das Angebot an Messern ist riesig, daher fällt es vielen schwer, ein qualitatives Messerset zu finden. Doch hochwertige Modelle lassen sich anhand der folgenden Kriterien erkennen:

  • Verarbeitung: Alle Messerbestandteile gehen nahtlos ineinander über und sitzen fest. Wäre dies nicht der Fall, könnten sich Essensreste in den Lücken ansammeln, die zur Bildung von Keimen und Bakterien führen. Wie sich die Bildung von Keimen im Haushalt vermeiden lässt, erklärt dieser Artikel.
  • Klinge: Die Klinge ist glänzend und fein geschliffen. Dadurch ist sie beständiger gegenüber Feuchtigkeit. Zudem besteht sie aus einem rostfreien und pflegeleichten Material. So bleibt das Messer auch nach längerer Benutzung noch scharf. Der Klingenrücken ist dicker und macht das Modell dadurch robust.
  • Ergonomischer Griff: Der Griff liegt gut und fest in der Hand und kann nicht abrutschen. Das verwendete Material ist robust und lässt sich gut greifen.
  • Gewicht und Größe: Ein Messer sollte weder zu leicht, noch zu schwer sein. Ein zu hohes Eigengewicht führt dazu, dass die Hände schnell ermüden und das Kochen zu einem Kraftakt wird. Die Klinge und der Griff müssen dasselbe Gewicht haben, um in Balance zu sein. Zudem muss die Größe des Messers zu der Handgröße passen. Es ist ratsam, lieber zu einer Nummer kleiner zu greifen, als zu große Messer zu nutzen.
Das richtige Messerset zum Kochen: So finden Sie gute Küchenmesser
3.8 (75%) 20 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.