ANZEIGE: Home / Hausputz / Bettdecken hygienisch reinigen und pflegen

Bettdecken hygienisch reinigen und pflegen

Wer lange Freude an seiner neuen Bettdecke haben möchte, sollte sich Gedanken um die richtige Pflege machen und die beginnt bereits mit täglichem Lüften der Materialien. Dadurch wird der über Nacht aufgenommene Schweiß abgegeben. Bei länger anhaltender Nutzung lagern sich Milben ein und die Federn verlieren an Füllkraft. Bei einer Daunenbettdecke zum Beispiel, die grundsätzliche mit besseren Klimaeigenschaften als eine Decke aus Synthetik ausgestattet ist, kann sich über die Jahre die Anzahl der wärmenden Federn vermindern. Der Vorteil einer Synthetik Decke ist wiederum, die bessere Eignung für Allergiker. Aufgrund der Materialbeschaffenheit ist das Waschen in der Maschine kein Problem, bei speziellen Allergiker Decken sogar der Kochwaschgang möglich.

Die richtige Pflege

Eine Daunendecke ist zwar atmungsaktiver und hält besser warm, als eine Decke aus Synthetik, ist dafür aber weniger für Allergiker geeignet. Aufgrund ihrer Beschaffenheit sollte eine Decke aus Daunen täglich aufgeschüttelt und gelüftet werden. Zur besonderen Pflege sollte sie nicht mit dem Staubsauger oder Teppichklopfer bearbeitet werden, da die Daunen in ihrer Struktur beschädigt werden könnten. Ebenso sollte sie nicht zu lange größerer Hitze ausgesetzt werden, sonst könnten die Daunen austrocknen, worunter ihre Elastizität leidet.

Hygienische Reinigung

Grundsätzlich ist eine Daunendecke empfindlicher als einer Decke aus synthetischen Materialien. Nach ca. fünf Jahren sollte eine Daunendecke durch einen Fachbetrieb gereinigt werden, sodass eine Nutzungsdauer von ungefähr 10 Jahren empfohlen werden kann. Somit lohnt sich eine Investition in eine gute Bettdecke auf jeden Fall. Eine Auswahl an besonders hochwertigen Bettdecken sind unter https://www.whitecloudz.de/ zu finden.

Soll die Daunendecke aber doch mal selbst gereinigt werden, sind in jedem Fall die Hinweise des Herstellers zu beachten. Dazu empfehlen sich milde Produkte, wie ein Feinwaschmittel oder Haarshampoo um sie dann in Kombination mit dem Fein- oder Wollwaschprogramm zu verwenden. Wichtig dabei ist, dass die Wäschestücke in der Trommel ausreichend Platz zur Bewegung haben.

Eine Synthetik Bettdecke ist dabei deutlich unempfindlicher. Sie kann problemlos bei 60° Celsius in der Maschine gewaschen werden.

Bei der Trocknung gelten dieselben Regeln, sowohl Daunen Decken als auch für Synthetik Decken. Der Vorgang sollte schonend eingestellt sein und mindestens zwei Stunden andauern. Für eine besonders schonende Trocknung empfiehlt es sich vier bis sechs Stunden zu veranschlagen und die Decke währenddessen stündlich aufzuschütteln und dabei den Trocknungsrad selbst zu prüfen.