Home / Allgemein / 5 Tipps zur Handy-Sicherung

5 Tipps zur Handy-Sicherung

Da es fast unmöglich ist, sich vollständig vor Dieben und einfachem Handy-Verlust zu schützen, wurden hier einige Tipps gesammelt, wie Sie Ihre persönlichen Daten auf dem Smartphone versichern und ihre Veröffentlichung nicht zulassen.

PIN

Eine offensichtliche und einfache Handlung, die aus irgendeinem Grund von vielen vernachlässigt wird. Oft setzen Mobilfunkbetreiber einen PIN Code in Form von vier Einen oder Nullen, aber er muss sofort nach der Aktivierung durch eine komplexere Kombination ersetzt werden.

In der Regel werfen Taschendiebe SIM-Karten sofort weg, um sich nicht auszugeben. Aber oft werden Handys zusammen mit Geldbörsen und Taschen gestohlen, wo Ihre Bankkarte sein kann. In diesem Fall kann eine SMS-Bestätigung auf ein gestohlenes Smartphone Zugang zu Online-Banking und Ihrem Finanzkonto gewähren.

Biometrische Identifizierung

Obwohl wurde Entsperren von Smartphones mit Gesichts-Scannen oder Fingerabdruck heute für viele nur ein Spiel, sind diese Schutzmaßnahmen für die Sicherheit Ihrer Daten notwendig.

Nach vielen Experimenten, Face ID auf dem iPhone mit den Fotos des Besitzers und anderen betrügerischen Methoden zu entsperren, wurde es bewiesen, dass das System nicht so einfach aufzublasen ist.

Einen Fingerabdruck physisch vom Gerät kann man auch selbstverständlich nicht kopieren. Über solche Technologien verfügt eventuell nur CIA, was aber auch unwahrscheinlich ist.

Werkseinstellungen

Wenn Sie Ihr Smartphone zum ersten Mal starten, bietet Ihnen das Herstellerunternehmen, Ihre persönlichen Daten einzugeben und sich nicht nur bei Google-Diensten, sondern auch bei allen möglichen Originalanwendungen anzumelden.

Solche Anwendungen ermöglichen es Ihnen, ein individuelles Passwort für die Anmeldung in den Speicher oder für den Zugriff auf die Speicherkarte zu setzen. Sie können auch die Funktion konfigurieren, die falsche Passworte erkennt und Ihr Gerät nach 10 falschen Versuchen blockiert oder vollständig bereinigt.

Vergessen Sie auch nicht Speicherkarten zu verschlüsseln, mit der Sie Dateien nur auf Ihrem Gerät öffnen können.

Entferntes Blockieren

Obwohl moderne Smartphones Ihre ID-Dienste haben, bleiben iOS-Geräte die einzigen, die standardmäßig eine Remote-Lock-Funktion haben. Nach dem Diebstahl des iPhone, können Sie den Zugriff darauf sperren oder Ihre persönlichen Daten löschen.

Mit Android-Smartphones ist alles ein bisschen komplizierter. Theoretisch ist es möglich, den Zugriff auf ein gestohlenes Gerät über Google-Dienste zu verfolgen und zu begrenzen, aber dafür ist eine Internetverbindung erforderlich.

Es ist am besten, hochwertige Sicherheitsanwendungen zu benutzen. Solche Services werden auch ohne Netzwerkverbindung nicht nur helfen, das gestohlene Gadget über mSpy Geofencing zu verfolgen, sondern es auch aus der Ferne zu sperren, alle Daten aus dem Speicher zu löschen, einen Reset auf Werkseinstellungen durchzuführen oder sogar den Alarm zu aktivieren.

Sperren der externen Ports

In den meisten Fällen werden gestohlene Handys durch zusätzliche PC-Software gehackt. Um dies zu tun, muss man über einen externen Port mit dem Smartphone Verbindung setzen.

Im iOS 11.4.1-Update wurde ein Sicherheitsmodus für begrenzte USB-Verbindungen eingeführt. Die Funktion soll eine nicht autorisierte Verbindung zum iPhone über den Lightning-Port blockieren. Das Prinzip ist ziemlich einfach, und deshalb zuverlässig: der externe Stecker blockiert jede Verbindung und Datenübertragung eine Stunde nach dem Sperren des Geräts.

5 Tipps zur Handy-Sicherung
4.2 (83.33%) 6 Artikel bewerten