Home / Haushaltsgeräte / Wohnkomfort trifft auf Sicherheit – Smart Home Technologien im Fokus

Wohnkomfort trifft auf Sicherheit – Smart Home Technologien im Fokus

Seit einigen Jahren erkennt Ioannis Moraitis, Geschäftsführer der hedera bauwert, einen neuen Trend beim Wohnen. Während der Komfort natürlich unverändert im Mittelpunkt steht, hat sich das Sicherheitsbewusstsein immens verstärkt. Alarmsysteme, Energieeffizienz per App Steuerung und Sensorik zum Monitoring sind längst keine Spielereien technisch interessierter Männer mehr.

„In unsicheren Zeiten geht es darum, die eigenen Besitztümer zu schützen und sich in seinen vier Wänden wohlzufühlen. Das lässt sich ganz einfach kombinieren. Das Smart Home verbindet innovative Technologien, die dem Wohnkomfort und der Sicherheit dienen. Obendrein sorgt es für eine Ersparnis, die bei den stetig steigenden Energiepreisen nicht ungeachtet bleiben sollte.“

Intelligentes Hausmanagement wird immer interessanter – und bezahlbarer

Als das Smart Home auf den Markt kam, waren die Technologien sehr hochpreisig und daher nur für einen Teil der Eigentümer interessant. Heute ist die Vernetzung der elektrischen Geräte im Haus mit dem Smartphone eine Investition, die sich jeder leisten und auf seine eigenen Bedürfnisse abstimmen kann. Ioannis Moraitis berät nicht nur zu rentablen Investitionen in Immobilien, sondern informiert seine Kunden auch im Hinblick auf Möglichkeiten mit zukunftsvisionären Technologien.

„Hinter einem alten, denkmalgeschützten Gemäuer befinden sich bei unseren Objekten modern und luxuriös ausgestattete Wohnungen.“

Für die Sicherheit und den Einbruchschutz sorgen Alarmsysteme, deren feinste Sensorik selbst kleine Abweichungen vom „Normalzustand“ erkennen und damit maximale Sicherheit bieten. In einem Smart Home, das aus einer über das Handy steuerbaren Zentrale und unterschiedlichen leicht vorzunehmenden Installationen besteht, zeigt sich Komfort in einer neuen Dimension. Schon jetzt setzt jeder siebente Eigentümer auf diese Technologie. Der Trend setzt sich fort und ein Ende der Technisierung von Haushalten ist nicht in Sicht.

„Im Winter kommt man in ein warmes Haus, ohne dass die Heizkörper ganztags laufen müssen. Bei Dunkelheit schaltet sich die Beleuchtung ein, so dass potenzielle Einbrecher abgeschreckt werden. Bei Einbruchsversuchen schaltet sich das Alarmsystem ein und benachrichtigt den Eigentümer und beispielsweise die Polizei oder einen örtlichen Sicherheitsdienst.“

Die Vorteile zeigen sich deutlich und die Kosten für sicheren Wohnkomfort sind in den letzten Jahren gesunken. Smart Home Technologien eignen sich nicht nur für Eigenheime und Gewerbe, sondern auch für jedes Stadtquartier.

Bild: hedera bauwert GmbH

Wohnkomfort trifft auf Sicherheit – Smart Home Technologien im Fokus
4.1 (82.86%) 7 Artikel bewerten