ANZEIGE: Home / Allgemein / Wo und wie kann ich Altmetall zu Geld machen?

Wo und wie kann ich Altmetall zu Geld machen?

Es sind nicht allein Gold, Platin und Silber, die einen hohen Wert haben …

Denn auch Zinnkrüge lassen sich gut verkaufen. Zudem gibt es ganz „gewöhnliche“ Metalle, die dennoch ihren Wert haben:

Wer kauft Altmetall auf?

Wer die Begriffe googelt, wird daher rasch feststellen, dass von darauf spezialisierten Händlern auch Altmetalle aufgekauft werden. Dazu zählen Kupfer und Messing, aber auch Blei. Selbst Kupfer- und Energiekabel (die ebenfalls einen hohen Kupferanteil aufweisen) können so gewinnbringend an den Mann gebracht werden. Drum schauen Sie doch gleich mal nach, ob Sie noch alte Industrie- und Starkstrom-Kabel in Ihrem Haus haben. Denn hier liegt der Wert derzeit (Stand: Mitte Januar 2021) bei über 3 Euro je Kilogramm.

Alte Schätze aus Metall entdecken und richtig taxieren:

Doch auch Aluminium, Edelstahl oder Messing lässt sich nach (s) einem Vorleben nochmals wiederverwerten und damit vermarkten. Selbst Späne, die bei der Metallbearbeitung anfallen, haben ihren Preis.Gekauft und abgerechnet wird dabei nach Gewicht. Wer derartige Altmetalle einem Interner-Shop oder lokalen Aufkäufer anbieten will, sollte seine Schätze bereits im Vorfeld trennen und in Tüten oder Kartons packen. Größere Mengen lassen sich natürlich auch mit dem Hänger anliefern. Übrigens besitzt auch ein Auto – doch das nur am Rande – allein aufgrund seiner verschiedenen Materialien einen bestimmten Material- oder Schrottwert. Mehr als bei einem derartigen Schrott-Recycling dürfte freilich bei einem Autoverwerter für Sie herausspringen.

Kleine Materialkunde:

Übrigens ist Messing, eine Kupferlegierung, früher auch Abessinisches Gold genannt worden. Es ist härter als Kupfer und wird heute unter anderem für Antennen genutzt. Aluminium dagegen findet im Fahrzeugbau, aber auch in elektronischen Leitungen (s) eine Verwendung. Kupfer wiederum wird nicht zuletzt für Münzen, aber auch bei der Elektroinstallation genutzt. Dabei schwanken die Kurse ähnlich Aktien oder jenen Hochs und Tiefs, die auch von den Edelmetallen bekannt sind. Pfiffige Verkäufer, die über ausreichend Lagerflächen verfügen, werden daher ggf. auch mal auf d e n passenden Augenblick waren. Denn auch beim Altmetall bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis.

Die Qualität entscheidet!

Zudem stellt sich beim Ankauf die Frage, ob – und wenn ja wie stark – der Metallschrott verschmutzt ist. Hier gilt: Je reiner das Metall, desto höher der Preis. Wer mit Altmetallen einen netten Gewinn erzielen will, sollte also auf Qualität wie auch die richtige Zeit (zum Verkauf) setzen. Zudem kann ein Vergleich der Angebote lohnen … und nun mit Ihren alten Kabeln und Ihrem alten Blei viel Glück!