Home / Wohnen / Wie schützen Sie Möbel vor dem Ausbleichen durch Sonnenlicht?

Wie schützen Sie Möbel vor dem Ausbleichen durch Sonnenlicht?

Bei der Suche nach einer Wohnung oder einem Haus setzen viele Menschen auf einen besondere Faktor. Sie suchen nach einem lichtdurchfluteten Wohnzimmer oder Schlafzimmer. Schließlich wirkt die Sonne belebend, wenn sie am Morgen in die Räume hineinscheint. Es gibt nichts Schöneres als morgens gemeinsam am Küchentisch zu sitzen, dem Tag beim Erwachen zuzusehen und die wärmenden Sonnenstrahlen im Eigenheim zu spüren. Doch mit all diesen Vorzügen geht auch ein großer Nachteil einher. So sind große Fensterflächen die perfekten Eintrittstore für die UV-Strahlen. Sie sorgen für das Ausbleichen von Böden, Möbeln und anderen Stoffen in Ihrer Wohnung. Doch wie können Sie dem Eindringen von schädlicher UV-Strahlung Widerstand leisten? Gibt es Methoden, mit denen Sie Ihre ausgeblichenen Möbelstücke wieder aufpeppen können?

Einen Sonnenschutz für die Fenster

Um an besonders sonnigen Tagen den perfekten Schutz für den Innenraum Ihres Hauses zu finden, sollten Sie auf Aussenrollläden vertrauen. Labona.at bietet zahlreiche Modelle dieser Aussenrolläden, die sich zu schmalen, breiten, hohen oder auch niedrigen Fenstern kombinieren lassen. Der Vorteil von Aussenrolläden liegt auf der Hand: Neben dem reinen Schutz vor der UV-Strahlung sorgen sie auch für ein angenehmes Klima in den Räumen. Denn durch das Abhalten der wärmenden Strahlen, kann der Raum um bis zu 7 Grad Celsius kühler gestaltet werden. Dies ist besonders in den Sommermonaten eine absolute Wohltat. Entscheiden müssen Sie sich zwischen Aluminium- und Kunststoffläden.

Sollten die Aussenrolläden Ihren Wünschen nicht genügen, können Sie zu einem weiteren Mittel greifen. So gibt es Fensterfolien, welche das Sonnenlicht durchlassen, jedoch die UV-Strahlung herausfiltern. So können nur noch circa 25% der UV-Strahlen durch die Fensterscheibe eindringen, was den Verschleiß an Ihren Möbelstücken, Holz und Kunststoffoberflächen minimiert. Die Fensterfolie muss zunächst einmal genau auf Maß bestellt werden. Hierzu sollten Sie sich mit einer geeigneten Firma in Kontakt setzen oder die Maße selbst aufnehmen. Anschließend können Sie die Folie an dem Fenster anbringen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die blasenfrei durchführen. Denn sonst wird das Fenster zu einem störenden Blickfang.

So retten Sie ausgeblichene Möbelstücke

Sollten Holzmöbel von der Schädigung betroffen sein, gibt es einige Mittel, die Ihnen wieder frischen Glanz in Ihre vier Wände zaubern. Zunächst einmal gilt es herauszufinden, ob die Holzmöbel zuvor einmal lackiert, geölt oder gewachst wurden. Sollten Sie keine Angaben hierzu auf dem Möbelstück finden, kann es sich empfehlen mit einem Experten Rücksprache zu halten. Denn eine Regel der Holzbehandlung lautet: „Lack auf Lack, Öl auf Öl und Wachs auf Wachs“.

Um eine Oberfläche des Holzes zu Ölen, sollten Sie 6 wichtige Schritte, welche Sie befolgen sollten. Zunächst ist es wichtig, das Holz gründlich zu reinigen und anschließend mit einem Entgrauer zu bearbeiten. Dieses Mittel sorgt dafür, dass dem Holz bestimmte Stoffe entzogen werden, die für den gräulichen Schleier sorgen. Nach dem Abbürsten sollte das Holz gründlich abgewaschen werden. Hierzu nutzen Sie ein wenig klares Wasser. Schwämmen Sie das Material jedoch nicht auf. Anschließend rauen Sie die Holzoberfläche auf, um sie aufnahmefähig für das neue Öl zu machen. mit einem Flachpinsel streichen Sie Schritt für Schritt und Bahn für Bahn das neue Öl auf das Möbelstück. Nach einer vorgegebene Einwirkzeit, wischen Sie die Ölreste mit einem Tuch ab.

Wie schützen Sie Möbel vor dem Ausbleichen durch Sonnenlicht?
3.8 (76%) 5 Artikel bewerten