ANZEIGE: Home / Allgemein / Umzug in die Großstadt: Tipps & Tricks

Umzug in die Großstadt: Tipps & Tricks

Ein Wohnungswechsel geht mit zahlreichen Tücken einher. Erst recht, wenn er nicht freiwillig oder schlimmstenfalls sehr kurzfristig geschieht. Es ist nur natürlich, dass im Eifer des Gefechts der ein oder andere Aspekt übersehen wird. Deshalb lohnt es sich, folgende Tipps und Tricks zu beachten, bevor der neue Lebensabschnitt in der Großstadt beginnt.

1. Pünktlich mit den Vorbereitungen starten

Der Umzug funktioniert nicht von selbst, allerdings bleibt in der Regel genug Zeit, um die wichtigsten Dinge zu klären und nicht verschwendet werden. Denn auch wenn der Umzug erst in drei oder vier Monaten über die sprichwörtliche Bühne geht, lassen sich die Rahmenbedingungen klar und zielgerichtet abstecken.

Geschieht der Umzug in München mit Paultrans oder wird er auf eigene Faust unternommen? Landet das alte Ledersofa von Oma wirklich in den neuen vier Wänden oder kann es rechtzeitig entsorgt werden? Was geschieht mit dem Inhalt der vielen Fächer, die schon seit Jahren nicht mehr angerührt wurden? Jeder frühe Handgriff erspart Stress.

2. Rechtzeitig um einen Arbeitsplatz bemühen

Ein neuer Arbeitsplatz ist oftmals überhaupt erst der Grund, warum ein Umzug in Frage kommt. Dieser Punkt kann also gern ignoriert werden, wenn der neue Job längst gefunden ist. Hat der Umzug jedoch andere Gründe, sollte umgehend daran gedacht werden, dass das Leben in der Großstadt teuer ist.

Niemand sollte schockiert sein, wenn sich die Lebenshaltungskosten plötzlich verdoppeln. Wer Miete und Nebenkosten nicht bezahlen kann, sitzt schnell auf der Straße. Es ist wichtiger als alles andere, dass die zu erwartenden Kosten durch das Gehalt gestemmt werden können.

3. Günstige Anbieter und Energieversorger beauftragen

Bei einem Umzug wird schnell offensichtlich, wie selbstverständlich wir unser Leben verbringen. Wir nutzen das Internet, weil wir einen Anbieter haben. Das Licht funktioniert, weil ein Stromversorger bezahlt wird. Die Fernsehsender unterhalten uns, weil wir die GEZ-Gebühren entrichten.

Es wäre ein Albtraum, könnten wir all diese Dinge plötzlich nicht nutzen, weil wir sie im Umzugsstress schlichtweg vergessen haben. Abermals ist es ratsam, sich so früh wie möglich um sie zu bemühen. Auf diese Weise lassen sich die besten Tarife vergleichen. In der Großstadt ist eben doch alles anders als auf dem Land.

4. Neue Kontakte knüpfen

Ein Umzug ist wie ein neues Leben. Vor allem, wenn Freunde und Verwandte plötzlich mehrere Stunden entfernt wohnen und plötzliche Ausflüge unmöglich sind. Wir Menschen sind Herdentiere. Es ist dementsprechend wichtig, dass wir gut vernetzt sind und stets Begleiter an unserer Seite wissen, mit denen wir Zeit verbringen können.

Je weiter der Umzug führt, desto schwieriger ist es, den Ort vorher zu erkunden. Glücklicherweise hilft uns das Internet weiter. Bei Social-Media-Diensten finden sich im Handumdrehen Gruppen von Menschen, die einander kennenlernen möchten. Bestenfalls lassen sich sogar Personen ausfindig machen, die ebenfalls neu in der Stadt und auf der Suche nach Abenteuern sind. In der heutigen Zeit ist es einfacher denn je, Anschluss zu finden.

5. Aufgeschlossen sein

Überhaupt ist es ratsam, die Augen offen zu halten und mit einem interessierten Blick durch die Großstadt zu wandern. So erschlagend die ersten Eindrücke sein können: Es ist niemandem geraten, sich daheim zu verschanzen und das Leben zu verpassen. Zahlreiche Vereine, Bars oder Sehenswürdigkeiten möchten entdeckt und auf ihre Vorzüge untersucht werden. Und wer weiß: Vielleicht finden sich die neuen Kontakte an Orten, an denen sie am wenigsten zu erwarten sind.