ANZEIGE: Home / Allgemein / Mit dem Bollerwagen in die Natur

Mit dem Bollerwagen in die Natur

Als junge Familie mit kleinen Kindern muss man seine Freizeitplanung anders gestalten als Singles oder Paare ohne Kinder. Eines ist klar: Nur, wenn der Nachwuchs gut beschäftigt ist, können sich die Eltern auch ein wenig entspannen. Daher heißt es immer wieder neu erfinderisch sein.

Ob man in Haus oder Wohnung lebt: Im Sommer heißt es so oft wie möglich raus und zwar mit Sack und Pack und Kind und Kegel.

Doch wie soll man alles transportieren, etwa zum gemütlichen Picknick? Die einfachste und spaßigste Lösung ist ein Bollerwagen.

Moderne Bollerwägen sind so gebaut, dass man darin die Kinder anschnallen kann und die Gegenstände nicht umherfliegen.

So kann man nun alle Utensilien für ein ausgiebiges Picknick, sogar mit Kühltasche, Sandwiches, Kuchen, Getränken, Snacks und Spielzeug wie Bälle, Frisbees, Federballschläger etc. im Bollerwagen mitnehmen. Dazu können die Kinder eine kleine Ausfahrt erleben.

Ab zum Strand oder im eigenen Garten spielen

Besonders beliebt sind die Bollerwägen für Familien, die einen Strandurlaub geplant haben und mit dem eigenen Auto anreisen. Natürlich lassen sich moderne Modelle einfach zusammenklappen und brauchen nicht viel Platz. So hat man im Urlaub immer sein Transportmittel dabei, das auch hervorragend für Einkäufe taugt.

Wer ein kleines Strandhaus gemietet hat, kann mit dem Bollerwagen jeden Tag so leicht zum Strand kommen, ohne alle Utensilien umständlich tragen zu und gleichzeitig auf die Kinder aufpassen zu müssen.

Wer öfters mit kleinen Kindern am Strand weilt weiß, dass man gerne allerhand Gegenstände mitnehmen möchte. Neben Badekleidung, Handtüchern, Sonnencreme braucht es natürlich auch Sonnenschutz in Form von Schirmen oder Segeln. Dann wollen die Kinder etwas zum Spielen, die Eltern Bücher zum Lesen und Sportgeräte. Dazu Getränke und etwas zum Essen. Auch hier ist eine Kühltasche eine gute Idee. All diese Dinge kann man kaum per Hand in Taschen transportieren.

Daher ist der Bollerwagen schnell ein unersetzliches Urlaubsutensil, dessen Anschaffung ganz sicher niemand in der Familie bereuen wird.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Das neue Familienmitglied, der Bollerwagen, muss aber nicht nur im Urlaub zum Einsatz kommen. Zuhause kann er zu den Wochenendausflügen mit und er erleichtert spontane Ideen wie ein Picknick am Fluß. Da er als faltbares Modell im Auto so einfach zu transportieren ist, bietet er ganz neue Möglichkeiten.

Doch wer schon mal im Urlaub gemerkt hat, wie angenehm und entspannt es ist, mit dem guten Stück einzukaufen, der wird sich überlegen, dass der Bollerwagen auch für den heimischen Einkauf taugt.

Besonders Senioren können sich über die neuen Modelle erfreuen. Denn der Einkauf ist mit ihnen nicht mehr beschwerlich. Er kann schön beladen werden. Je nach Modell sogar auch mit einem Wasserkasten. In jedem Fall bietet er viel mehr Stauraum als ein Einkaufstrolley.

Welches Material für den Bollerwagen wählen

Holz-Bollerwagen

Ganz klar, der klassische Bollerwagen ist aus Holz. Und das ist auch das Modell, das die Männer am Vatertag hinter sich herziehen und mit dem Bierkasten beladen. Das Modell ist aber für junge Familien nicht so geeignet, weil sperrig und nicht gut transportierbar.

Zudem sind die Holzmodelle recht schwer. Sie brauchen am besten Hinterradbremsen, damit man sicher mit ihnen abwärts fahren kann. Auch Gummireifen sind gut für die Fahrt zum Strand.

Stahlbollerwagen und Aluminiummodelle

Moderne Bollerwägen sind oft aus Metall, Kunststoff  oder Aluminium. Und das hat seinen Grund: So sind sie viel leichter als die aus Holz. Die Seitenteile werden mit Nylonstoff bespannt. Richtig leicht sind die Modelle aus Aluminium. Auch Modelle aus Metall sind zusammenklappbar.
Es sind ausgeklügelte Mechanismen zum Einklappen wie auch bei Kinderwägen. Ganz klar ist, dass man heute die Bollerwägen im Auto mitnehmen möchte.

Auch die Reinigung muss beachtet werden. Stoffbezüge kann man nur mit Schwamm waschen. Andere kann man sogar in die Waschmaschine stecken. Die Nylonstoffe sind natürlich sehr pflegeleicht und nehmen nicht jeden Fleck an. Allerdings sollte man nach einem Regenguss die Wägen doch gut trocknen lassen. Vor dem ersten Einsatz sollte man genau die Anleitung zum Aufbau lesen. Dann kann es auch schon losgehen!