ANZEIGE: Home / Finanzen / Kredit mit negativer Schufa: Diese Möglichkeiten haben Sie

Kredit mit negativer Schufa: Diese Möglichkeiten haben Sie

Wer eine schlechte Bonität aufweist oder einen negativen Schufa-Eintrag verzeichnet, hat es schwer, einen Kredit zu erhalten. Denn für die meisten Banken stellen die Informationen der Auskunftei ein wichtiges Kriterium bei der Darlehensvergabe dar. Doch es gibt Möglichkeiten, auch mit einer negativen Schufa ein Darlehen zu erhalten. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Möglichkeit 1: Schufafreie Darlehen

In Deutschland sind Banken dazu verpflichtet, die Bonität ihrer Antragsteller zu prüfen. Allerdings nicht zwangsweise über die Schufa. Daher gibt es auch Anbieter, die auf eine Prüfung bei der Auskunftei verzichten. In diesem Fall führen die Kreditgeber meist selbst eine Überprüfung der Finanzen durch, indem sie Informationen über die Antragsteller abfragen. Dazu gehören regelmäßige Geldeingänge wie auch Zahlungsverpflichtungen. Da die Banken jedoch ein höheres Risiko von Zahlungsausfällen haben, sind schufafreie Kredite meist teurer als klassische Darlehen. Weitere Informationen dazu sind bei Sofortkredite-24.info zu finden.

Möglichkeit 2: Kredit von privaten Anbietern

Im Internet gibt es verschiedene Möglichkeiten, einen Kredit von einem Privatanbieter zu erhalten. Diese haben einen entscheidenden Vorteil: Es gibt Anbieter, die auf eine Prüfung durch die Schufa verzichten. Auch ist es für bestimmte Personengruppen, die nur erschwert ein Darlehen erhalten, meist leichter, einen Privatkredit zu beziehen. Dazu gehören Rentner, Studenten wie auch Selbstständige. Verbraucher sollten diese Kredite nur über einen seriösen Anbieter beziehen, der das Darlehen vermittelt.

Möglichkeit 3: Kredit von Freunden und Familie

Vor allem bei Summen im niedrigeren Bereich können meist Familienmitglieder oder Freunde mit einem Kredit aushelfen. Um dabei Streitigkeiten oder Missverständnisse zu vermeiden, sollte immer ein Vertrag aufgesetzt werden. In diesem ist festzuhalten, welche Summe bereitgestellt und getilgt wird, in welchem Zeitraum und mögliche Zinsen. Was es bei einem privaten Darlehensvertrag zu beachten gilt, wird hier erklärt.

Unser Tipp: Kostenlose Schufa-Auskunft anfordern und Kreditwürdigkeit prüfen

Viele Verbraucher schätzen ihr Scoring falsch ein. Denn die Schufa speichert nicht nur negative Informationen über eine Person, sondern auch positive Merkmale. Dazu gehören beispielsweise regelmäßige Geldeingänge wie auch rechtzeitig abbezahlte Darlehen. Auch führt eine vergessene Rechnung mit anschließender Mahnung nicht umgehend zu einem negativen Eintrag. Daher wird Verbrauchern angeraten, vor der Aufnahme eines Kredits, eine kostenlose Selbstauskunft einzuholen. Diese gibt auch Aufschluss über mögliche Negativeinträge.

Schufa-Einträge müssen nach einer bestimmten Frist gelöscht werden. So kommt es vor, dass Daten wie abbezahlte Kredite nicht gelöscht wurden und das Scoring negativ beeinflussen. Auch können falsche Einträge die Ursache für eine unzureichende Kreditwürdigkeit sein. In diesem Fall ist die Schufa dazu verpflichtet, die Fehlinformationen zu löschen beziehungsweise zu korrigieren. Sind diese Daten entfernt worden, kann das Schufa-Scoring besser ausfallen und es besteht möglicherweise die Option, ein klassisches, zinsgünstigeres Darlehen zu beantragen.