Home / Waschen / Duschvorhang waschen – Tipps gegen Kalk, Stockflecken und Schimmel

Duschvorhang waschen – Tipps gegen Kalk, Stockflecken und Schimmel

© digitalefotografien - Fotolia.com

Ein Schaumbad bietet eine kleine Oase der Entspannung im Alltagsstress, doch nicht täglich bleibt Zeit für ausgedehnte Wellness-Rituale. Viele Haushalte, in denen sich eine Badewanne befindet, nutzen für die schnelle morgendliche Dusche deshalb einen Duschvorhang. Der ist praktisch, bedarf keiner größeren Umbauten im Badezimmer und kann durch Farbe und Design sogar noch Gestaltungs-Akzente setzen.

Leider entstehen Verschmutzungen auch am Ort der größten Reinlichkeit – dem Bad – so dass ein Duschvorhang ohne Pflege nach einiger Zeit unansehnlich, grau und sogar schimmelig werden kann. Im Folgenden verraten wir Ihnen die besten Methoden, einen fleckigen und dreckigen Duschvorhang wieder strahlend sauber zu waschen und Schimmel im Bad zu verhindern.

Schmutz in der Nasszelle – Gefahr für den Duschvorhang

Während des Duschens und danach können sich verschiedene Arten von Schmutz und Flecken im Duschvorhang festsetzen. Je nachdem, wie hartnäckig die Verschmutzungen sind, sollte die passende Behandlungsweise gewählt werden: Vom einfachen Abbrausen bis hin zu Spezialreinigern gegen Schimmel.

Art der VerschmutzungUrsacheHartnäckigkeit
SeifeSeifenschaum und DuschgelresteLeicht zu entfernen: Direkt nach dem Duschen abbrausen und so problemlos reinigen.
SchmutzVon der Haut gespülter Schmutz, Hautschuppen und HaareRelativ leicht zu entfernen: Nach dem Duschen abspülen. Vorhang in gewissen Abständen mit Waschmittel waschen.
KalkKalkhaltiges Wasser hinterlässt SpurenMittlere Hartnäckigkeit: Hier hilft eine Anti-Kalk-Behandlung z.B. mit Essig.
StockfleckenFeuchtigkeit setzt sich fest und bildet bräunliche VerfärbungenHartnäckig: Verfärbungen müssen mit Bleichmittel behandelt werden.
SchimmelFeuchtigkeit und Schmutz bilden einen Nährboden für SchimmelpilzeSehr hartnäckig: Schimmelflecken sollten mit einem fungiziden Mittel behandelt werden.

Duschvorhang in der Waschmaschine waschen?

Grundsätzlich ist es möglich, den Duschvorhang einfach in der Waschmaschine zu waschen. In vielen Duschtextilien ist dafür an einer unauffälligen Stelle ein kleines Schild mit der Pflegeanleitung eingenäht. Falls dies bei Ihrem Exemplar nicht der Fall sein sollte, oder die Pflegehinweise nicht mehr lesbar sind, gehen Sie einfach gemäß unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung vor.

Wenn Sie Ihren Duschvorhang in der Waschmaschine waschen wollen, benötigen Sie:

  • Waschmittel (eventuell Feinwaschmittel)
  • 50ml Essigessenz
  • 50g Natron als Pulver

Schritt 1: Schritte vor dem Waschen

Legen Sie den Duschvorhang in die Waschtrommel, in der sich keine anderen Textilien befinden sollten. In das Waschmittelfach dosieren Sie Waschmittel nach Herstellerangabe, während 50ml Essigessenz im Weichspüler-Fach hilfreich für die Schimmel-Vorbeugung sind. Wenn der Duschvorhang stark verschmutzt ist, können Sie zusätzlich 50g Natron direkt in die Waschtrommel auf den Stoff streuen.

Schritt 2: Wahl des Waschprogramms

Stellen Sie das Waschprogramm entweder so ein, wie es auf der Pflegeanleitung des Vorhangs angegeben ist, oder wählen Sie einen Feinwaschgang bei 30 Grad. Dabei sollten Sie entweder ein Programm ohne Schleudern wählen oder die niedrigste Schleuderzahl einstellen, um durch das Waschen keine Beschädigungen zu verursachen.

Schritt 3: Trocknen nach dem Waschen nicht vergessen

Nehmen Sie den Duschvorhang direkt nach dem Waschen aus der Waschmaschine und hängen Sie ihn auf – am besten wieder in die Dusche. Dabei ziehen Sie den Vorhang ausgebreitet auf, um zu verhindern, dass Feuchtigkeit in den Falten des Stoffs verbleibt und einen Nährboden für Pilze bildet. Wird dies nicht gemacht, kann sich gerade durch das Waschen Schimmel am Duschvorhang bilden.

Hausmittel – Duschvorhang schonend reinigen

© mhp - Fotolia.com
© mhp – Fotolia.com

Auch bei der Reinigung von Duschvorhängen können Sie in vielen Fällen und sogar bei hartnäckigen Verschmutzungen auf Hausmittel zurückgreifen. Diese Methoden sind oft nicht nur umweltfreundlicher, sondern schonen auch die Haushaltskasse.

Natron: Natron ist ein wahrer Alleskönner, wenn es um Hygiene und Neutralisierung von schlechten Gerüchen geht. Beim Waschen eines Duschvorhangs in der Waschmaschine können Sie 50g Natron in Pulverform direkt mit in die Trommel geben. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, aus Natronpulver und Wasser eine Paste anrühren und sie mithilfe eines Schwamms in die Flecken auf dem Duschvorhang einarbeiten. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit sollten Sie den Duschvorhang zudem gründlich ausspülen oder in der Waschmaschine waschen. Dieses Verfahren hilft auch gegen hartnäckige Stockflecken.

 

Essig: Essigsäure gilt als bewährtes Mittel gegen Kalkablagerungen. Ist Ihr Duschvorhang unter anderem durch hartes Wasser mit Kalkflecken verschmutzt, können Sie ihn über Nacht in einem Eimer mit Essigwasser einweichen. Eine weitere Methode besteht darin, Essigreiniger mit einer Badebürste in den hängenden Duschvorhang einzuarbeiten, ihn kurz einwirken zu lassen und auszuspülen.

 

Zitronensaft: Auch Zitronensaft hat eine kalklösende und antibakterielle Wirkung. Nach einer Essigbehandlung abschließend auf Duschvorhänge aufgetragen, desinfiziert Zitronensaft zusätzlich und verbreitet einen angenehmen Duft im Bad.

Spezielle Waschmittel und Reiniger – was hilft?

© Monster - Fotolia.com
© Monster – Fotolia.com

Auch unter den handelsüblichen Reinigungs- und Waschmitteln aus der Drogerie finden sich einige, die bei der Reinigung und Pflege von Duschvorhängen Hilfe leisten können:

  • Glasreiniger mit Nanoeffekt imprägniert die Oberfläche der Duschvorhänge und bewirkt, dass Feuchtigkeit und Schmutz abperlen.
  • Badewannenreinigungs-Schaum ist praktisch für das schnelle Reinigen des hängenden Duschvorhangs. Einfach aufsprühen, einwirken lassen, abspülen – fertig.
  • Gardinenweiß als Einweichlösung oder in der Waschmaschine hilft insbesondere weiße und helle Duschvorhänge von Verfärbungen und Grauschleiern zu befreien und wieder erstrahlen zu lassen.
  • Anti-Schimmel-Spray wirkt antibakteriell und fungizid. Solche Mittel müssen nach Anweisung aufgesprüht und gründlich abgespült oder werden. Am besten sollte der Duschvorhang danach noch einmal in der Waschmaschine gewaschen werden.
  • Chlorreiniger tötet Bakterien, Pilze und bleicht zusätzlich die behandelten Duschvorhänge. Da diese Reinigungsmittel nicht unbedenklich für Gesundheit und Umwelt sind, sollten sie Ihr letztes Mittel der Wahl sein, wenn Sie mit Essig und Zitrone an Ihre Grenzen kommen.

Grobem Schmutz vorbeugen

Bevor Sie Ihren neuen Duschvorhang zum ersten Mal feuchtfröhlich einweihen, können Sie einiges tun, um Schmutz und Schimmel vorzubeugen. Zusätzlich auf das richtige Trocknen nach dem Duschen zu achten, garantiert Ihnen größtmögliche Hygiene in der Nasszelle:

  1. Imprägnieren vor der BenutzungWenn Sie den Vorhang vor der Erstbenutzung 12 Stunden lang in Salzwasser einlegen, schaffen Sie durch das aufgenommene Salz eine Schutzatmosphäre gegen Schimmelpilze. Am besten imprägnieren Sie den Duschvorhang anschließend zusätzlich mit Babyöl, so dass Dreck und Seifenschaum vom Duschen nicht am Stoff haften bleiben können.

     

  2. Richtiges Trocknen nach der DuscheBreiten Sie den Duschvorhang zum Trocknen immer aus, damit sich keine Feuchtigkeit in den Falten des Stoffes festsetzt und Pilzen eine Brutstätte bietet. Daher sollten Sie nach dem Duschen auch darauf achten, dass der Vorhang nicht an der Wanne festklebt, sondern locker fällt.
Tipp: Nach der Dusche immer das Fenster aufmachen und gut durchlüften – das ist eine in jeder Hinsicht nützliche Praxis im Badezimmer! Ganz im Sinne des keimfreien Duschvorhangs, trockener Wände und sauberer Fliesenfugen.

 

Fazit

Für die Reinigung und Pflege des Duschvorhangs stehen im Haushalt von der Essigflasche bis hin zur Waschmaschine zahlreiche Mittel zur Verfügung, so dass Schmutz in der Nasszelle das Duschvergnügen nicht mehr trüben muss!

Ein Tipp zum Schluss: Aufsteigende warme Luft erzeugt in der Dusche einen Unterdruck – an dieser physikalischen Tatsache lässt sich nichts ändern. Wenn Sie den Duschvorhang aber mit Kühlschrankmagneten an der Wanne festklemmen oder seinen Saum mit Tischtuchgewichten beschweren, können Sie zumindest sein unangenehmes Bestreben bremsen, in die Dusche zu wehen und an ihren Schultern oder Waden haften zu bleiben.

Duschvorhang waschenTipps gegen Kalk, Stockflecken und Schimmel
4.2 (83.33%) 6 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.