Home / Wohnen / Duschen in kleine Bäder integrieren: 5 einfache aber wirkungsvolle Ideen

Duschen in kleine Bäder integrieren: 5 einfache aber wirkungsvolle Ideen

Von Bädern mit einer großzügigen Raumaufteilung dürfen die meisten Menschen nur träumen. Vielfach entspricht es eher der Realität, dass Bäder eng bemessen oder gar verwinkelt ausfallen. Dies stellt die Eigentümer vor eine Herausforderung bei der Badgestaltung. Dennoch muss niemand auch in einem kleinen Bad auf seine heiß geliebte Dusche verzichten.

Transparente Duschabtrennung auf Maß fertigen lassen

Ein Duschvorhang oder Milchglastüren wirken in kleinen Bädern oft mächtig und raumgreifend. Um auch in ungewöhnlichen Bausituationen oder einer verwinkelten Raumaufteilung eine edle Dusche zu installieren, bietet sich eine transparente Duschabtrennung aus Glas an. Die klaren Linien und das zusätzliche Licht dank der Transparenz geben dem Raum optisch mehr Größe. Duschen können dank unkomplizierter Maßanfertigungen heute selbst in den kleinsten Nischen noch für angenehmen Duschkomfort sorgen. Für Duschabtrennungen kommt sogenanntes ESG, also Einscheiben-Sicherheitsglas, zum Einsatz.

Verspiegelte Duschabtrennungen

Spiegel geben beengten Räumen immer eine gewisse Weite. Gerade im Bad bietet sich diese Lösung an. Anstatt lediglich über dem Waschbecken einen solchen anzubringen, kann eine verspiegelte Duschtür das Badezimmer größer wirken lassen. Spezialglas macht es möglich.

Ebenerdige Dusche statt tiefer Duschwanne

Heute gehören bodengleiche Duschen bereits vielerorts zur Standardausstattung. In kleinen Bädern zeigen sie ihre raumvergrößernde Wirkung besonders gut. Im besten Fall wurde die Dusche wie der restliche Badezimmerboden gefliest. Werden zusätzlich noch andere Badinstallationen wie die Toilette oder das Waschbecken als wandhängende Variante eingebaut, führt dies zu einer optischen Vergrößerung des Raumes.

Einen passenden Grundriss für die Dusche wählen

Längst muss eine Dusche nicht mehr quadratisch, praktisch, gut aussehen. Rechteckige Modelle, Viertelkreise, Nischenduschen oder sogenannte U-Duschen empfehlen sich besonders in kleinen oder sehr schmalen Bädern. Längliche fünfeckige Duschen fügen sich sogar in engste Räume ein. Sie stehen den Walk-In-Duschen, die vorrangig in großen Badezimmern verbaut werden, in nichts nach. Auch kann die Dusche dank Maßanfertigung passend im direkten Anschluss an die Badewanne montiert werden. Alternativ stehen als Kompromiss Duschwannen zur Option. Die Kombination aus Wanne und Dusche funktioniert dank einer aufgesetzten Duschabtrennung in Maßanfertigung sogar individuell unter Dachschrägen.

Wegklappbare Duschabtrennungen

Die Duschabtrennung nur bei Bedarf nutzen? Kein Problem. Klappbare Duschabtrennungen aus Glas sorgen für eine ansprechende und klare Ästhetik. Nach dem Duschen können sie kurzerhand zusammengefaltet und platzsparend an der Wand positioniert werden. Dieses Raumsparmodell funktioniert besonders gut bei bodengleichen Duschen mit Linienentwässerung, welche gefliest wurden. Der Raum der Dusche steht bei Nichtbenutzung frei zur Verfügung.

Fazit: Wer lediglich über ein Badezimmer mit kleinem Grundriss verfügt, muss auf sein Duschvergnügen nicht verzichten. Duschabtrennungen sind unterdessen in den unterschiedlichsten Ausführungen auch preisgünstig auf Maß zu erhalten. Die individuellen Lösungen erlauben es, sogar in kleinsten Bädern eine Dusche zu installieren, ohne den Raum dadurch optisch noch weiter zu verkleinern.

Quelle: ESG –  Einscheiben-Sicherheitsglas / Bundesverband Flachglas

Duschen in kleine Bäder integrieren: 5 einfache aber wirkungsvolle Ideen
5 (100%) 3 Artikel bewerten