Home / Allgemein / Viscoschaum-Matratzen – Entspannter Schlaf bei Rückenproblemen

Viscoschaum-Matratzen – Entspannter Schlaf bei Rückenproblemen

Im Schlaf soll sich unser Körper nach den Anstrengungen des Tages regenerieren, allerdings ist die Nacht nicht für jeden so erholsam wie erhofft. Vor allem druckempfindliche Menschen und Rückenschmerzgeplagte können ein Lied davon singen, wie unangenehm das lange Liegen ist. Viel hängt für empfindliche Schläfer beim Erholungsfaktor von der Wahl der richtigen Matratze ab.

Große Auswahl und viele Fragen

Der Matratzen-Markt ist heute so groß wie nie: Taschenfederkern- und Boxspring-Matratzen, Kaltschaum- und viscoelastische Matratzen. Welche eignet sich gut für empfindliche Schläfer? Jeder der genannten Matratzentypen hat spezifische Eigenschaften und natürlich ist bei der Auswahl auch viel von den eigenen Vorlieben abhängig. Jedoch sind gerade Viscoschaum-Matratzen gut für Schläfer mit Rückenschmerzen geeignet. Wie erklären Ihnen, wieso.

Was Viscoschaum-Matratzen bieten

Viscoschaum-Matratzen eignen sich deshalb so gut für druckempfindliche Menschen, da sich das Material an Schultern, Nacken, Kniegelenken und Hüfte der Körperform anpasst und diese vom Druck entlastet. Das heißt, dass Viscoschaum-Matratzen den Körper hervorragend abstützen und sozusagen beim Liegen eine durch den Druck geprägte Negativform des Körpers bilden. Diese Elastizität der Matratze ist so ausgeprägt, dass es nach dem Aufstehen noch eine Weile dauert, bis sich die Matratze in ihre Ausgangsposition zurückbewegt.

Eine Entwicklung aus der Weltraumforschung

Der in Viscoschaum-Matratzen verwendete Polymerschaum ist eine echte High-Tech-Entwicklung, die die NASA ursprünglich für die Verwendung von Weltraumanzügen einsetzen wollte. Das Besondere an diesem für diese Matratzen verwendeten Poymerschaum ist, dass er – im Gegensatz zu dem in Kaltschaum-Matratzen verwendeten Polyurethanen – die Fähigkeit besitzt, sich anzupassen: Je nach Wärme und aufliegendem Köpergewicht und -form passt sich das Material dem Körper des Schläfers an. Je mehr Wärme dabei entwickelt wird, umso weicher wird die Matratze.

Stützend aber wenig dynamisch

Matratzen aus Viscoschaum sind also ausgesprochen anpassungsfähig, sind aber durch ihre Elastizität durchaus auch gewöhnungsbedürftig. Wenn sie sich einmal der Form des Schläfers angepasst haben, benötigen sie aufgrund ihres Formgedächtnisses eine Weile, bevor sie wieder in ihre Ausgangsform zurückkehen. Dies ist für unruhige Schläfer, die häufig ihre Position wechseln, nicht unbedingt vorteilhaft. Wer jedoch lange Zeit in einer bestimmten Position schläft, für den kann die Formanpassung ausgesprochen entspannend wirken.

Unterschiedliche Arten von Viscoschaum-Matratzen

Viscoschaum-Matratze ist nicht gleich Viscoschaum-Matratze. Da viscoelastische Matratzen bei geringer Zimmertemperatur nur träge auf den Körper reagieren, wurden mittlerweile unterschiedliche Vischoschäume entwickelt:

  • Ester-basierter Viscoschaum ist zwar weniger haltbar, dafür aber dank seiner ungleichmäßigen, halb geschlossenen Zellstruktur beweglicher und atmungsaktiver
  • SAF-Viscoschaum hat eine offenporige Struktur und ist dadurch besonders gut belüftet; seine starken Zellwände machen ihn sehr robust
  • Imprägnierter viscoelastischer Schaumstoff hat dagegen eine geschlossenere Strukur; der Voteil: Er ist sehr haltbar, wenngleich nicht atmungsaktiv

Bei allen Matratzen, aber besonders bei den sehr komplexen Viscoschaum-Matratzen empfiehlt sich der Kauf bei einem Händler wie beispielsweise feine-matratzen.de, der eine individuelle Beratung geben kann. Immerhin geht es beim Kauf darum, entspannten und erholsamen Schlaf zu finden, egal, welche Ansprüche man dabei an die Matratze stellt.

Viscoschaum-Matratzen – Entspannter Schlaf bei Rückenproblemen
4.7 (93.33%) 6 Artikel bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.