Home / Wohnen / Tipps: So kümmert ihr euch richtig um euer Aquarium

Tipps: So kümmert ihr euch richtig um euer Aquarium

Die meisten Besitzer von Aquarien haben diese eigentlich angeschafft, um eben gerade keine umfassende Arbeit reinstecken zu müssen. Dennoch gehören eine gewisse Pflege und ein Kümmern um die Haustiere dazu. Schließlich hat man doch eine Verantwortung für Tiere und man muss sich tatsächlich mehr um ein darum kümmern, wie es Wasser und Fischen geht, als man denkt. Wir geben euch in diesem Artikel Tipps, wie ihr eure Fische richtig hält und euer Aquarium stabil bleibt.

Es geht vor allem ums Wasser

Das Wichtigste, worum ihr euch bei eurem Aquarium kümmern müsst, ist wenig überraschend die Wasserqualität. Sie ist es immerhin, die eure Fische am Leben hält, sie ist es, die den Pflanzen hilft, weiter zu wachsen und natürlich ist sie für die Optik eures Aquariums zuständig. Ihr solltet euch mit folgenden Tipps darum sorgen, dass euer Wasser in Ordnung ist und die optimale Grundlage für Pflanzen und Fische darstellen kann:

  • Wassertausch: Jede Woche 10 Prozent des Beckenwassers austauschen: Es gibt sicherlich einige Dinge Menge, die dazu beitragen, dass das Beckenwasser sauber ist, aber eine der einfachsten und schnellsten Maßnahmen, die ihr ergreifen könnt, um sicherzustellen, dass das Wasser sauber ist, ist der wöchentliche Austausch von knapp 10 Prozent des Wassers.
  • Installation eines Filters: Die Installation eines Filters nimmt euch natürlich den Großteil der körperlichen Arbeit ab, er lässt das Wasser zirkulieren und nicht stagnieren. Er filtert alle Ablagerungen und den Staub, der sich mit der Zeit ansammelt. Die modernen Filter regulieren sogar die Chemikalien im Wasser und verhindern, dass der PH-Wert des Wassers auf ein für die Fische gefährliches Niveau ansteigen kann. Für größere Fischbecken/Aquarien ist ein Filter mittlerweile ohnehin unverzichtbar. Ihr müsst dabei nur sicherstellen, dass der Filter gut gepflegt und das Filtermedium regelmäßig gewechselt wird.
  • Pflege der Pflanzen: Nicht jeder hat auch sensible Pflanzen im Aquarium. Doch falls dem so ist, raten wir euch dazu, das Wasser mit entsprechenden Zutaten für Pflanzen zu versorgen. Das Wasser nur auf Fische auszurichten, könnte einigen Pflanzen nämlich über die Zeit schaden. 

Werkzeuge und Zubehör für die Pflege 

Es gibt mehrere Werkzeuge und Geräte, mit denen ihr ein Aquarium besser und einfacher pflegen könnt. Mittlerweile sind diese auch ganz einfach online in Shops wie Aquael Aquarium bestellbar. Wir haben oben bereits über Filter gesprochen, aber sie sind nicht die einzigen Aquarienzubehörteile, die euch helfen können. Wir empfehlen zudem:

  • Heizgeräte: Die Wassertemperatur kann recht schnell schwanken, und das könnte für viele verschiedene Fischarten Probleme bereiten. Besonders bei bestimmten empfindlichen Fischarten müsst ihr zwangsweise dafür sorgen, dass die Wassertemperatur konstant bleibt. Es gibt mittlerweile sogar Wasserfilter mit integrierter Heizung, falls ihr nach kompakten Lösungen sucht.
  • Wasserzirkulatoren: Es ist äußerst wichtig, dass eure Fische genügend gelösten Sauerstoff zum Atmen haben, und das ist kein einfaches Unterfangen. Es gibt keine Möglichkeit, die Sauerstoffmenge in eurem Becken zu erhöhen, ohne ein Gerät zu kaufen. Klärt das auf jeden Fall beim Kauf eurer Fischarten mit dem Shop ab.

So fühlen sich Fische wohl

Im Endeffekt kommt die Ausstattung an Zubehör wie Sand, Pflanzenarten und der benötigten Technik natürlich auf die Art der Fische an. Dies ist wie gesagt beim Kauf in jedem Fall mit dem Experten zu klären, dem ihr die Tiere abkauft. Einfach nur auf die Optik zu gehen, kann ins Auge gehen. Es führt bei manchen Fischen zu verfrühtem Tod. Und da wären wir wieder bei der Verantwortung!

Tipps: So kümmert ihr euch richtig um euer Aquarium
4.1 (82.86%) 14 Artikel bewerten