ANZEIGE: Home / Allgemein / Tipps beim Bestellen von Mode und Beauty im Internet

Tipps beim Bestellen von Mode und Beauty im Internet

Ihr wollt eure Beauty-Artikel und eure Kleidung in Zukunft online kaufen? Kein Problem. Hier gibt es ja zahlreiche Anbieter und Online-Shops, die so etwas möglich machen. Doch wir haben für euch noch einige Denkanstöße und Tipps, die Nutzer vor dem Bestellen von Beauty-Produkten übers Internet gerne lesen können. Viel Spaß beim Shoppen!

Online bestellen wirklich umweltschädlicher?

Es gibt Studien wie Sand am Meehr, die Online Shopping in Sachen Klimabilanz mit dem Einkaufen vor Ort zu vergleichen versuchen. Fakt ist, keines der beiden ist wohl perfekt für die Umwelt. Doch man sollte sich folgendes einmal überlegen: Beim Bestellen haben wir nur im Kopf, wie riesige Autos und Flugzeuge und Schiffe für uns fahren. Doch was tun wir, wenn wir selber einkaufen gehen? Wir sitzen auch oft im Auto und das tun dann noch 400 Leute gleichzeitig im Shopping-Center. Gerade auf dem Land könnte also die kumulierte Umweltverschmutzung durch das einzelne Einkaufen deutlich höher sein als wenn ein Lkw gleich alle Pakete mitnimmt. Macht Sinn oder?

Kleine unterstützen: Shoppen in kleineren Webshops

Wusstet ihr, dass man mit Onlineshops nicht nur ausländische Großkonzerne unterstützen kann? Ja, Douglas ist zu 85% in Händen eines Großinvestors aus dem Ausland und Amazon gleich zu 100%. Doch es gibt noch mehr Shops. Man findet hierzulande immer wieder kleinere Drogeriemärkte und Kleidungsgeschäfte, die man mit seinem Einkauf stützen kann. Für Beautyprodukte ist das für manche BeautyPlaza.de aus Belgien. Diese betreiben nur eine Hand von Shops offline und haben zudem einen Online-Shop mit den bekanntesten Beauty-Artikeln von Kerastase wie Kerastase Resistance. Doch wieso sollte man hier einkaufen und nicht bei Amazon? Also eines ist klar: Das überlassen wir natürlich euch. Im Grunde sollte jedoch der Trend hoffentlich wieder zurückgehen von den großen internationalen Portalen, die wirklich allen Wettbewerb plattmachen und wieder hin zu kleineren Anbietern.

Beauty-Marken nach Ökologie auswählen

Was man nun noch tun kann, um ökologischer sein, ist die Auswahl der Beauty-Marken danach zu richten, welche wirklich ökologisch sind. Nachhaltige Beauty-Marken gibt es mittlerweile auch in halbwegs erschwinglichen Preisklassen: Biotherm, Weleda und Annemarie Börlind sind nur einige Marken, die man wirklich empfehlen kann. Letztere lehnen zum Beispiel seit 50 Jahren Tierversuche total ab. Stattdessen kommen echte Menschen zum Einsatz als freiwillige Tester. Auf schlechte Inhaltsstoffe wird genauso verzichtet wie auf schlechtes Wasser. Jenes stammt nämlich direkt vom Schwarzwald.

Wann ist ein Online Shop seriös?

Im Grunde gibt es eine kleine Checkliste, die wir euch zusammengestellt haben. So könnt ihr abschätzen, ob der Webshop zum Bestellen geeignet ist oder nicht:

  • Shop hat eine Bewertung bei Trustpilot
  • Shop hat ein Impressum mit Firmensitz und Kontaktmöglichkeiten
  • Shop hat keine Rechtschreibfehler oder fehlerhafte Links
  • Shop hat eine SSL-Verschlüsselung
  • Shop hat einen Kundensupport, den man auch anrufen kann
  • Shop antwortet auf Fragen per Mail
  • Shop hat Gütesiegel und Zertifizierungen online kenntlich gemacht

Der wichtigste Indikator bleibt aber weiterhin das eigene Ermessen. Ihr findet normalerweise online auf den ersten Seiten bei Google keine totalen Abzocken. Doch je weiter hinten man sucht, desto eher sollte man diese Liste durchgehen.