ANZEIGE: Home / Finanzen / Bitcoin, die erfolgreichste Kryptowährung, seit über zehn Jahren

Bitcoin, die erfolgreichste Kryptowährung, seit über zehn Jahren

Der Bitcoin. Lange Zeit dominierte er die Medien und Titelseiten von Finanzmagazinen wie kaum eine andere Währung. Doch mittlerweile ist das Ganze etwas abgeflacht. Es wird also Zeit, mit etwas Abstand auf den Bitcoin zurückzublicken. Was macht die Währung aus und wie fing der Hype eigentlich an? Und was ist der aktuelle Stand beim Bitcoin 2020?

Bitcoin ist nicht nur die erfolgreichste, sondern auch die erste, digitale Währung überhaupt, die 2009 von einer unter einem Pseudonym agierenden Gruppe oder Person, ins Leben gerufen wurde. War der Bitcoin am Anfang noch geheimnisumwoben, da die Idee der Kryptowährung sehr neu war, so wird dieser heute meist von Sensationsmeldungen begleitet. Wie etwa die Tatsache, dass bis 2019, in den nur zehn Jahren seines Bestehens, der Bitcoin bereits eine Wertsteigerung von 62.500 Prozent erlangen konnte. Natürlich lockte das sehr schnell Investoren und Anleger auf den Plan, die damit das schnelle Geld machen wollten, und etliche wurden dabei auch schon zu Milliardären. Der große Erfolg von Bitcoin fand eine große Anzahl an Nachahmern und Konkurrenten, die nun mit eigenen Kryptowährungen Erfolg haben wollen. Mittlerweile sind es über 100, wobei die Bekanntesten Ripple, Dogecoin und Ethereum sind. Jedoch konnte keine bisher auch nur einen annähernden Hype wie Bitcoin auslösen.

Der Bitcoin und sein rasanter Aufstieg

  • So bot beispielsweise im Mai 2010 ein Programmieren in einem Internetforum noch demjenigen 10.000 Bitcoins an, der ihm zwei Pizzen bestellt, die einen Wert von 30 Euro hatten. Ein Brite ließ sich auf den Handel ein. Heute haben diese 10.000 Bitcoins, je nach betreffendem Kurs, einen Wert von 50 bis 150 Millionen Euro. Es lohnt sich also nach wie vor, in Bitcoins zu investieren, auch wenn diese nicht mehr zu so einem Schnäppchenpreis zu haben sind. Wer dabei mehr in die Tiefe gehen möchte und wissen will, wie das Kryptogeld wirklich funktioniert, findet hier einen guten Ratgeber bei Betway dazu!
  • 2017 erreichte der Bitcoin seinen bis dahin höchsten Wertanstieg, auf den dann allerdings ein Absturz folgte.
  • 2018 war der Wert des Bitcoins um ein Drittel gesunken.
  • 2019 ging es jedoch auf dem Erfolgskurs wieder weiter.
  • 2020 erwartet man noch diverse Höhenflüge der Kryptowährung. Man darf gespannt sein. Wer sich intensiver mit der chronologischen Geschichte des Bitcoins befassen möchte, findet hier weitere Informationen.

2020 ist der Bitcoin bereits ein vielseitiges Zahlungsmittel

Diejenigen, die den Bitcoin nicht nur als Geldanlage nutzen wollen, können diesen auch als Währung verwenden, wofür es verschiedene Möglichkeiten gibt.

  • Es gibt zahlreiche Warenhersteller und Dienstleister, die Zahlungen mit der Bitcoin-Währung akzeptieren. Das können Großkonzerne oder auch Restaurants sein.
  • Mit Bitcoins kann vor Ort oder online bezahlt werden.
  • Bitcoin-Kreditkarten sind eine weitere Zahlungsoption. Diese funktionieren ähnlich den bekannten Prepaid-Kreditkarten und können vielseitig eingesetzt werden.

Wir können zusammenfassen, dass der Bitcoin keineswegs erst seit 2 Jahren bekannt ist, seit seinem großen Aufschwung. Seit mehr als zehn Jahren existiert die Währung für Kenner und Brancheninsider und hat die Welt der Kryptowährungen mehr als revolutioniert. Obgleich der mediale Hype eventuell etwas vorbei ist, ist der Bitcoin immer noch einflussreich und große Firmen weltweit akzeptieren ihn mittlerweile als Zahlungsmittel. Ebenso hatte der Bitcoin Einfluss auf Unternehmen wie Facebook, die nun an einem eigenen Coin arbeiten.